Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: FI-Schalter im Schaltschrank keine Pflicht?

  1. #21
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.572
    Danke
    63
    Erhielt 259 Danke für 219 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Klopfer,

    Deine Formulierung war vielleicht tatsächlich etwas unglücklich.
    Die Argumente in Deinem letzten Beitrag dafür umso besser.
    Ich will mich auch nicht aufspielen. Wer frei von Schuld ist, der werfe den ersten Stein...
    Meine Motivation läuft nackig mit einem Cocktail über eine Wiese.

  2. #22
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich will einen Schaltschrank für eine Feuergefährdete Betriebsstätte bauen. Also RCD 300 mA ist für mich Pflicht. Ich werwarte einen Betriebsstrom von ca. 100 A. Muss der gesamte Schrank über den RDC laufen, oder reicht es wenn ich nach den Sammelschienen mehrere RCDS einbauen. Wäre für mich deutlich einfacher, da auch zwei Frequenzumrichter in den Schrank sollen und dann kann es teuer.
    Besten Dank

  3. #23
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.205
    Danke
    94
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Onkel Hotte Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich will einen Schaltschrank für eine Feuergefährdete Betriebsstätte bauen. Also RCD 300 mA ist für mich Pflicht. Ich werwarte einen Betriebsstrom von ca. 100 A. Muss der gesamte Schrank über den RDC laufen, oder reicht es wenn ich nach den Sammelschienen mehrere RCDS einbauen. Wäre für mich deutlich einfacher, da auch zwei Frequenzumrichter in den Schrank sollen und dann kann es teuer.
    Besten Dank
    Korrekt. Die Strpmkreise können über Einzel FI gehen. Beachte nur dass für 1phasen Stromkreise die "neuen" Brandschutzschalter rein müssen. Also wenn 3phasen Beleuchtungsanlage mit dazu kommt, sind zwar 3×1pasen Leuchten, aber da reicht dann ein 4pol FI.

    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  4. #24
    Registriert seit
    25.10.2015
    Beiträge
    22
    Danke
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Zitat Zitat von lantis22 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich habe von einem Kollegen gehört, das ein FI-Schutzschalter in einem vor unbefugten geschützten Schaltschrank nicht erforderlich ist wenn dort eine Steckdose intern verbaut ist und im dazugehörigen Schaltplan "Steckdose für Modem" steht.

    Ist das richtig und wie heißt die VDE Vorschrift? Wo kann ich sie finden?

    Danke schonmal.
    Das WAR mal so, IST aber jetzt nicht mehr oder WIRD demnächst geändert. Hab's gerade irgendwo gelesen. Könnte in der "Schaltschrankbau" gewesen sein.


    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

  5. #25
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Du brauchst bei einer Steckdose die einem Betriebsmittel fest zugeordnet ist keinen FI. Du must aber die Abschltbedingungen einhalten. Sprich nachweisen, das bei einem Kurzschluss in 0,2 Sekunden der Automat auslöst, Schleifenwiederstand / Auslösestrom Automat... und die Netzform ist zu beachten. Im TT netz musst du immer einen FI verwenden. Weiterhin musst du sicherstellen das dort kein anderes Gerät eingesteckt wird. Ich würde für so etwas immer einen 30 mA FI nehem, denn sind wir mal ehrlich. In welchem Schlatschrank wird die Steckdose nicht auch mal für etwas anderes gebraucht.

  6. #26
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Onkel Hotte Beitrag anzeigen
    Sprich nachweisen, das bei einem Kurzschluss in 0,2 Sekunden der Automat auslöst, Schleifenwiederstand / Auslösestrom Automat...
    Bis dahin 100% Zustimmung ... wobei sich das ganze bei TT mit RCD dann zu 0,07s reduziert, bei TT mit Überstromschutzeinrichtung sind es ebenfalls 0,2s.

    und die Netzform ist zu beachten. Im TT netz musst du immer einen FI verwenden.
    Richtig ist zwar, dass in einem TT-Netz sehr eingeschränkt bei realistischen Schleifenwiederständen, die obige Abschaltbedinung nur mit Sicherungen einzuhalten ist , aber falls dass der Fall ist, kann auch im TT-Netz der FI entfallen, hierbei besteht jetzt kein Unterschied nur alleine wg. der förmlich festgelegten Netzform.


    Bei allem was im Schaltschrank 230V benötigt (vorm Trafo / Hauptschalter) (typischerweise Steckdosen/Beleuchtung), haben wir normalerweise mit B6A vorgesichert, i.d.R. auch mit einem vorgeschalteten 30mA FI, dass schließt die meisten üblichen Fehlverwendungen schon alleine dadurch aus.
    Geändert von MSB (01.12.2017 um 23:51 Uhr)
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 19:49
  2. LS - Schalter für DC
    Von zloyduh im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 13:47
  3. VDE-Vorschriftenwerk Pflicht ?
    Von hardy im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.03.2011, 07:20
  4. Schalter A durch Schalter B schließen und umgekerhrt?
    Von TechnikFreak10 im Forum Simatic
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 23:23
  5. DIP-Schalter
    Von TheMCP im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.02.2009, 20:50

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •