Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Wartungsschalter für Servoantriebe

  1. #1
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen.

    Ein Kunde verlangt für jeden Antrieb eine Wartungsschalter in der Leitung zum Motor zum allpoligen abschalten.

    Jetzt hatten wir das Problem das ein lieber Kollege einen Servoantrieb unter Last abgeschaltet hat und ihm dabei der Schalter um die Ohren geflogen ist.

    Jetzt wollt ich mal hören wie ihr solche Wartungsschalter einbaut insbesondere bei Servoantrieben.

    Grüsse

    Axel
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender
    Zitieren Zitieren Wartungsschalter für Servoantriebe  

  2. #2
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Hallo Lipperlandstern,

    bisher konnte ich alle Kunden bis auf einen überzeugen, aus EMV-Gründen darauf zu verzichten.
    Bei dem einen habe ich dann nicht die Leistung , sondern die zwei Leistungsschütze vor dem Servo weggeschaltet, und eine Meldung an die SPS. Wichtig war dabei aber noch das Schild an den Schalter, das bis zu (abhängig vom Hersteller) fünf Minuten Spannung vorhanden sein kann.

  3. #3
    Avatar von Lipperlandstern
    Lipperlandstern ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard

    Das mit den Leistungsschützen ist zwar ne gute Idee ab der Kunde will eine Abschaltung der Motorleitung.
    Ich gehe mal davon aus das du die Ansteuerung der Schütze abschaltest.

    EMV ist kein Problem da wir Schalter einsetzen die eine Schirmplatte eingebaut haben und so ein grossflächiges Auflegen ermöglichen.

    Ich denke wir nageln ein paar Sicherheitshinweise an die Schalter und einen netten Hinweiss in der Betriebsanleitung.
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  4. #4
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Hallo Lipperlandstern,

    dafür gibt es Schalter, die einen voreilenden Öffner haben, damit muss man dann die Ausgangsstufe z.B. per E-Stop sofort sperren, also ohne Rampenfunktion, erst dann dürfen die Leistungskontakte öffnen.

    Hab aber keine Hersteller zur Hand, aber schon mal einen im Katalog gesehen.

  5. #5
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    da sollte es ein ganz normaler Moeller "P" tun,
    Zusatzbausteine4schaltbarer N-Leiter
    (voreilender Schließer)HilfsschalterfingersicherHilfsschalter-Schließer:
    stets als Lastabwurfkontakt geschaltet (nacheilend ein, voreilend aus)

  6. #6
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    naja wenn man eine synchronmaschine im laufenden betrieb vom umrichter trennt ist das schon übel, selbst wenn sie nur lnagsam dreht.

    mir ist aber eine anwendung bekannt wo sich das auch nicht vermeiden liess und zwischen motor und umrichter schütze sind.

    das einzige was da hilft ist extremes überdimensionieren und ersatzteile.
    so ein wartungschalter wird ja nicht täglich betätigt...

    kannst du die ganze kiste nicht dezentral machen und den schalter vor den umrichter setzen?


    @jabba

    1. denke ich ist der installationsaufwand ggf. recht hoch wenn der antrieb sonst wo sitzt.

    2. glaube ich das ein dicker servo langer für den schnellstop braucht als der voreilende öffner. so ein synchronantrieb spuckt auch bei 1/min noch funken...
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  7. #7
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    wenn deinem schlosser langweilig ist kann er um den schalter auch eine art schutztüre zimmern die erst entriegelt wird wenn der antrieb steht.
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  8. #8
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    @jabba

    1. denke ich ist der installationsaufwand ggf. recht hoch wenn der antrieb sonst wo sitzt.

    2. glaube ich das ein dicker servo langer für den schnellstop braucht als der voreilende öffner. so ein synchronantrieb spuckt auch bei 1/min noch funken...
    Hallo Markus,

    ich bin auch kein Freund davon, aber wenn der Kunde darauf besteht, muss er auch wissen was es kostet.
    In einer aktuell zu planenden Anlage, hab ich die Anlage in Funktionsgruppen geteilt. Am Schaltschrank gibt es einen abschliessbaren Wartungsschalter pro Gruppe der die Antriebe trennt. Es werden dann immer alle getrennt die durch das abschalten eines einzelnen auch behindert würden, z.B. Pallettierung, aber die Produktion kann dann weiter laufen. Die Schwierigkeit ist hier die räumliche Zuordnung. In früheren Anlagen haben wir meist nur Wartungsschalter dort eingebaut, wo ein Betrieb der Anlage ohne diesen Antrieb möglich war, und da war halt selten ein Servo dabei.
    Ich denke mal, das durch den immer höher werdenden Anteil an FU´s und Servos die Leut´s die die Anforderungen geschrieben haben auch mal langsam die Zeichen der Zeit erkennen müssen.
    Ich kenne diese Vorgaben auch nur in den verteilten Anlagen der Verfahrenstechnik, im Maschinenbau haben wir solche Schalter nie, da wird immer die komplette Anlage freigeschaltet.

    Das mit dem Stillstand ist ein Problem das alle Anlagen betrifft, bei einem Kunden hab ich genau darauf hingewiesen, dann wurde ein Magnetriegel angebracht, der das öffnen der Anlage erst nach 5Minuten ermöglicht. Aber da kommt man immer weiter in den Bereich der Eigenverantwortung und Qualifizierung, wenn ein Elektriker den Motor abklemmen will, muss er Spannungsfreiheit feststellen usw...

  9. #9
    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Linz, OÖ
    Beiträge
    1.365
    Danke
    96
    Erhielt 177 Danke für 133 Beiträge

    Standard

    Eine recht einfache Lösung ist, den Wartungsschalter innerhalb der Schutztüre anzubringen. Somit muss der Antrieb sowieso stillstehen und stromlos sein, bis der Elektriker an den Wartungsschalter herankommt.

    Kommen Antriebe mit "sicherem Betriebshalt" zum Einsatz (also sicher überwachter Stillstand, Antrieb bleibt aber auch bei offenem Schutzkreis in Lageregelung), hilft sicherlich die Lösung mit einem voreilenden Kontakt, welche die Endstufe sofort spannungsfrei schaltet.

    Mal abgesehen davon: welcher Volli**ot schaltet einen Wartungsschalter aus aus, während der Antrieb noch in Bewegung ist???? Sind das die gleichen Elektriker, welche bei voll produzierender Anlage den Hauptschalter ausschalten

    mfg
    Maxl
    Bin aufgrund §2 der "Rechte des Betreibers" der Forum-Regeln nicht mehr aktiv, da nicht nicht akzeptiere, dass Informationen und Erkenntnisse ohne Quellangabe weitergegeben werden sollen. Jedem steht frei, auf die gleichen Erkenntnisse durch Eigenversuche zu kommen, vor allem Buchautoren.

  10. #10
    Avatar von Lipperlandstern
    Lipperlandstern ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Maxl.

    Das dumme an einem Servo ist, das er sich in Lageregelung gar nicht bewegt aber trotzdem bestromt ist........ da kannste einem Betriebsstromer nicht mal nen Vorwurf machen....

    Aber die Idee mit dem Schalter in den Schutzbereich ist gar nicht mal schlecht...
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

Ähnliche Themen

  1. Wartungsschalter -> Ex Bereich
    Von AndreK im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.2011, 18:57
  2. Wartungsschalter -> Forderung...
    Von AndreK im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.05.2008, 15:09
  3. Wartungsschalter im Gehäuse gesucht
    Von plc_tippser im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.12.2006, 08:16
  4. ASB Servoantriebe
    Von Atlantik im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2006, 15:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •