Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Kettenriss

  1. #11
    Registriert seit
    19.07.2006
    Beiträge
    397
    Danke
    127
    Erhielt 40 Danke für 32 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Handelt es sich überhaupt um eine Endloskette?

    Könnte ja auch eine Kette sein die z.b. einen Aufzug bewegt...also wo es quasi nur eine Antriebswelle gibt.

  2. #12
    Hallo- ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo,

    danke für die vielen antworten. Ja es ist ein Endlosförderer mit einer Angetriebenen Welle welche 2 Kettenräder antreibt. Es ist nicht möglich mit der Stromaufnahme das zu realisieren da die mechanik sagen wir mal schei... ist und sich defomiert. Sobald die Kette dann reißt ist ca 1-2 tonnen last auf der Kette welche in einer Einhausung ist und somit nicht sichbar ist. Jetzt wird weiter auf Auf gedrückt und alles geht kaputt. Deswegen suche ich diese Sensoren da es mit Inis nicht klappt weil die Kette nicht rühig läuft.

    Kennt einer oder hat es schon einer mal eingebaut? Wäre über Tipps dankbar

  3. #13
    Registriert seit
    27.07.2006
    Ort
    Uetersen
    Beiträge
    316
    Danke
    51
    Erhielt 69 Danke für 52 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    Drehzahlwächter an letztes Umlenkkettenrad bauen.
    Natürlich nicht an das Rad sondern so das er die Wellendrehzahl überwacht.
    http://cgi.ebay.de/IFM-Drehzahlwaech...QQcmdZViewItem
    Am einfachsten wenn man einen Stellring mit einer Klemmschraube nimmt und die Klemmschraube als Kontaktfläche nimmt.
    Ich denke mal bei IFM direkt oder über Fachhandel wird es auch nicht billiger.

    Der Aufwand lohnt sich natürlich nur wenn sich kein Fördergut zwischen letzten Umlenkrad und Antriebsrad befindet.

    MfG Günter

  4. #14
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    1.996
    Danke
    220
    Erhielt 233 Danke für 204 Beiträge

    Standard

    Hi

    Deswegen suche ich diese Sensoren da es mit Inis nicht klappt weil die Kette nicht rühig läuft.
    Warum läuft die Kette nicht ruhig. ?

    Der Beru wird am "NICHT angetriebenen Zahnrad" oberhalb montiert.

    Der Beru wird als "bündigeinbau" vorzugsweise in einen Metalklotz eingebaut. (Gerissene Kette kann sodan den Beri NICHT zerstören)

    Fehlt die Kette "oberhalb" des Zahnrads ist sie möglicherweise "defekt".

    Wo ist hier das Problem ?
    Karl

  5. #15
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Ich grüße alle Interessierten !
    Bin mehr duch Zufall auf dieses Thema gestoßen und werde versuchen Ursache und Wirkung, sowie Lösungsansätze hier vorzustellen. Zunächst einmal sollte man einen Kettenabriss verhindern. Denn, ein Kettenabriss kann nur dann entstehen wenn die Kettenzugkraft aus dem Motormoment (besser Abtriebsdrehmoment) größer als Kettenbruchkraft ist. Bei einsatzgehärteter Rundgliederkette 16x80 liegt die Bruchkraft bei ca. 135 kN. Belastungsdaten siehe DIN 762. Für die Leistungsüberwachung (Prävention gegen Kettenbruch) setzte ich immer UNIPOWER-Wirkleistungswächter ein. Den gibt es für verschiedene Einsatzfälle. Für eine feste Drehzahl z.Bsp. HPL 430. Man kann zwei Abschaltpunkte wählen: 1. Langsamer Leistungsanstieg (Bewegungswiderstände erhöhen sich) bis Max1 und 2.Schneller Leistungsanstieg (Kettenblockierung) bis Max2. Damit könnt Ihr Kettenbruch verhindern.
    Aber Achtung !
    Wie auch bei Sensoren gibt es beim Wirkleistungswächtern eine Anlaufüberbrückungszeit (Motorhochlaufzeit) in dem der Kettenförderer ungesichert läuft. Diese Zeit ist einstellbar und sehr kurz, dennoch immer ein Risiko. Deshalb auch niemals nach einer Sicherheitsabschaltung und ohne Ursachenbeseitigung den Antrieb wieder einschalten. Bei Wiedereinschaltung im nlockierten Zustand der Förderkette (= Beharrungszustand) tritt nämlich eine noch höhere Kettenzugkraft aus dem Motor-Kippmoment auf mit dem Ihr ggf. den Förderer zerlegt. Nehmen wir eine Kettenzugkraft im Lastbetrieb von 50 kN an, dann habt Ihr aus dem Kippmoment eine Kettenzugkraft von mehr als 100 kN und nähert euch der Kettenruchkraft. Also niemals einen sogenannten TIPPBETRIEB fahren. Wird gerne vom Wartungspersonal gemacht um die Förderkette loszubrechen. Leider oft mit irreparablen Folgen. Drehüberwachungssensor funktioniert nur wenn die Kette im Fördertrum reißt. Reißt sie im Leertrum dreht sich das Spannkettenrad munter weiter bis die Kette blockiert - vermutlich nach dem Antriebskettenrad. Damit ist auch gleich die Frage beantwortet ob es sich um eine Endloskette handelt. Alle Kettenförderer haben endlos verbundene Förderketten.
    Für diejenigen die Rohrkettenförderer im Betrieb haben die Probleme bereiten. Ich habe 25 Jahre Erfahrungszeit als Basisentwickler. Schreibe nicht nur Fachberichte über Problemursachen, sondern helfe Betreibern bei der Problemlokalisierung.
    Könnt mich ruhig kontaktieren.
    So, hoffe weitergeholfen zu haben und danke für das Interesse.
    Zitieren Zitieren Kettenriss  

  6. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu RKF-SPEZI für den nützlichen Beitrag:

    Dagobert (29.06.2007),zotos (29.06.2007)

  7. #16
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.222
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    Danke!
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  8. #17
    Registriert seit
    11.10.2005
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    401
    Danke
    158
    Erhielt 74 Danke für 54 Beiträge

    Reden

    Danke!

    HDD

  9. #18
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Hallo User Ralle !
    Freut mich wenn mein Beitrag informativ war.

    Hallo User HDD !
    Nicht erfahrener Benutzer sondern Entwickler und bei manchen Anlagenbetreibern auch Feuerwehrmann. Da werden Förderer eingekauft die schon bei der Planung nicht funktionieren können. Dann werden die eingebaut und haben plötzlich Probleme. Anlagenbetreiber klingelt beim Lieferanten an und der erstaunt: Problem kennen wir nicht. Na ja, wenn der das als weltweit agierender Lieferant sagt muss das wohl so sein.
    Irgendwann klingelt hier das Telefon und Betreiber: Kennen Sie sich mit den Förderern aus und könnten Sie uns helfen ? Ich rücke also als Feuerwehrmann aus, sehe mir das Schmuckstück mal an und komme zu dem Ergebnis, dass dieser Förderer nicht für den Verwendungszweck geeignet ist. Und nun, großes Erstaunen und Entsetzen.
    Tja sage dann, mit 25 jähriger Erfahrungszeit weiß man was geht oder nicht.
    Dann brösel ich denen Punkt für Punkt die Probleme und deren Ursachen auf und siehe da, sie verstehen das sogar. Schlussfrage: Wer hat denn entschieden diesen Förderer einzusetzen ? Eisiges Schweigen !
    Dank für das Feedback HDD.
    Falcon4 hat in diesem Forum auch so ein heikles Thema mit einem RKF. Werde mal versuchen die möglichen Problemursachen zu vermitteln.
    Zitieren Zitieren Kettenriss  

  10. #19
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Danke!
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  11. #20
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Guten Abend HALLO und alle Interessierte !
    Hier schiebe ich eine INFO zum Wirkleistungswächter nach damit mein letzter Beitrag besser verstanden wird.
    Ich setze den für alle Kettenförderer ein nachdem Rutschnaben, Kettenradscherbolzen u.a. mechanischen Sicherungen ungeeignet waren und /oder manipuliert wurden.
    Das Gerät wird im Schaltschrank (oder VOR-ORT-Steuerstelle) eingebaut und ist damit weitestgehend manipulationssicher.
    Hallo, wenn Du das Gerät einsetzt schaltet der Antrieb vor Kettenbruch extrem schnell ab. Nur richtig justieren mußt Du es selbst - siehe Beispiel.
    Ist übrigens für alle elektrischen Antriebe einsetzbar die gegen Über- oder Unterlast abgesichert werden sollen.
    Es gibt Geräte für eine Drehzahl, polumschaltbare Motore oder jene mit Umrichterbetrieb.
    Wegen Neutralität den Ersteller der DOKU gelöscht.
    Sonst noch Fragen ?
    Gruß
    RKF-SPEZI
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •