Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34

Thema: Was haltet ihr von solchen Funktionen?

  1. #21
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.240 Danke für 973 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Mist, jetzt verteidige ich Big$ schon, so weit ist es gekommen.
    Wenn ich Doku schreibe, dann ärgere ich mich über Microsoft mehr als über Siemens.
    EPlan P8 ist auch ein Quell stetiger Freude.
    Kuka ist auch nicht besser.

    Also sogesehen gehört eine Portion Leidensfähigkeit eben zum Job.

    Was mich am meisten in der Zwischenzeit ärgert sind diese saublöden Marketing-Versprechen ala:
    "Durch den Einsatz unserer neuen Software Drecksgelumpe 5.8 arbeiten Sie 40% effizienter"
    Oder kürzlich die Unverfrorenheit schlechthin:
    "Wir haben die gleiche Aufgabe mit Drecksgelumpe 5.8 von einem Einsteiger und einem langjährigen Anwender der alten Software lösen lassen.
    Das Resultat war, dass der Einsteiger 20% schneller war. Sie sehen also; Sie müssen offen für das neue sein und nicht an alten Zöpfen festhalten"

  2. #22
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.618
    Danke
    775
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Oder kürzlich die Unverfrorenheit schlechthin:
    Der Einsteiger wird sich das dann einfach schnell zusammengeklickt haben. Vermutlich funktionell aber nicht mehr Wartbar.
    So vonwegen nachhaltig programmieren kostet halt Zeit egal mit welcher Software.

    mfG René

  3. #23
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.618
    Danke
    775
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    @René: kann man bei einem anderen Hersteller über 100 CPU alles ohne Probleme fehlerfrei übersetzen?
    Ich habe bisher wenig Probleme mit unseren Projekten und deren Übersetzung.
    Liegt es, wenn es bei dir nicht klappt an Big$ oder an dir?
    Bei oben genannten Beispielen, liegt es an Siemens. Du nutzt da einfach die Möglichkeiten die Step7 anbietet nicht aus. Ich wollte die Möglichkeiten die Step7 bietet halt nutzen, kann aber nicht weil es halt nicht funktioniert.

    Du hast hast doch gesagt die Software ist nicht fertig warum sie ausgeliefert wird. Und ich sag weder TIA noch Step7 sind fertig. Ich hab nur das Gefühl das du da mit zweierlei Mass misst.
    Bei Step7 sagst du, wenn was nicht funktioniert "muss man es halt anders machen". Bei TIA sagst du wenn was nicht funktioniert "Mistsoftware kann man nicht gebrauchen"

    Wo also hinken meine Vergleiche bitteschön?

    mfG René

  4. #24
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von vollmi Beitrag anzeigen

    Wo also hinken meine Vergleiche bitteschön?

    mfG René
    Stimmt ich nutze Siemens nicht.
    Oder doch? Sei versichert ich kann und programmiere mit Siemens.

    Bei TIA fehlen die Grundlagen, da diese nicht funktionieren.
    Und die Funktionen die du möchtest, sind nicht bei Big$ dokumentiert und auch mit diesen Unzulänglichkeiten? kann man gute Programme schreiben.
    ich möchte durch Null divideren und warum geht die CPU auf Stop?
    Ist da Big$ oder der Hardwarehersteller schuld? Oder doch vielleicht ich?

    Du kennst Step7 Version 1 nicht, das war so wie jetzt bei TIA, alles versprochen und nichts, absolut nichts hat funktioniert.
    Awl war nicht brauchbar, KOP war eine Katastrophe und FUP war nicht da, da Teufelszeug.
    Es war eben TI, die als Leidfaden (Leidensfaden?) angenommen wurde. S7 200 ist ja der direkte nachbau von TI und daher auch vermutlich nicht der Renner geworden.
    Nur hatte ich die Illusion, dass die dazulernen und nicht wieder solch einen Mist ausliefern.



    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  5. #25
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.618
    Danke
    775
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Stimmt ich nutze Siemens nicht.

    Des lesens bist du aber auch nicht wirklich mächtig oder? Zwischen nicht alle Funktionen nutzen und gar nicht nutzen liegen schon minimale Unterschiede. Und ich hab nicht angedeutet das du Siemens nicht nutzt.


    Bei TIA fehlen die Grundlagen, da diese nicht funktionieren.
    Und die Funktionen die du möchtest, sind nicht bei Big$ dokumentiert und auch mit diesen Unzulänglichkeiten? kann man gute Programme schreiben.

    Natürlich sind die Funktionen Dokumentiert und im Step7 vorhanden, sie funktionieren nur nicht.


    ich möchte durch Null divideren und warum geht die CPU auf Stop?
    Ist da Big$ oder der Hardwarehersteller schuld? Oder doch vielleicht ich?

    Was hat eine ungültige Anweisung mit fehlerhaften Funktionen zu tun?


    Du kennst Step7 Version 1 nicht, das war so wie jetzt bei TIA, alles versprochen und nichts, absolut nichts hat funktioniert.

    Ich hab tatsächlich erst mit 3.2 angefangen da vorher noch Step5 angesagt war. Nichts destotrotz waren da noch n Haufen Unzulänglichkeiten drin. Wirklich n Haufen.[/QUOTE]


    mfg René

  6. #26
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    742
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Vor einiger Zeit die selbe Diskussion mit Siemens zu diesem Thema gehabt.
    Ich hatte mir erhofft, dass bei TIA die Instanzen objektorientierter werden und dort z.B. Deklarationen ala "public" und "private" möglich werden.

    Gruß
    Dieter
    Sorry für OT aber - kannst Du mir als einem nicht-Informatiker sondern Elektrotechniker mal erklären, was

    - 1. "objektorientiert" und
    - 2. "private" und "publik" bedeutet ???

    Ich lese dies mit "objektorientiert" ständig in irgendwelchen Zusammenhängen und mich befällt jedesmal das Kotzen, weil ich a) mit diesen Begriffen nichts anfangen kann, b) es in den zahlreichen Steuerungen, die ich bisher programmiert habe, allenthalben verschiedene Objekte gegeben hat, aber ich verstehe nicht, wie etwas davon objektorientiert oder objekt-desorientiert sein kann, und was diese ganze Informatiker-Freaksprache überhaupt in meiner Steurerungswelt zu suchen hat ??

    Ganz ernstlich ich verstehe es nicht. Ich habe Datenbausteine, Funktionen, Funktionsbausteine, von mir aus Multiinstanzen und Technologieobjekte. Ich verstehe sogar mittlerweile, was technische Hierarchie in PCS7 ist, und wie mit ihr umzugehen ist. Aber was zum Satan ist bitte schön "objektorientiert" ?? Und was soll ich in einer Bausteininstanz "private" und "publik" deklarieren können ??

    Dank im Voraus

  7. #27
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.618
    Danke
    775
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard

    Ich denke grundsätzlich programmierst du schon Objektorientiert.
    Das bedeutet so salopp gesagt ja nur das du das Physikalische Feld in der SPS nachbildest nach Objekten gegliedert.
    z.B. Ein Axialventilator mit Schaufelverstellung besteht ja aus diversen Einzelteilen.
    - Schaufelhydraulik -> FB "Schaufelhydraulik"
    - Motor -> FB "Motor"
    - Fremdlüftung -> FB "Fremdlüftung"
    etc.
    Das sind alles kleine Objektabildungen der Anlagenteile.
    Diese haben intern keinerlei direkte Zugriffe auf die Peripherie sondern reichen die Daten die sie verarbeiten nur durch bzw nehmen sie entgegen und geben zurück.
    Das übergeordnete Objekt wäre dann der Axialventilator -> FB "Axialventilator"
    der ruft dann die teilobjekte auf. Auch im Axialventilator gibts keinen Zugriff auf die peripherie.

    Der FB Axialventilator bekommt dann von "draussen" alle Daten. GlobalDBs etc und gibt das weiter an die Untergeordneten Bausteine

    mfG René

  8. #28
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    1.242
    Danke
    23
    Erhielt 276 Danke für 235 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Draco Malfoy Beitrag anzeigen
    Sorry für OT aber - kannst Du mir als einem nicht-Informatiker sondern Elektrotechniker mal erklären, was

    - 1. "objektorientiert" und
    - 2. "private" und "publik" bedeutet ???

    Ich lese dies mit "objektorientiert" ständig in irgendwelchen Zusammenhängen und mich befällt jedesmal das Kotzen, weil ich a) mit diesen Begriffen nichts anfangen kann, b) es in den zahlreichen Steuerungen, die ich bisher programmiert habe, allenthalben verschiedene Objekte gegeben hat, aber ich verstehe nicht, wie etwas davon objektorientiert oder objekt-desorientiert sein kann, und was diese ganze Informatiker-Freaksprache überhaupt in meiner Steurerungswelt zu suchen hat ??

    Ganz ernstlich ich verstehe es nicht. Ich habe Datenbausteine, Funktionen, Funktionsbausteine, von mir aus Multiinstanzen und Technologieobjekte. Ich verstehe sogar mittlerweile, was technische Hierarchie in PCS7 ist, und wie mit ihr umzugehen ist. Aber was zum Satan ist bitte schön "objektorientiert" ?? Und was soll ich in einer Bausteininstanz "private" und "publik" deklarieren können ??

    Dank im Voraus
    Da brauchst du nur mal eine Suchmaschine deines Vertrauens bemühen oder bei Wikipedia nachschaun. Dir hier Vererbung, Datenkapselung, Attribute und Methoden zu erläutern würde den Rahmen dieses Threads doch schon sehr sprengen.
    Wozu Objektorientierung? OOP ermöglicht es einen Programmcode zu strukturieren, ihn wiederverwendbar zu machen und komplexe Strukturen zu vereinfachen.
    Datenkapselung (public, private etc.) verhindert genau das was der Threadersteller hier moniert hat, den wahllosen und ungehinderten Zugriff auf irgendwelche Variablen kreuz und quer im Programmcode.

    Einen "nur" Anlagenprogrammierer wird der Sinn und Nutzen dieser "Informatiker-Freaksprache" kaum deutlich werden, da der Steuerungscode, selbst für komplexere Maschinen, selten auch nur ansatzweise an die Komplexität einer "Mittelgewichtigen" PC-Anwendung heran kommt. Viele Programmierer die auch abseits von SPS Programme erstellen, werden aber schnell erkennen das OOP seine Daseinsberechtigung hat und sich über Möglichkeiten freuen dieses auch in Anlagenprogrammierung einzusetzen.
    Sänd from mei Kombjudder mitse Dastadurr.

  9. #29
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.240 Danke für 973 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Draco Malfoy Beitrag anzeigen
    Sorry für OT aber - kannst Du mir als einem nicht-Informatiker sondern Elektrotechniker mal erklären, was

    - 1. "objektorientiert" und
    - 2. "private" und "publik" bedeutet ???

    Ich lese dies mit "objektorientiert" ständig in irgendwelchen Zusammenhängen und mich befällt jedesmal das Kotzen, weil ich a) mit diesen Begriffen nichts anfangen kann, b) es in den zahlreichen Steuerungen, die ich bisher programmiert habe, allenthalben verschiedene Objekte gegeben hat, aber ich verstehe nicht, wie etwas davon objektorientiert oder objekt-desorientiert sein kann, und was diese ganze Informatiker-Freaksprache überhaupt in meiner Steurerungswelt zu suchen hat ??

    Ganz ernstlich ich verstehe es nicht. Ich habe Datenbausteine, Funktionen, Funktionsbausteine, von mir aus Multiinstanzen und Technologieobjekte. Ich verstehe sogar mittlerweile, was technische Hierarchie in PCS7 ist, und wie mit ihr umzugehen ist. Aber was zum Satan ist bitte schön "objektorientiert" ?? Und was soll ich in einer Bausteininstanz "private" und "publik" deklarieren können ??
    Wie schon Rene schreibt, ist Objektorientierung für SPSler eigentlich was einfaches.
    Wir haben schliesslich mit realen Objekten zu tun.
    Nimm mal ein einfaches Handling mit Greifer, Vertikalhub und Horizontalachse.
    Jedes dieser Elemente ist nun ein Objekt.
    Und jedes Objekt hat sogenannte Zustände und Methoden.
    Der Greifer hat die Zustände "Offen, Geschlossen, Leer, Belegt" und die Methoden "Spannen, Lösen"
    Die Achse hat die Zustände "Bereit, Referenziert, Ist-Position, Ist-Drehzahl, ..." und die Methoden "Fahre zur Position, Tippen+, Tippen-, Referenzieren,..."

    Bisher hast du für als dies FCs, FBs, Merker, Instanz-DBs und Global-DBs. Im Prinzip musst du dir also erstmal alles zusammensuchen was z.B. zur Horizontalachse gehört.
    Bei der Objektorientierung gibt es diese Trennung zwischen Funktionen und Daten nicht mehr.
    Nach aussen hin wird nicht mehr die Achs-Position in einen Achs-DB geschrieben und dann der Start-Merker gesetzt, sondern du rufst die Methode "Horizontalachse::Fahre zur Position (1234.0)" auf.

    Jetzt brauchst du aber zur Ansteuerung einer Achse viele Befehle und musst auch viele Meldungen verschalten.
    Viel davon ist für die anderen Programmteile / Objekte völlig uninteressant.
    Deshalb gibt es einfach die Begriffe "public" und "private".
    Mit "public" deklariert man Eigenschaften und Methoden, die für andere notwendig sind. Und mit "private" kapselt man eben die internen Dinge.

    Dies ist wirklich nur eine extrem stark vereinfachte Beschreibung.

    Eigentlich kannst du auch mit S7 objektorientiert programmieren.
    Du packst alles in entsprechende FBs und greifst dann auf die Multiinstanzen zu.
    Nur leider fehlen dann eben Dinge wie die Möglichkeit der Definition von Eigenschaften, Methoden, public, private und ein entsprechender Querverweis.

    GrußDieter
    Geändert von Blockmove (12.03.2015 um 11:51 Uhr)

  10. Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Blockmove für den nützlichen Beitrag:

    Draco Malfoy (12.03.2015),KingHelmer (12.03.2015),rostiger Nagel (12.03.2015),vollmi (12.03.2015)

  11. #30
    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    742
    Danke
    51
    Erhielt 36 Danke für 29 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ok. Vielen Dank für die freundlichen Erklärungen, ich glaube, so langsam beginne ich den Sinn dahinter zu begreifen, und muss nicht jedesmal stutzen wenn von diesem schwarzmagischen OOP geredet wird. D.h. also auf Deutsch gesagt, wenn ich ein "Objekt" wie z.B. ein Stelltisch, einem bestimmten FB zuordne (um konkretes Beispiel zu wählen - FB 450_OBERTISCH_STANZE) und dann seine "Methoden" (sprich - Funktionsumfang) nur innerhalb dieses FB realisiere, und nicht etwa noch Bausteine wie FC 30_OT_STANZE_POSITIONSFAHRT habe, die komplett woanders aufgerufen werden, dann programmiere ich objektorientiert ?

    D.h. also ein nach OOP idealer Programmierstil würde demnach so aussehen:

    .... Im ORG. BAUSTEIN_STANZSTATION wird FB 450_OBERTISCH_STANZE aufgerufen.
    FB 450 bindet seinerseits Multiinstanten ein, und zwar:
    - FB 400_SERVOACHSE_POSITIONIEREN;
    - FB 401_SERVOACHSE_REFERENZIEREN;
    - FB 402_SERVOACHSE_PARAMETERZUGRIFF;
    - FB XXX_ALLGEMEINE_FUNKTION XXX

    Wobei alle diese dargestellte Bausteine "neutrale" Funktionseinheiten sind, die nicht wissen, ob sie für den Obertisch oder Untertisch, oder noch was anderes gebraucht werden.
    Um jetzt "Private" und "Public" nachzubilden müsste ich dann verhindern, daß noch irgendwoanders auf den Bereich "static" meines FB 450 gelesen oder geschrieben wird, und jegliche Kommunikation mit anderen Programmteilen über IN/OUT/INOUT erfolgt. Richtig ?

Ähnliche Themen

  1. Headhunter?Was haltet Ihr von solchen Anrufern?
    Von rheumakay im Forum Stammtisch
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 21.06.2012, 23:15
  2. Headhunter?Was haltet Ihr von solchen Anrufern?
    Von rheumakay im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 23:41
  3. Was haltet Ihr von Xing?
    Von The Big B. im Forum Stammtisch
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 22:08
  4. Was haltet ihr von diesem Angebot?
    Von Kojote im Forum Stammtisch
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.04.2006, 18:22
  5. Was haltet Ihr von Step7 V5.2
    Von casius im Forum Simatic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 11.09.2003, 09:43

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •