Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Thema: Adernkennzeichnung?

  1. #11
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    aus den EN60204 (VDE 0113)
    Allgemeine Anforderungen:
    Jeder Leiter muss an jedem Anschluss in Übereinstimmung mit der Technischen Dokumentation (siehe
    Abschnitt 17) identifizierbar sein.
    Es wird empfohlen (z. B. um die Wartung zu erleichtern), dass Leiter durch Ziffern, Alphanumerik, Farbe
    (entweder durchgängig oder mit einem oder mehreren Streifen) oder einer Kombination von Farbe und Ziffern
    oder Alphanumerik identifizierbar sind. Wenn Ziffern benutzt werden, müssen diese arabisch, Buchstabenlateinisch sein (entweder Groß- oder Kleinbuchstaben).

  2. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu jabba für den nützlichen Beitrag:

    knabi (23.10.2007),o.s.t. (23.10.2007)

  3. #12
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    955
    Danke
    238
    Erhielt 150 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Wir haben gerade so einen Fall, eine gößere Anlage, die von einem Firmenkonsortium errichtet wurde. Die Schränke kommen von unterschiedlichen Schaltschrankbauern, sind unterschiedlich gekennzeichnet (bei den Aderkennzeichen) und zum Teil auch gar nicht. Reines Chaos. Statt jetzt die Errichter in die Pflicht zu nehmen und eine einheitliche Doku zu fordern, hat der Kunde uns beauftragt, fehlende Aderkennzeichnungen nachzuinstallieren - natürlich nicht mit den aufklipsbaren Markern, sondern denen zum Durchschieben - der Kollege ist hell begeistert, 2.500 Adern ab- und wieder anklemmen .
    Aus meiner Sicht sind Aderkennzeichnungen Murks. In unseren Anlagen gibt es vernünftige Pläne, aus denen ersichtlich ist, welche Ader jedes Kabels/jeder Leitung auf welche Klemme geht (abhängig vom Kabeltyp natürlich der Zifferncode oder Farbcode der Ader). Das reicht m.E.. Ansonsten gebe ich Markus da Recht - separate Aderkennzeichnungen verteuern und bringen mehr Chaos als Nutzen.
    Und mal nebenbei: Von den Spagettis habe ich noch keinen vernünftigen Schrank gesehen, die sollen sich mal um andere Sachen Gedanken machen als um Aderkennzeichnungen.
    Beispiele: Ein Schaltschrank für eine Presse mit einer Einspeisung 4x240/120mm² Einzelader (war vorher bekannt!) kam mit 4 Verschraubungen M32 (welches NYY-O 1x240 paßt da durch?). Was machen die IBS-Leute aus Italien? Aufbohren? Neue Verschraubung? Nö. Außenmantel des Kabels entfernt, durch durch die zu kleine Verschraubung. Dachte, mich trifft's.
    Nächster Schrank: Kompressor, Anschlußleistung: 100kW. Anschluklemmen für die Zuleitung? Fehlanzeige. Mußte direkt auf die Stern-/Dreieckkombination des Kompressormotors aufgeklemmt werden, da hatten die kleine Kupferschienchen drangebastelt (20x2mm, mit M6er Bohrung ...)

    Gruß

    Holger

  4. #13
    Registriert seit
    25.03.2005
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    139
    Danke
    25
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Also wir machen das in allen unseren Anlagen. Wir nutzen dieses "Fleximark"-System, ich glaube, dass wird von LAPP vertrieben. Damit druckt man fix Etiketten für die Adern mit dem Laserdrucker aus und macht beim verdrahten nur eben zwei Handgriffe mehr.

    Es ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenn man das erstmal ordentlich hat, ist es echt super. Jetzt steht auf jedem Aderende drauf, wo es hingehört und wo das andere ende der Ader sein müsste.
    Gepaart mit ordentlichen Plänen, erleichtert man es den Servicekräften schon sehr, vor allem, wenn man mit internationalen Partnern arbeitet.

    Wir haben einen echt großen Kunden in Frankreich. Dort wird eine genaue Aderbezeichnung direkt verlangt und bei denen führt kein weg dran vorbei.

    Unser englischer Partner markiert auch immer grundsätzlich jede Ader....


    So wie ich das sehe, wird sich das wohl früher oder später wirklich zum standard entwickeln - und wie ich schon sagte, den Serviceleuten macht es das Leben etwas einfacher.

  5. #14
    Avatar von Markus
    Markus ist offline Administrator
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von HSThomas Beitrag anzeigen
    So wie ich das sehe, wird sich das wohl früher oder später wirklich zum standard entwickeln - und wie ich schon sagte, den Serviceleuten macht es das Leben etwas einfacher.

    das ist der große streitpunkt...
    ich bin der meinung das es die sache unnötig kompliziert macht.

    wenn im eplan ein strich von einem sps-ausgang mit nummer auf einen schützkontakt mit nummer geht - wofür brauche ich dann das noch?

    gut wenn an einem A2 zwei adern angeschlossen sind, dann weiß ich nicht sofort welch nach rechts und welche nach links geht. aber ob der aufawand das herauszufinden den aufwand der einzeladerkennzeichnung rechtfertigt?

    und ich glaube keinem hier wenn er sagt "unsere einzeladernkennzeichung stimmt zu 100%" und spätestens dann hat sie sowieso keinen wert mehr.

    kurz:
    einzeladernkennzeichung ist ein unpraktikalber fehleranfälliger aufwand der in keinem sinnvollen verhältniss zum nutzen steht.
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  6. #15
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    nähe Muc
    Beiträge
    2.787
    Danke
    115
    Erhielt 126 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Es schaut schon schön aus ,
    aber der Aufwand ist der Hammer
    Wenn ich mir vorstelle an eine rBatterie von Setuerschrank jede Ader beschriften zu müssen, na hör mir auf
    Vor allem ausser hin abuen muss man es auch noch nachkontrollieren.
    Jetzt bin ich eh schon so einer der wirklich jede einzelne Klemmschraube im ganzen Schrank persönlich nachzieht und überprüft, aber die ganzen Aufbapperl auch noch zu kontrollieren übersteigt dann sicher meinen Arbeitsgeist.
    ___________________________________________





    Sende eine SMS mit dem Stichwort "Feuer" an die 112 und innerhalb von 10 Minuten steht ein roter Partybus mit derbem Sound vor deiner Tür.


    AGB: Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten. Bitte meine in eile gefertigten, selten anfallenden Vertipsler zu entschuldigen.

  7. #16
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    gut wenn an einem A2 zwei adern angeschlossen sind, dann weiß ich nicht sofort welch nach rechts und welche nach links geht. aber ob der aufawand das herauszufinden den aufwand der einzeladerkennzeichnung rechtfertigt?
    Mit welcher Aderkennzeichnung willst Du das denn machen.
    Ich kenne nur zwei Systeme
    - Nach Anschlusspunkt z.B. 13 bei einem Schütz, In Europa verbreitet
    ( Manchmal auch -K1:13)
    - Nach Potenzial dann bekommen z.B. alle A2 die gebrückt sind die "1234"
    im Plan steht dann am Draht "1234" (Amerika , Kanada)
    (Die Länder sind nur Beispiele, es gibt überall Vermischungen)

    Im übrigen kann drauf verzichtet werden, wenn z.B. Aderleitung mit Numern z.B YSLY oder Farbkodierung zum tragen kommt.

    Ich hab letztes Jahr einen Schrank für eine große Firma geliefert, der Schrank war IO, aber mein Kunde hat den ohne Kennzeichnung angeschlossen. Also alle Adern ab und Nummern drauf, die wollten das auch bei Nummernkabel nicht akzeptieren.

    Aber Markus ! Versuch mal eine S7-300 32 E oder A Baugrupppe von Hand zu verdrahten (gibt ja extra den erhöhten Deckel) und dann noch die Ader zu beschriften z.B. mit Partexnummern oder PAB von Phönix.

    Über Sinn und Zweck lässt sich bei vielen Sachen streiten, ich rate Dir aber, so wie in meinem Fragenkatalog eine schriftliche Bestätigung vom Kunden zu verlangen.

    Und die Kosten gehen mir am "A.." vorbei, Hauptsache alle werden vom Kunden gleich behandelt.
    Ich bezahle im Jahr ca 2-4k€ nur für das Beschriftungsmaterial und ich hab nur eine Minifirma.

    EDIT: Schlimm sind die Unterschiedliche Art und auch die Beschriftungssysteme
    hab mittlerweile für Umbauten Partex, Legrand und mein Stammsystem Phönix auf Lager

  8. #17
    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    129
    Danke
    9
    Erhielt 12 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    Im Pflichtenheft stand Einzeladerkennzeichnung, habe den Plan und den Schaltschrank mit Quelle:Ziel ausgeführt, bei der Abnahme:Sehr schön, entspricht aber nicht dem Pflichtenheft, wir wollen zwar Einzeladerkennzeichnung, aber bei Steuerspannung wollen wir die Potentiale draufhaben(stand aber nichts davon drinnen, hat sich bei denen nur so eingebürgert)!
    Plan umgezeichnet, Schilder raus, Chaos perfekt (weil ich es nicht gewöhnt war das A2 von einem Schütz nur auf irgendein GND-Potential irgendwo hinzuverdrahten und nicht wie gewohnt auf Klemme soundso), vorher habe ich gewusst was ich tat, dann nur mehr geraten(auch bei der Doku)!

    Georg

  9. #18
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.619
    Danke
    776
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    2. Wer macht sowas - ausser den Spagettis?
    Die Schweizer

    Bircher AG macht das bei einigen Serieschränken. Die Zahlen werden da mit einer Thermotransferzange auf die Adern gepresst.

    Aber für wirklich Lohnenswert erachte ich das nicht.
    Und nach Schaltplan weiss ich ja wohin die einzelnen Adern gehen. Und wenn da was falsch Verdrahtet wurde, hätte auch was falsch beschriftet werden können. Fertig.

    mfG René
    Geändert von vollmi (23.10.2007 um 19:03 Uhr)

  10. #19
    Registriert seit
    13.01.2005
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    146
    Danke
    4
    Erhielt 23 Danke für 18 Beiträge

    Standard

    Hi,

    wir haben seit einigen Jahren standardmässig Einzeladerbeschriftung mit Kennzeichnung X1:13 oder ähnliches. Am Anfang fand ich das auch bescheuert, kann ja wohl auf die Klemme schauen und lesen. Aber bei grösseren Umbauten ist das dann schon angenehm. Ich möchte es nicht mehr missen.
    Gebe aber auch allen recht das falsche Adernkennzeichnung etwas ganz übles ist.

    Gruss
    Silke

  11. #20
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von vollmi Beitrag anzeigen
    Die Schweizer

    mfG René
    Ich denk die haben nur Ricola
    Wer hat´s erfunden ?
    Die Schweizer !

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •