Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Isolationsüberwachung

  1. #1
    Registriert seit
    04.09.2008
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    mal eine kurze Frage. Bei Einsatz eines Steuertrafo 400/230V muß sekundärseitig der N geerdet werden oder eine Isolationsüberwachung motiert werden. In welcher VDE steht das ? Weiterhin
    Muß bei einen Isolationsfehler die primärSpannung des Trafos abgeschalten werden ? Ich kenne nur daß der Isolationsfehler gemeldet wird. Bei einen Fehler ist das normalerweise auch noch nicht kritisch. Wer kann genauer Auskunft geben
    Zitieren Zitieren Isolationsüberwachung  

  2. #2
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    wenn ich mich richtig erinnere irgendwo in DIN VDE 0100-410 ...
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  3. #3
    karlos-20 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.09.2008
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke. Weiß noch jemand Rat auf meinen zweiten Teil der Frage. Also IsoWächter bei Steuertrafos nur meldend. Dies habe ich in bisherigen Schaltplänen zumindest zu gesehen.

  4. #4
    Registriert seit
    29.12.2006
    Ort
    41464 Neuss
    Beiträge
    231
    Danke
    0
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Servus!

    Im geerdeten Netz muss bei einem Fehler abgeschaltet werden. Wenn auf die Erdung verzichtet und stattdessen eine Isolationsüberwachung eingebaut wird baust du damit quasi ein IT-Netz auf. Im IT-Netz ist es zulässig dass erst beim zweiten Fehler abgeschaltet wird, beim ersten reicht eine Meldung seitens des Iso-Wächters. Die meisten Isowächter bieten aber auch die Möglichkeit eine Warn - u. eine Ansprechschwelle zu parametrieren, sodass erst mal eine Meldung erfolgt bevor durch weiteres absinken des Isowertes tatsächlich abgeschaltet wird.
    Der Kollege Vierlagig hat recht, das ganze findet sich in der VDE 0100-410 im Teil "Schutzmassnahmen".


    Gruß Tobi
    Die Erfindung der Gasflasche gab die Kraft des Dynamits zurück in die Hände des kleinen Mannes!

  5. #5
    Registriert seit
    16.05.2008
    Ort
    CH-8280 Kreuzlingen
    Beiträge
    141
    Danke
    5
    Erhielt 46 Danke für 29 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Zusammen

    In der Norm EN 60204-1:2006 unter Pkt. 6.3.3 "Schutz durch automatische Abschaltung" Abs. c) ist folgendes festgehalten (Auszug):
    ......
    Erdschlussüberwachungen oder Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs), um eine automatische Abschaltung eines IT-Systems (um ein solches handelt es sich bei der Frage) einzuleiten. Ausgenommen, wo eine Schutzeinrichtung vorgesehen ist, um die Versorgung beim ersten Erdschluss zu unterbrechen, muss eine Isolationsüberwachung vorgesehen werden, um das Auftreten eines ersten Fehlers von einem aktiven Teil zu Körpern oder Erde anzuzeigen. Diese Erdschlussüberwachung muss ein akustisches und/oder optisches Signal einleiten, welches so lange andauert, wie der Fehler besteht.

    Somit ist klar, ein erster Fehler in einem IT-Netz muss angezeigt werden.

    Ein zweiter Fehler muss zur Abschaltung des betroffenen Netzes führen.

    Nur so kann gewährleistet werden, dass keine unerwünschen Startbefehle über Erdverbindungen eingeleitet werden.

    Ebenso werden durch diese Massnahmen mögliche Überbrückungen von Stop-Befehlen über die Erdverbindung unterbrochen.

    Gruss

    Hans

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •