Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Schaltschrank Übergabe Anforderungen

  1. #1
    Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    201
    Danke
    21
    Erhielt 11 Danke für 10 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo allerseits,

    ich stehe vor einem Problem und etwas mit dem Rücken an der Wand.

    Wir haben eine neue Anlage bekommen, diese Anlage wurde in Kooperation mit uns auf unsere Anforderungen hin von einem Maschinenbauer entwickelt.

    Der Maschinenbauer hat für den Schaltschrank und die Steuerung den güstigsten Subunternehmer aus dem europäischen Ausland beauftragt, der wohl wegen Überforderung, während der Inbetriebnahmephase stiften gegangen ist.

    Fakt ist: Die Anlage steht (manchmal läuft sie auch), es kann nicht mehr zurückgebaut werden, die Steuerung ist nicht ausgereift, der Schaltplan ist das Streichholz nicht wert, und der Schaltschrank ist wahrscheinlich auch in keinem normgerechten Zustand, usw. usf..
    Die Kosten für die entstandenen Schäden haben bereits den Wert der Gesamtanlage überstiegen und nagen auch schon an der Lebensader des auftraggebenden Unternehmens.


    Es ist nicht ganz klar, wer die ursprünglichen Schaltpläne gezeichnet hat und wer den Schaltschrank tatsächlich gebaut hat. (Der Maschinenbauer hat auch selber "Elektriker" beschäftigt.)

    Mittlerweile ist das zweite Unternehmen dabei, die Steuerung KOMPLETT neu zu erarbeiten, damit wir mit der aufgestellten Anlage eine optimierte und fehlertolerante Betriebsweise gewährleistet werden kann.

    Der neue Automatisierer musste SÄMTLICHE (über 200) E/As händisch rausklingeln, wobei auch so lustige Dinge wie unkorrekt eingestellte Frequenzumrichter, übersicherte Leitungen, schlecht realisierte Steuerspannungsabsicherung, inkorrekte Verdrahtung, fehlende oder falsche Betriebsmittelkennzeichnung, abgeklemmte und einfach in den Verdrahtungskanal gelegte Drähte usw. usf. zu Tage kamen.

    Wie gesagt, auch der Schaltplan ist Vollschrott. Nichts passt.


    Der neue Automatisierer hat ausschliesslich den Auftrag, das Programm neu zu erstellen und offen zu übergeben. Keine Schaltschrankpflege, keine neue Doku, kein korrekter Schaltplan. (Und auch dazu musste er bekniet werden, für uns in´s Feuer zu greifen.)

    In den nächsten Tagen wird das neue Programm in Betrieb genommen und die Anlage wohl hoffentlich besser laufen.


    Irgendwann wird der Maschinenbauer dann kommen und eine Unterschrift für eine funktionierende Anlage haben wollen.

    Nun meine Frage:
    Was ist das ABSOLUT mindeste, was ich an Doku und elektrischer Dienstleistung vom Maschinenbauer verlangen MUSS??
    Die Einhaltung welcher Normen muss bei Übergabe der Anlage zwingend gewährleistet sein?

    Was kann ich ich verlangen?

    Was sollte man haben?

    Was wäre schön zu haben?

    Wann darf ich zustimmen, dass unterschrieben wird?

    Wann sollte ich einen Gutachter dazuholen?

    Wie bekomme ich die Anlage, wenn der Streit eskaliert in einen Zustand, in dem sie betrieben werden kann?


    Wie gesagt, ich denke die Schäden haben bereits sämtliche Streitwerte überschritten.
    Es geht mittlerweile ausschliesslich um Schadensbegrenzung und schon gar nicht mehr um schön.
    Der Gang vor Gericht sicht absolut nicht erfolgversprechend aus.

    Wir werden versuchen, wohl nur noch irgendwie auseinanderzukommen.

    Ich bitte hier um echte Hilfe, nicht um Besserwisserei
    (Wir hätten das ganz anders gemacht. Da habt Ihr wohl den falschen genommen. Ist denn das deren erste Anlage?. bla bla bla ist KEINE konstruktive Anmerkung..)


    Dass Fehler gemacht wurden ist klar, nun geht es um´s Auflösen.

    Vielen Dank für´s Lesen bis hier.

    Und danke für Eure konstruktiven Beiträge.


    Gruss

    McNugget
    Gruss

    McNugget
    Zitieren Zitieren Schaltschrank Übergabe Anforderungen  

  2. #2
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.794
    Danke
    398
    Erhielt 2.417 Danke für 2.013 Beiträge

    Standard

    Hallo Mac,
    ich würde so etwas ganz grundsätzlich mit einem Pflichtenheft lösen. Das Pflivchtenheft ist dann Bestandteil des Auftrags und muß natürlich auch in der Angebotsphase schon vorliegen. Verlangen kannst du dann erstmal Alles - Hauptsache, dein Chef trägt das Ganze mit ...
    Passt dann etwas nicht dann kannst du dich immer auf die ja bekannten Forderungen zurückziehen und auf deren Erfüllung pochen ...
    Selbstverständlich entwickelt sich so ein Pflichtenheft mit der Zeit entsprechend deiner Vorstellungen (oder die des Unternehmens).

    Gruß
    Larry

  3. #3
    McNugget ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    201
    Danke
    21
    Erhielt 11 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Kein Lastenheft, kein Pflichtenheft.

    Das ist alles nicht gelaufen.

    Was mache ich nun, um den Schaden zu mini-/optimieren?


    Gruss

    McNugget
    Gruss

    McNugget

  4. #4
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.794
    Danke
    398
    Erhielt 2.417 Danke für 2.013 Beiträge

    Standard

    ... mein Beitrag bezieht sich auch mehr auf das Vermeiden künftiger Ereignisse, denn so hatte ich deinen Beitrag verstanden - sorry.

    Wenn das kind schon in den Brunnen gefallen ist, dann sieht es da m.E. nicht so lustig für dich/euch aus. Du kannst eventuell auf good-will der anderen Beteiligten versuchen zu setzen. Ich hatte aber irgendwo gelesen, dass der ursprünglicher Verursacher nicht mehr greifbar ist ... und das wäre der Ansatz ...

  5. #5
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.067
    Danke
    2.797
    Erhielt 3.288 Danke für 2.168 Beiträge

    Standard

    So wie du es beschreibst wirst du anscheinend nur die Anlage über einen
    externen Automatisierer ans laufen bekommen. Bevor du da anfängst
    solltest du einen Sachverständigen zu rate ziehen und ein Gutachten
    erstellen lassen. Ich denke das die Anlage bestimmt nicht Normengerecht
    und damit auch keine CE Zertifizierung hat. Am besten ist es wenn ihr die
    Anlage zurück gebt und das ganze Ding von einen Maschinenbauer neu er-
    stellen lasst der auch vernünftige Ware liefert.

    Wenn ihr es jetzt mit mühe und Not ans laufen bekommt, wird diese Anlage
    sicherchlich in Zukunft noch weitere Problemme bereiten. Andauernde
    Maschinenstillstände und lange Fehlersuche kann sich eigentlich kein
    Produktionsbetrieb leisten.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu rostiger Nagel für den nützlichen Beitrag:

    Matthias_VER (25.06.2010)

  7. #6
    McNugget ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    201
    Danke
    21
    Erhielt 11 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    @Larry: Hier geht es wirklich um das Kind das in den Brunnen gefallen ist. Ich wollte nicht für künftige Ereignise fragen, sondern jetzt fragen, wie ich das Ganze irgendwie noch passabel mit Goodwill aller hinbekommen kann.


    @Helmut_von_der_Reparatur: Aus diversen Gründen ist es erheblich mehr Aufwand, die Anlage wieder zurückzugeben. Über diesen Punkt sind wir weit hinaus. Der externe Automaitierer ist mit dem neuen Projekt schon zu 95% durch und geht fast in die Inbetriebnahme. Dieser neue Autmatisierer ist auch mein Wunschkandidat gewesen, da ich dort gelernt habe. Dort habe ich noch die meisten Chancen später gute und offenen Support zu bekommen. Da sich aber dieser Automatisierer auch nicht mit dem Maschinenbauer (der ihm jetzt ja auch diesesn Nachbesserungsauftrag auf Stundenbasis bezahlt) dauerhaft verderben will, gibt es dort die klare Richtlinie, nur das Automatisiserungsprojekt zu lösen UND KEINEN DEUT MEHR.


    Ich wüsste nur gerne, was man für die Elektrik der Anlage zumindest in Händen halten sollte. Was gemacht werden müsste, welche Gutachter man einschalten könnte/sollte/müsste. Was die Minimalpflichten sind, um diese Anlage als Betreiber zu übernehmen.
    Geändert von McNugget (24.06.2010 um 13:25 Uhr)
    Gruss

    McNugget

  8. #7
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.067
    Danke
    2.797
    Erhielt 3.288 Danke für 2.168 Beiträge

    Standard

    Ich würde mich vlt. mal an den TÜV wenden, für das Gutachten.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  9. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu rostiger Nagel für den nützlichen Beitrag:

    Matthias_VER (25.06.2010),McNugget (24.06.2010)

  10. #8
    Registriert seit
    09.11.2006
    Beiträge
    693
    Danke
    36
    Erhielt 31 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    da du ja anscheindend keinen Schaltplan hast, wird dir wohl nicht viel übrig bleiben wie das ganze händisch nachzuvollziehen.
    Aus deinen Ausführungen ersehe ich das es wohl nicht in Frage kommt den Schaltschrank neu zu bauen.

    Alternativ nen neuen Schrank soweit wie möglich vorverdrahten und dann z.B. FU`s und SPS beim Stillstand umbauen.

    Ich würde auf die Sicherheitsbewertung der Anlage einschließlich der Berechnung bestehen. Und auf den bisherigen Schaltplan zum weiterbearbeiten. Vielleicht passt je wenigstens nen bischen. Ich Sag mal so Lastkreise hat man ja schnell nachvollzogen. Oder passen die auch nicht.

    Programm hast du ja und die E/A Belegung auch, das ist dann ja schon mal 25%

    Aber was machst du mit deinen falsch abgesicherten Leitungen?? Da besteht sicher handlungsbedarf.

    Naja und Zeit solltest du dann jede Menge haben.

    Aber ich kenne solche Anlagen, da wird die günstigste Variante gekauft, und kostet nachher das 10 fache vom teuersten Angebot. Einige Leute lernen es halt nicht.

    Die einschlägigen VDE Vorschriften sollten natürlich erfüllt sein, ansonsten die Elektrotechnik besser in die Tonne.
    Zeige nie deine Verblüffung, wenn dir etwas auf Anhieb gelingt.

    Praxis: Es funktioniert aber keiner weiß warum!

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu mitchih für den nützlichen Beitrag:

    Matthias_VER (25.06.2010)

  12. #9
    McNugget ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    201
    Danke
    21
    Erhielt 11 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Danke mitchih.

    Ich glaube, ein wenig kann man den maschinenbauer noch in die Pflicht nehmen.

    Daher zielte meine Frage mehr darauf ab, was ich in dieser verfahrenen Situation noch verlangen sollte:

    - korrekter Schaltplan, am besten als weiterbearbeitbare Datei
    - Betriebsmittelkennzeichnung
    - Unterschrift, dass alles nach aktueller VDE ist und bei Problemen die Haftung beim Errichter liegt

    Was kann/sollte/müsste ich verlangen?
    Gruss

    McNugget

  13. #10
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Er muß alles liefern was in der 60204 steht:

    - Stromlaufpläne
    - Anleitungen
    - Stückliste
    - Schutzmaßnahmen

    - Kennzeichnung aller Bauteile auch nach EN

    Und es muß mit der Anlage übereinstimmen. Ohne dies ist die Anlage nicht nach EN60204, ohne En60204 ist diese nicht nach den Richtlinien CE-Konform.
    „Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
    Siddhartha Gautama

  14. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu jabba für den nützlichen Beitrag:

    Matthias_VER (25.06.2010),McNugget (25.06.2010)

Ähnliche Themen

  1. FB Aufruf mit DB übergabe in AWL/SCL
    Von Admec im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.10.2010, 09:24
  2. VDE / BG Vorschrift(en) einer Elektrowerkstatt (anforderungen)
    Von DennisBerger im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 19:30
  3. Struc-Übergabe in FB
    Von Immer_1 im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.10.2008, 15:41
  4. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.10.2007, 11:08
  5. Übergabe von Parametern
    Von Thomas86 im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.04.2007, 08:57

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •