Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Leitungsschutz bei Y/D...

  1. #1
    Registriert seit
    08.01.2007
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    393
    Danke
    58
    Erhielt 24 Danke für 17 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Aus gegebenen Anlass: Ein 3Phas 400V 50Hz 30KW Motor mit Y/D Anlauf hat beim Starten einen Kabelbrand ausgelöst. Der Motor war blockiert, lief ca. 15 Sekunden im Y. Kebel = Ölflex 4x6, Vorsicherung 80A NH. Der Motor ist zusätzlich mit einem Thermistorschutz ausgerüstet.

    Was mich jetzt irritiert: Die Zuleitung zum Motor benötigt einen Überlast und einen Kurzschlussschutz. Das kann doch nicht die 80, oder sogar eine 63A NH Sicherung übernehmen!
    Zitieren Zitieren Leitungsschutz bei Y/D...  

  2. #2
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.056
    Danke
    2.793
    Erhielt 3.286 Danke für 2.166 Beiträge

    Standard

    ohne groß zu rechnen und auf einen Auswahl-Schieber von Moeller geschaut.

    30KW/55A/400V

    Leitung innen
    Ie = 25qmm
    Ie x 0,58 = 10qmm


    Leitung außen
    B2 = 6qmm
    21m mit Schutzschalter
    80m mit Sicherung

    C = 4qmm
    14m mit Schutzschalter
    53m mit Sicherung
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  3. #3
    AndreK ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.01.2007
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    393
    Danke
    58
    Erhielt 24 Danke für 17 Beiträge

    Standard

    ... würde in diesem Fall hinkommen. Die Leitungslänge ist ca.10m passt also auch. Also spricht aus technischer Sicht nichts gegen die Konfiguration:
    30KW Mot. Y/D Anlauf 63 oder 80 NH Sicherung + Thermistorschutz.

    Gibt es das irgendwo zum Nachschlagen? Ich habe heute morgen mal kurz im Schaltungsbuch von Möller geschaut... habe aber direkt nichts zur Leitungsabsicherung gefunden.
    Zitieren Zitieren OK, Leitung außen B2...  

  4. #4
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.056
    Danke
    2.793
    Erhielt 3.286 Danke für 2.166 Beiträge

    Standard

    noch einmal aus den moeller buch
    Temperaturüberwachung von elektrischen Maschinen
    ...
    läuferkritisch
    Käfigläufermotoren, deren Läufer im Falle des Blockierens früher
    die züläsige Grenztemperatur erreicht als die Ständerwicklung.
    Der verzögerte Temperaturanstieg im Ständer kann zu einer ver-
    späteten Auslösung des Thermistor-Maschinenschutzgerätes
    führen. Es ist daher ratsam, den Schutz läuferkritischer Motoren
    durch ein Motorschutzrelais zu ergänzen. Drehstrommotoren
    größer als 15KW sind meist läuferkritisch.
    ...
    also in direkt hinter dem Netzschütz ein Motorschutzrelais instalieren
    mit 0,58 fachen Nennstrom des Antriebes
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  5. #5
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    127
    Danke
    1
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von AndreK Beitrag anzeigen
    ... würde in diesem Fall hinkommen. Die Leitungslänge ist ca.10m passt also auch. Also spricht aus technischer Sicht nichts gegen die Konfiguration:
    30KW Mot. Y/D Anlauf 63 oder 80 NH Sicherung + Thermistorschutz.

    Gibt es das irgendwo zum Nachschlagen? Ich habe heute morgen mal kurz im Schaltungsbuch von Möller geschaut... habe aber direkt nichts zur Leitungsabsicherung gefunden.
    Ich habe gerade nicht die Tabellen zur Hand, aber mal so als Überlegung:
    Die 6mm² Leitung wird üblicherweise mit 35A abgesichert.
    Für eine 80A NH-Sicherung ist ein Querschnitt von 25mm² notwendig.
    Somit ist klar, dass die 80A Sicherung die 6mm² Leitung nicht schützen kann. Hierbei handelt es sich um Überlastabsicherung, nicht um reinen Kurzschlussschutz.

    Wenn man mit den Querschnitten wie im beschriebenen Fall runter will, sind für den Y/D Zweig getrennte Überlastschutzorgane notwendig. Dabei wird zwischen Motorschutz- bzw. Leistungsschalter und Schmelzsicherung unterschieden.
    Der Thermistorschutz hilft nur bei Motorüberlastung im Betrieb, denn er schützt die Wicklung, sonst nichts. Ein kalter blockierter Motor wird nicht so schnell warm dass die Leitung nicht abfackeln kann.
    Eine weitere mögliche Fehlerquelle sind die Klemmstellen. Werden beim absetzen der Leitung Drähte verletzt und brechen ab, findet eine Querschnittverjüngung statt, die ebenfalls zum Kabelbrand führen kann, auch wenn die Leitung den richtigen Querschnitt aufweist. Ist mal vor langer Zeit an einem Transformator passiert, der wegen Querschnittverjüngung abgefackelt ist, erst eine TÜV-Untersuchung hatte seinerzeit das Ergebnis gebracht. Die haben den Kabelschuh aufgeschnitten und die Einzeldrähte nachgezählt, leider fehlten da einige, was man von außen nicht sehen konnte.

    Immer zu berücksichtigen sind die Verlegungsart und die Umgebungsbdingungen.

    Gruß Rolf

  6. #6
    AndreK ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.01.2007
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    393
    Danke
    58
    Erhielt 24 Danke für 17 Beiträge

    Standard

    Danke, aber das ist mir als E.Meister alles klar. Mir ging es um eine Tabelle... es gibt/gab auch Schieber von Siemens und Möller zur Konfiguration.

    Nur habe ich keine hier zur hand, da ich mich zu selten damit beschäftige.

    Schaltschränke lasse ich bauen! Ich programmiere dann, oder wie in diesem Fall laufen Störungen bei mir über den Tisch.

    Mein Schaltschrankbauer hat mir seine Schieber eingescannt und zugemailt...
    Zitieren Zitieren Danke  

  7. #7
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    127
    Danke
    1
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von AndreK Beitrag anzeigen
    Danke, aber das ist mir als E.Meister alles klar. Mir ging es um eine Tabelle... es gibt/gab auch Schieber von Siemens und Möller zur Konfiguration.

    Nur habe ich keine hier zur hand, da ich mich zu selten damit beschäftige.

    Schaltschränke lasse ich bauen! Ich programmiere dann, oder wie in diesem Fall laufen Störungen bei mir über den Tisch.

    Mein Schaltschrankbauer hat mir seine Schieber eingescannt und zugemailt...
    Nun ja, man könnte ja mal eine wenig goolen.
    Auf die schnelle hab ich das hier gefunden.
    http://www.e-gerlach.de/fa_Kabel_exe.html

    Fakt ist der Querschnitt (6mm²) ist für 80A Absicherung definitiv zu klein.

    Gruß Rolf

  8. #8
    AndreK ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.01.2007
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    393
    Danke
    58
    Erhielt 24 Danke für 17 Beiträge

    Standard

    Der ist sogar zu klein wenn man bei Stern/dreieck 2x 6² zum Motor legt. Bei 63A passt es dann.

    Aber die exe schein das auch zu beinhalten. Danke für den Link.
    Zitieren Zitieren Genau  

  9. #9
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    127
    Danke
    1
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von AndreK Beitrag anzeigen
    Der ist sogar zu klein wenn man bei Stern/dreieck 2x 6² zum Motor legt. Bei 63A passt es dann.

    Aber die exe schein das auch zu beinhalten. Danke für den Link.
    Es passt aber nur dann, wenn für den Stern und den Dreieck Zweig, separate Schutzorgane gewählt werden, die auf den Leitungsquerschnitt abgestimmt sind. Bei 63A ist die einzelne 6mm² Leitung nicht geschützt, auch wenn im Normalfall die Leitung nicht überlastet wird. Bei einer gemeinsamen Absicherung mit 63A, sind mindestens 16mm² Leiungsquerschnitt notwendig wobei Verlegart und Umgebungsbedingungen nicht berücksichtigt sind.

    Gruß Rolf

Ähnliche Themen

  1. Motorschutz = Leitungsschutz
    Von Anonymous im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.11.2005, 08:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •