Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: P-Regler - Kennlinie

  1. #1
    Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    16
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo!

    Ich bin noch anfänger und mache ich ein weiterbildung als sps programmierer bei einem fehrnscule.. Bis jetzt hat ales geklappt, aber schon seit eine wohe einfach komme ich nicht weiter.
    Verstehe ich viele sache nicht bei P-Regler.

    Ich sollte die reglerkennlinie in das kennliniefeld eintragen, aber wie?
    nach welchem formular kann ich berechnen?

    Und die ausgangwerte weiß ich auch nicht wie mann berechnen kann..

    Konnte mir jemand helfen?

    Die aufgabe:
    1s.JPG
    2s.JPG
    Zitieren Zitieren P-Regler - Kennlinie  

  2. #2
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.741
    Danke
    143
    Erhielt 1.687 Danke für 1.226 Beiträge

    Standard

    Ein Punkt der Reglerkennlinie ist die vorgegeben, mit W=50°C und dem Arbeitspunkt Ap=50% (entspricht y0). Diesen trägst du in das Diagramm ein.

    kR = deltaY / deltaX

    Das ist die Steigung der Reglerkennlinie, die mit 0,5 gegeben ist. Bedeutet, wenn beispielsweise x um 20% verringert, dann erhöht sich y um 10% (negatives Übertragungsverhalten). Damit könntest du einen zweiten Punkt der Linie bestimmen, und damit die Kennlinie einzeichnen (Linie durch beide Punkte).
    Die Lösungen zu Aufgaben 1.4, 1.5 und 1.6 kannst du dann damit aus dem Diagramm ablesen, oder auch mit der Formel auf dem ersten Blatt genau berechnen.


    Das sollte hoffentlich vorher schonmal angesprochen worden, oder in deinen Unterlagen zu finden sein.
    Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit – Kompliziert bauen kann jeder.

    (Sergei Pawlowitsch Koroljow, sowjetischer Konstrukteur von Raketen und Weltraumpionier)

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Thomas_v2.1 für den nützlichen Beitrag:

    cpc84 (25.06.2016)

  4. #3
    cpc84 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    16
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    danke dir erstmal!

    und woher bekomme ich delta Y und delta x?

  5. #4
    cpc84 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    16
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    gut, habe ich... danke

  6. #5
    cpc84 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    16
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    aber troztdem fehlt mir noch was...

    bei 1.2:
    -welcher Ausgangwert Xo6 stellt sich ein, wenn der Regler mit einer Handstellgröße von 50% in Handbetrieb steht und der Prodktstom FP == 6 t/h beträgt
    die gleichung:

    X/% = 1,1 * Y/% - 0,1 * Y/% * (FP/(t/h)-10) -4 * 10-6 *(Y/%)3 * (20-FP/(t/h))

    X: = 1.1*Y - 0.1*Y*(FP-10) - 0.000004 * Y*Y*Y*(20-FP);

    X: = 1.1*50 - 0.1*50*(6-10) - 0.000004 * 50*50*50*(20-6);

    ich bekomme: 68 % und das in grad 59 ( weil die skalierung geht von 25-75grad, also 50/100= 0,5 , 0,5 * 68 + 25 = 59)

    aber die ergebnis sollte 58.80 sein.

  7. #6
    Registriert seit
    03.05.2015
    Beiträge
    68
    Danke
    11
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Servus. ...
    Also ich kenne diese Formel nicht. ...
    Es muss ja eine Änderung statt finden da ja der p-regler eine regelstrecke ohne Ausgleich hat bei veränderlichen produktstrom!

  8. #7
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.741
    Danke
    143
    Erhielt 1.687 Danke für 1.226 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Servus. ...
    Also ich kenne diese Formel nicht. ...
    Es muss ja eine Änderung statt finden da ja der p-regler eine regelstrecke ohne Ausgleich hat bei veränderlichen produktstrom!
    Eine Temperatur-Regelstrecke ist eine Strecke mit Ausgleich. Hier wird auch nur der stationäre Zustand betrachtet. Wenn du bei dir zu Hause das Heizungsventil aufdrehst, wird dein Zimmer doch auch nicht irgendwann zur Sonne...

    Ich würde auch auf 59°C kommen. Vielleicht soll die Lösung auch nur aus dem Diagramm abgelesen werden, mit der entsprechenden Ungenauigkeit. Dann hätte der Verfasser sich die Formel aber sparen können.
    Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit – Kompliziert bauen kann jeder.

    (Sergei Pawlowitsch Koroljow, sowjetischer Konstrukteur von Raketen und Weltraumpionier)

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Thomas_v2.1 für den nützlichen Beitrag:

    cpc84 (26.06.2016)

  10. #8
    Registriert seit
    03.05.2015
    Beiträge
    68
    Danke
    11
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Ich will ja jetzt nicht den Schlaumeier spielen. ...aber meine Heizung hat einen konstanten Volumenstrom. ....
    Wenn sich jetzt an dem gezeigten Bild sich der Strom ändert. ...dann hab ich doch bei 50% Öffnung des Ventils kein Ausgleich. ..es ist entweder zu heiß oder zu kalt bei gleicher Stellung!

    Aber das mit dem auslesen aus dem Diagramm wäre auch eine Möglichkeit

  11. #9
    Registriert seit
    03.05.2015
    Beiträge
    68
    Danke
    11
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Man sieht auch aus Aufgabe 1.3 dass bei größeren Durchfluss und gleicher Stellung die Temperatur kleiner ist

  12. #10
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.741
    Danke
    143
    Erhielt 1.687 Danke für 1.226 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Man sieht auch aus Aufgabe 1.3 dass bei größeren Durchfluss und gleicher Stellung die Temperatur kleiner ist
    Was aber nichts daran ändert, dass es eine Regelstrecke mit Ausgleich ist. D.h. bleibst du bei 50% Stellgröße und erhöhst den Durchfluss auf 10 t/h, dann stellt sich nach einer Zeit wieder ein stationärer Zustand von Temperatur x ein.
    Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit – Kompliziert bauen kann jeder.

    (Sergei Pawlowitsch Koroljow, sowjetischer Konstrukteur von Raketen und Weltraumpionier)

Ähnliche Themen

  1. Sonstiges Erklärung Kennlinie
    Von chipchap im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.09.2014, 17:59
  2. Drehmoment-Last Kennlinie Hydraulik-Schrägscheibenpumpe
    Von Draco Malfoy im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.06.2014, 11:15
  3. Step 7 Formel Kennlinie Heizungsanlage
    Von Zito im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.01.2014, 11:20
  4. FU Auslegung bei 87Hz Kennlinie
    Von ssound1de im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.02.2010, 07:19
  5. I/f Kennlinie
    Von digga im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.11.2006, 09:36

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •