Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Not Aus

  1. #1
    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    327
    Danke
    66
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    Frage: Ab wann wird bei einer Maschine ein Not Aus benötigt ? Oder anders gefragt braucht eine Maschine immer ein Not Aus ?



    Gruß Markus
    Zitieren Zitieren Not Aus  

  2. #2
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.024
    Danke
    2.784
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    Ich denke Nein, kommt immer darauf an was deine Gefahrenanalyse
    ergibt. Nimm doch mal Handgeführte Elektrische Werkzeuge z.b. ein
    Winkelschleifer, der fällt mit sicherheit irgendwie auch unter die
    Maschinenrichtlinien (ich meine es gibt dafür "C-Normen") ist
    auch sehr gefährlich, aber einen Not-Aus oder Not-Halt habe ich
    da noch nicht gesehen.
    Wenn du dir Unsicher bist hol dir doch Hilfe ins Haus und lass dir
    die Maschine bewerten, z.b. vom TÜV.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  3. #3
    Pockebrd ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    327
    Danke
    66
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ich hab nicht vor eine Maschine oder Anlage zu bauen.
    War nur mal so ein Gedanke das mich interessiert. In den Normen find ich immer nur die Anforderungen für Not Aus / Not halt. Aber auf die Norm wo defienirt wird wann ein Not Aus gefordert wird, bin ich noch nicht gestoßen. Bzw hab ich auch nicht zur Hand.


    Gruß

  4. #4
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Pockebrd Beitrag anzeigen
    Aber auf die Norm wo defienirt wird wann ein Not Aus gefordert wird, bin ich noch nicht gestoßen.
    Wie Helmut schon sagte, das ergibt sich aus der Gefahrenanalyse.
    - Wann muss abgeschaltet werden
    - Was muss abgeschaltet werden
    - Wie schnell muss angehalten werden
    - Wer darf abschalten
    - Ergeben sich neue Gefahren durchs abschalten
    u.s.w.
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  5. #5
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.024
    Danke
    2.784
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    Ich hab hier meine Bibel "Funktionale Sicherheit von Maschinen und Anlagen" vor mir. Deren Interpretation zur Not-Halt und Not-Aus sieht so aus:

    ...
    Folgende Beispiele sollen diese Begrifflichkeiten besser verständlich machen:
    • Not-Aus: Ein Lasttrennschalter wird in einen (Einspeise-) Schalt-
      schrank eingebaut, damit von dieser Stelle aus ein Anlagenteil
      oder eine gesamte Anlage Spannungsfrei geschaltet werden
      kann (z.B. zwecks Wartungsarbeiten) - zum "Schutz gegen
      elektrischen Schlag"
    • Not-Halt: Ein Befehlsgerät befindet sich in Form eines roten Pilz-
      drucktasters ( nach EN 418 )an einer Maschine, damit der Bedie-
      ner bei Erkennen einer gefahrbringenden Situation z.B. einen
      Antrieb ummittelbar anhalten kann - zum "Schutz vor einer
      Gefährdung"
    • Normales Stillsetzen: Eine Befehlseinrichtung zum sicheren
      Stillsetzen der gesammten Maschine muss an der Maschine selbst
      vorhanden sein. Am Arbeitsplatz muss diese Befehlseinrichtung
      in einer Gefahrenlage sicher erreichbar sein. Alle beweglichen
      Teile der Maschine bzw. bestimmten bewegliche Teile müssen
      sich stillsetzen lassen, um die Maschine in einen sicheren
      Zustand zu versetzen. Dabei muss der Befehl der zum Stillsetzen
      sein. Ist die Maschine oder sind ihre gefählichen Teile stillge-
      setzt, so muss automatisch die Energieversorgung des Antriebes
      unterbrochen werden.
    • Sillsetzen im Notfall: Jede Maschine muss mit einer oder meh-
      reren Notbefehlseinrichtungen ausgerüstet sein. Dadurch kön-
      nen unmittlebar drohende oder eintretende gefährliche Situati-
      onen vermieden werden.
      Einige Maschinen sind davon ausgenommen:
      • Maschinen, bei denen durch die Notbefehlseinrichtung bei
        Gefahr nicht gemindert werden kann. Endweder wird die Zeit
        bis zum normalen Stillsetzen dadurch nicht verkürzt oder es
        ist nicht möglich, wegen der Gefahr besondere, erforderliche
        Maßnahmen zu ergreifen.
      • Maschinen, die in der Hand gehalten bzw. von geführt werden.
    ...
    die beiden letzten punkte sagen schon einiges, bei einer "Wattebauschschmeißmaschine" die mit Gummis
    von Einmachgläser angetrieben wird, brauchst du wahrscheinlich nichts machen, erst recht wenn
    du diese Maschine in der Hand halten kannst.

    Normen die dir weiterhelfen können sind die Mutter aller Normen für Maschinenbauer EN60204-1 und ISO 13850,
    bei der Gestaltug deiner Not-Aus Einrichtung hilft dir die EN 418.
    Geändert von rostiger Nagel (06.08.2010 um 17:48 Uhr)
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  6. #6
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.793
    Danke
    94
    Erhielt 724 Danke für 456 Beiträge

    Standard


    Die Grundlegende Anforderung kommt aus der MRL 2006-42-EG Anhang1

    1.2.4.3. Stillsetzen im Notfall
    Jede Maschine muss mit einem oder mehreren NOT-HALT-Befehlsgeräten ausgerüstet sein, durch die eine
    unmittelbar drohende oder eintretende Gefahr vermieden werden kann.
    Hiervon ausgenommen sind
    — Maschinen, bei denen durch das NOT-HALT-Befehlsgerät das Risiko nicht gemindert werden kann, da das
    NOT-HALT-Befehlsgerät entweder die Zeit des Stillsetzens nicht verkürzt oder es nicht ermöglicht, besondere,
    wegen des Risikos erforderliche Maßnahmen zu ergreifen;
    — handgehaltene und/oder handgeführte Maschinen.
    Das NOT-HALT-Befehlsgerät muss
    — deutlich erkennbare, gut sichtbare und schnell zugängliche Stellteile haben;
    — den gefährlichen Vorgang möglichst schnell zum Stillstand bringen, ohne dass dadurch zusätzliche Risiken
    entstehen;
    — erforderlichenfalls bestimmte Sicherungsbewegungen auslösen oder ihre Auslösung zulassen.
    9.6.2006 DE Amtsblatt der Europäischen Union L 157/39
    Wenn das NOT-HALT-Befehlsgerät nach Auslösung eines Haltbefehls nicht mehr betätigt wird, muss dieser
    Befehl durch die Blockierung des NOT-HALT-Befehlsgeräts bis zu ihrer Freigabe aufrechterhalten bleiben; es
    darf nicht möglich sein, das Gerät zu blockieren, ohne dass dieses einen Haltbefehl auslöst; das Gerät darf nur
    durch eine geeignete Betätigung freigegeben werden können; durch die Freigabe darf die Maschine nicht wieder
    in Gang gesetzt, sondern nur das Wiederingangsetzen ermöglicht werden.
    Die NOT-HALT-Funktion muss unabhängig von der Betriebsart jederzeit verfügbar und betriebsbereit sein.
    NOT-HALT-Befehlsgeräte müssen andere Schutzmaßnahmen ergänzen, aber dürfen nicht an deren Stelle treten.
    Zitieren Zitieren Mrl  

  7. #7
    Pockebrd ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    327
    Danke
    66
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ok, danke für Eure Antworten.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •