Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Umfrageergebnis anzeigen: Was setzt ihr bei Y-D-Anlasser ein?

Teilnehmer
4. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • nur BI-Metall im Strang

    0 0%
  • nur Motorschutzschalter in der Zuleitung

    2 50,00%
  • kommt drauf an....

    2 50,00%
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: MSS oder Bi-Metall bei Y-D-Schaltung

  1. #1
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    149
    Danke
    18
    Erhielt 13 Danke für 10 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo, mal eine kleine Frage in die Runde:
    Was bevorzugt ihr beim Y-D-Anlassen? MSS in der Hauptzuleitung oder Bi-Metall im Strang? Macht ihr generell nur MSS oder nur BI-Metall oder habt ihr bestimmte "Schwellwerte" ab wann ihr MSS oder BI-Metall einsetzt? (z.B. ab 22kW Bi-Metall im Strang, unter 22kW MSS in der Zuleitung)
    Zitieren Zitieren MSS oder Bi-Metall bei Y-D-Schaltung  

  2. #2
    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    149
    Danke
    33
    Erhielt 17 Danke für 15 Beiträge

    Standard

    Wichtig zu wissen ist halt, das bei MSS in der Zuleitung eines per Y-D gestarteten Motors dieser im Stern nicht vernünftig geschützt ist, da hier nur 0,58-fache Strom fließt. Das kann dir bei einem Bimetallrelais egal sein, da hier immer der 0,58-fache Strom eingestellt und überwacht wird.

    Ich mache es immer so, dass ich in die Zuleitung eine entsprechende Sicherung ( oder bei kleineren Motoren eben einen MSS ) setze und immer zusätzlich das Bimetallrelais im Strang.

    Siehe auch : Moeller Schaltungsbuch 02/2007 : Rund um den Motor, Y-D Anlassen von Motoren, Seite 8-40

    Gruß Wilhelm

  3. #3
    McMeta ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    149
    Danke
    18
    Erhielt 13 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Ja, das ist mir schon alles klar,
    jedoch stellt sich bei mir die Frage, wie länge lässt man einen z.B. 22kW Motor im Stern anlaufen? Ist es da wirklich so relevant das dieser für die zeit im Stern nicht voll geschützt ist? Ich bevorzuge eigentlich immer MSS da ich hier wirklich Allpolig abschalte

  4. #4
    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    149
    Danke
    33
    Erhielt 17 Danke für 15 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von McMeta Beitrag anzeigen
    Ja, das ist mir schon alles klar,
    jedoch stellt sich bei mir die Frage, wie länge lässt man einen z.B. 22kW Motor im Stern anlaufen? Ist es da wirklich so relevant das dieser für die zeit im Stern nicht voll geschützt ist? Ich bevorzuge eigentlich immer MSS da ich hier wirklich Allpolig abschalte
    Die Frage, wie lange man einen Motor im Y anlaufen läßt, hängt nur davon ab, wie lange der Motor braucht um auf Nenndrehzahl im Y zu kommen. Das ist nicht davon abhängig, wieviel KW der Motor hat.

    Ich habe z.B. 160KW Hammermühlen im Schweranlauf, die brauchen schon mal 30s, bis sie endlich Nenndrehzahl erreichen. Da ist mit MSS sowieso nix mehr drin.

    So entscheidet letztendlich der Anwendungsfall wie lange die Y-Zeit anliegt und du musst entscheiden wie du absicherst. Ich würde es immer so machen wie im ersten Post beschrieben, also immer beides. Soooo teuer ist so ein Bimetallrelais ja nun auch nicht.

    Wenn der Motor nix schweres anzutreiben hat, ist er in der Regel nach 4-6s auf Nenndrehzahl. Das kann man aber auch messen oder mit ein wenig Erfahrung auch hören.

    Gruß Wilhelm

  5. #5
    Registriert seit
    16.05.2008
    Ort
    CH-8280 Kreuzlingen
    Beiträge
    141
    Danke
    5
    Erhielt 46 Danke für 29 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Querschnitt Motorenzuleitung in Y/D-Schaltung

    Wenn nur ein MSS in der Hauptzuleitung zur Y/D-Kombination vorhanden ist, muss der Querschnitt wegen dem Kurzschluss-Strom, bis zum Motor dem Ie des Motors entsprechen.

    Bei zusätzlichem Einbau von Wärmepaketen in jedem Strangstrom des Motors, kann durch die Stromreduktion um den Faktor √3, der Querschnitt der Motorenzuleitung entsprechend diesem Strangstrom gewählt werden.

    Hochlauf des Motors in Y/D-Schaltung

    Da der Motor in Y-Anlauf nur 1/3 seiner Nenn-Leistung erbringt, sollte der Hochlauf des Motors nur bis ca. 80% seiner max. Drehzahl erfolgen. Mit dieser Massnahme wird der Stromstoss beim Umschalten auf D-Betrieb am kleinsten. Ebenso erzielt man damit den kleinsten Drehzahlverlust beim Umschalten.

    Gruss


    Hans

Ähnliche Themen

  1. Abfrage Metall/ Nichtmetall nicht lösbar ???
    Von Mcgyver_731 im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 15:39
  2. IG-Metall-Frage
    Von element. im Forum Stammtisch
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.11.2009, 14:12
  3. Lüfterflügel aus Metall für DS-Asynchronmotor
    Von gravieren im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.05.2007, 22:27
  4. Bi-Metall oder MSS
    Von otto99 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.04.2006, 20:18
  5. Motor über FU oder Y-D-Schaltung anschliessen?
    Von Willibald im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.01.2005, 14:48

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •