Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Steuertransformator - Warum eigentlich genau?

  1. #1
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    56
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Moin!

    Kann mir jemand erklären, warum für die Steuerspannung (Relais, Spulen, Schütze, Ventile, etc ...) Steuertransformatoren Vorschrift sind?
    Nur wegen mölicher Schaltinduktionsspannngen der Spulen?
    Bis jetzt konnte mir das noch nie jemand befriedigend erklären ... und ich habe schon einige gefragt ...
    Zitieren Zitieren Steuertransformator - Warum eigentlich genau?  

  2. #2
    Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    277
    Danke
    4
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Genau weiss ich das auch nich, kann mir dabei allerdings etwas denken...
    kann mir vorstellen das durch einen trenntrafo die steuerspannung galvanisch von der netzspannung getrennt wird, damit im fehlerfall kein größerer schaden entstehen kann... weder für personen, noch für die anlage/maschine.

  3. #3
    Registriert seit
    02.12.2003
    Beiträge
    171
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo zusammen,

    die EN 60204-1 fordert in 9.1.1 einen Steuertrafo, obwohl das im gleichen Abschnitt sofort eingeschränkt wird.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #4
    Registriert seit
    31.07.2004
    Beiträge
    243
    Danke
    16
    Erhielt 13 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    aus einer Siemens Werbeschrift:
    Steuertransformatoren trennen galvanisch vom speisenden Netz, begrenzen im Fehlerfall den Kurzschlussstrom und dämpfen auftretende Spannungsspitzen

    edi

  5. #5
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    56
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Aber Steuerspannungen werden auch sekundärseitig geerdet ... damit entfällt doch wieder die komplette galvanische Trennung.
    Die Erdung wird bei uns zwar über eine Trennklemme geführt, die dient allerdings ausschließlich für Meßzwecke.
    Und wie z. B. soll ein stetiger Ventilantrieb, der mit 24Vac Spannungsversorgung betrieben wird sauber über 0-10V von z. B. einer SPS gestellt werden, wenn die 24Vac- und 24Vdc-Spannung kein gemeinsames Masse-Potential haben; sprich galvanisch nicht getrennt sind?
    Fragen über Fragen ...

  6. #6
    Registriert seit
    02.12.2003
    Beiträge
    171
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    galvanische Trennung heißt ja nur, daß der Primär- vom Sekundärstromkreis getrennt ist, egal ob es ein Steuertrafo(kein Spartrafo), ein optokoppler oder Schütz ist. Der PE ist nicht Bestandteil eines Stromkreises.
    Wenn nun von allen Steuerspannungen ein Potential mit PE verbunden ist, haben alle Spannungen ein gemeinsames Bezugspotential.
    Da die SPS ihre 0-10V aus den 24VDC erzeugt und der -24VDC/N24VAC oder auch N230V über den PE verbunden ist, hat man auch hier den gemeinsamen Bezug. Oder so.

    Grüße
    ralfm

  7. #7
    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    186
    Danke
    7
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Yo, laut Ralfm müssen die Transformatoren nur getrennte Wicklungen haben (galvanisch), was man nachher damit macht ... z.B. durch Verbinden der M oder N mit dem PE auf ein Potential zu ziehen wird dort nicht beschrieben.
    Es sollen wohl Netzrückwirkungen von Schaltvorgängen oder Kurzschlüssen vermieden werden.

    Zu deiner Frage mit dem Ventil:
    Die Ventilelektronik muss natürlich auch für Nichtpotentialgebundenen-Betrieb geeignet sein (Differenzspannung).
    Standardbeispiel ist ja, wenn man die Ventilelektronik mit 24V (Geerdet) versorgt und dann vergisst das Steuersignal aus der SPS auch auf Erdpotential zu ziehen.

    Ähnlich ist das Problem bei potentialgebundenem RS232 und RS485.
    Bei RS485 wird ein Spannungsunterschied zwischen 2 Leitern gemessen und nicht gegen Masse/Erde.

    Gobo

  8. #8
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    56
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Yoyo .. .alles soweit richtig ... aber warum oder wofür wird, bzw. muß denn nun ein Steuertrafo eingesetzt werden?
    Es muß doch irgendeinen echten Grund dafür geben außer daß es Vorschrift ist!?

  9. #9
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Bei Bremen
    Beiträge
    648
    Danke
    11
    Erhielt 12 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Ein Steuertrafo bewirkt 2 Dinge:
    1.) Er begrenzt den Kurzschlußstrom
    2.) Störungen, die durch das Schalten von Spulen und Schaltnetzteilen kommen werden durch den Trafo vermindert.
    Gruß
    Heinz

  10. #10
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    56
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Danke Heinz!
    Das ist doch aml eine Aussage ... und verstänlich

    In die Richtung habe ich es mir ja auch schon gedacht ... nur ist sich da im großen und ganzen wohl nicht wirlich jeder sicher

    Und richtig beschrieben wird es ja auch fast nirgens ...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 09:34
  2. Steuertransformator bei SPS
    Von Richywin im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.01.2010, 01:18
  3. Für was steht eigentlich das +
    Von stift im Forum Stammtisch
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.11.2008, 08:16
  4. Steuertransformator bei 24V
    Von Richywin im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.02.2008, 20:52
  5. Steuertransformator
    Von Praios im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.07.2006, 08:43

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •