Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Hardwareregler oder SPS

  1. #1
    Registriert seit
    13.04.2009
    Beiträge
    503
    Danke
    101
    Erhielt 118 Danke für 74 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    bei uns steht demnächst ein größerer Umbau an. Die bestehende Anlage (Ofenanlage) hat mehrere alte Hardwareregler. Jetzt stellt sich bei uns die Frage, ob wir wieder die "die guten alten" Hardwareregler nehmen oder für die gesamte Temperaturreglung eine SPS nehmen.

    Ich hab dazu ein paar Fragen bzw. Ansichten, die es zu bestätigen bzw. zu entkräften gilt..


    Contra SPS:

    Ich persönlich hab mehr vertrauen in die Hardwareregler. Wie seht Ihr das??

    An einem Hardwareregler kann ich mir im Fehlerfall unkompliziert -mal eben schnell und ohne PG- helfen.

    Wir haben relativ viel Erfahrung mit konventionellen Reglern und sind damit bis jetzt ganz gut gefahren.

    Wenn die CPU abnippelt ist mein ganzer Ofen aus.

    An einen konventionellen Regler kann ich "jeden" Mitarbeiter lassen.


    Pro SPS:

    Einfachere Einstellmöglichkeiten dank FB41 und WinCC flexible.

    Stand der Technik!?!?

    Eine CPU geht selten kaputt.

    Es fummelt nicht mehr jeder Mitarbeiter am Regler rum.

    Ich spare Wartungskosten (wichtig).

    Kostenersparniss, weil SPS günstiger ist als 10 Regler.

    Keine zufälligen Parameteränderungen am Regler mehr, weil ein Bediener die Temperatur einstellen wollte.


    Vielleicht könnt Ihr mir ein paar Punkte bestätigen, entkräften oder gar neue Pro/Contra Punkte hinzufügen..

    gruß
    MeisterLampe81
    Zitieren Zitieren Hardwareregler oder SPS  

  2. #2
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    Pro SPS:
    DU kannst auch protokollieren wann welcher Parameter geändert wurde. Auch eine Trendaufzeichnung usw. ist einfacher möglich.
    Ich habe auch schon schlechte Hardwareregler gesehen,wo bei geringster Erschütterung die Temperaturanzeige um zweistellige Gradzahlen gesprungen ist weil intern die Steckkontakte ausgesetzt haben, mit SPS sieht's da oftmals besser aus.

  3. #3
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Hier ein Mittelweg - in der SPS aber in Hardware gegossen,
    sozusagen mit "Rumfummelschutz".

    .

    Die Regelbaugruppe FM355 wird sehr gern in der Prozesstechnik
    zum Beispiel bei INFINEON in der Medienversorgung verwendet.
    Selbst wenn die SPS ausfällt, regelt er weiter.

    Die FM355 gibt es sozusagen als Original von SIEMENS und
    als gleich benannten Nachbau von VIPA.
    Bei Siemens gibt es innoviert auch die Baugruppe FM355-2.
    Was die Unterschiede zwischen SIEMENS und VIPA sind,
    kann ich nicht sagen.



    Siemens-Text:

    4-kanalige Regelungsbaugruppe für universelle Regelungsaufgaben
    Einsetzbar für Temperatur-, Druck-, Durchfluss- und Füllstandsregelungen
    Komfortable Online-Selbstoptimierung für Temperaturregelungen
    Vorgefertigte Reglerstrukturen
    2 Regelungsalgorithmen



    2 Varianten:
    • FM 355 C als kontinuierlicher Regler;
    • FM 355 S als Schritt- oder Impulsregler
    Mit 4 Analogausgängen (FM 355 C) oder 8 Digitalausgängen (FM 355 S) zur direkten Ansteuerung der gängigsten Stellglieder
    Fortführung des Regelbetriebs auch bei CPU-Stopp oder -Ausfall möglich


    Listenpreise für S und C bei ca. 800€




    Gruß

    Frank
    Geändert von IBFS (19.05.2010 um 21:56 Uhr)
    Grüße Frank

  4. #4
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.410
    Danke
    449
    Erhielt 504 Danke für 407 Beiträge

    Standard

    Hallo MeisterLampe,

    für mich wäre es selbstverständlich, diese Temperaturregler mit der S7 zu realisieren. Hardware oder FM-Baugruppen kämen nur in Betracht, wenn es um sehr schnelle Regelungen ginge, was bei einem Ofen vermutlich nicht der Fall ist.

    Gruß, Onkel
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  5. #5
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    1.996
    Danke
    220
    Erhielt 233 Danke für 204 Beiträge

    Standard

    Hi

    Frage:
    Wie wird geregelt.

    Schaltend oder mit "Steller" ?


    Hardware vorhanden ?


    Ich habe sehr gute Erfahrungen im Ofenbereich mit dem "Standard PID".
    ( Kostet so ca. 350 Euro, ist ein Tool zum "Mitschreiben" dabei)
    Karl

  6. #6
    Avatar von MeisterLampe81
    MeisterLampe81 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.04.2009
    Beiträge
    503
    Danke
    101
    Erhielt 118 Danke für 74 Beiträge

    Standard

    @IBFS: Danke für den Tip mit den FM 355. Ich werde mir die Dinger mal anschauen. Regeln bei CPU ausfall hört sich gut und vor allem redundant an..

    @Onkel Dagobert: Schnell muß die Reglung nicht sein, aber sicher bzw. ausfallsicher. Allerdings wäre eine H-CPU auch schon wieder übertrieben.

    @gravieren: Es wird schaltend geregelt. Momentan ist es so, das jeder Regler ca. 5-8 Brennerkästen ansteuert. Aber in der Ansteuerung hängen noch 19" Eingangsstufen und Taktstufen, die wiederum Ausgangsstufen schalten... Schweinekiste..
    Hardware ist momentan vorhanden, soll aber komplett abgerissen und ausgetauscht werden..


    gruß und dank
    MeisterLampe81


    P.S. Gibt es noch mehr Meinungen oder Anregungen??

  7. #7
    Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    194
    Danke
    22
    Erhielt 53 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    Hallo

    Wir verwenden SPS-Software PID-Regler in der Prozessindustrie schon seit 15 Jahren ohne Probleme. Am Anfang noch mit S5 (135U CPU's), und heute mit S7. Voraussetzung ist natürlich eine vernünfige Visualisierung.
    Ich darf nicht mehr daran denken, welche Probleme wir davor mit konventionellen Hardwarereglern hatten.

    Kontra Hardwareregler:

    - Platzbedarf im Schaltschrank (Umbau oder Ausbau umständlich)
    - Hardware altert !!! (Kondensatoren, Netzteile usw.) SPS sind meiner Meinung nach ausfallsicherer (man hat einfach weniger Hardware).
    - Tasten bei häufiger Verwendung nicht sehr lange Lebensdauer.
    - Trendaufzeichnung und Visualisierung schlecht möglich.
    - Überwachungen & Grenzwerte brauchen zusätzliche Signale.
    - Sollwertvorgaben (evtl. von Rezeptur) umständlich zu realisieren.
    - Kompliziertere Reglerstrukturen sind nicht mehr einfach zu realisieren.
    - Die Verwaltung & Sicherung der Reglerparameter umständlich.
    - Gute Hardwareregler sind teuer.
    - Logische Verknüpfungen und Berechnungen schlecht möglich.


    PS: In den 15 Jahren ist uns noch keiner der über 200 Softwareregler abgeraucht!

    Gruss Hoyt

  8. #8
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    @Hoyt

    alles wunderhübsch was du schreibst, aber dein Text bezieht sich auf
    richtige Hardwareregelgeräte mit einer Skala, Taste usw.

    Das sollte man nicht mit Hardwareregler á la FM 355 in einen
    Topf werfen. Ein FM 355 ist komplett ohne Bedienelemente
    und wird einfach an eine S7 angerastet und ganz normal in
    STEP7 parametriert.

    btw.

    @MeisterLampe81

    hier noch zwei Links für dich:

    http://www.eurotherm.de/products/con...ti-loop/mini8/
    http://www.eurotherm.de/products/con...l1458125=24058


    Gruß


    Frank
    Geändert von IBFS (21.05.2010 um 21:32 Uhr)
    Grüße Frank

  9. #9
    Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    194
    Danke
    22
    Erhielt 53 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von IBFS Beitrag anzeigen
    alles wunderhübsch was du schreibst, aber dein Text bezieht sich auf
    richtige Hardwareregelgeräte mit einer Skala, Taste usw.

    Das sollte man nicht mit Hardwareregler á la FM 355 in einen
    Topf werfen. Ein FM 355 ist komplett ohne Bedienelemente
    und wird einfach an eine S7 angerastet und ganz normal in
    STEP7 parametriert.
    @IBFS: Unter konventionellen Hardwarereglern habe ich eigentlich nicht an die FM355 gedacht. Die FM355 ist sicher eine gute Sache, da sie komplett in die S7 integriert wird, und trotzdem eigenständig läuft.

    Was die Ausfallsicherheit betrifft, denke ich, schneiden reine SPS Softwareregler nicht unbedingt schlechter ab als zB. eine FM355.
    Die Gefahr, dass ein Temperaturfühler, ein Heizelement oder ein Halbleiterrelais defekt geht ist viel warscheinlicher, als der Ausfall einer SPS-CPU. Eine SPS hätte hier jedoch noch mehr Möglichkeiten die Reglerkreise abzusichern (zB. redundate Fühler, Notprogramme usw.).

    wünsche schönes Wochenende
    Gruss Hoyt

  10. #10
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    1.996
    Danke
    220
    Erhielt 233 Danke für 204 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi

    SPS:

    Wegsenden einer SMS mit aktuellen Ofenwerten.

    (Bei Störungen, Statusabfragen)
    Karl

Ähnliche Themen

  1. CPU 312 oder 314
    Von virk im Forum Simatic
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 21:50
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 23:43
  3. P und POS oder N und Neg
    Von Jacksonx im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 16:02
  4. S5timer oder SFB oder Selberbasteln
    Von rumpelix im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.10.2008, 21:49
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.04.2005, 15:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •