Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: wie Stromschienen mit 1600A anschließen, lamellierte Kupferschienen?

  1. #11
    Registriert seit
    26.01.2010
    Beiträge
    181
    Danke
    5
    Erhielt 30 Danke für 25 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Das ist richtig Mordor, deswegen genügen normalerweise 3 oder 4 NYY 1x240mm² pro Phase. Diese werden an den Hauptschalter angeschlossen wie vorher auch schon gesagt wurde. Daher brauchst du die nicht auf der Schiene zu montieren. Was bei diesem System wohl sowieso nicht ohne Weiteres geht. Im Normalfall hat man ordentliche Schienen mit M12er Anschlüssen (für Kabelschuhe) wenn das ohne Hauptschalter gemacht werden soll.
    Ich finde dieses RiLine Teil sowieso etwas seltsam. Wenn irgendwo 1600 A reingehen (können), dann müssen die doch auch wieder raus. Was nützt dir eine kompakte Schiene wenn du ein Bündel Kabel hast das du vielleicht gerade so mit deinen Armen umfassen kannst?

    Für was soll das Teil überhaupt sein? NSHV, Energieverteilung, Einspeisung einer Anlage mit einem großen Verbraucher,...? Bei einer NSHV würde man eher einen großen Standschrank mit Trennereinschüben nehmen. Dann bricht sich der Monteur beim Anschließen auch nicht die Finger

  2. #12
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Alex

    Im Schaltschrank ist aus meiner Sicht bei 1600A lamellen CU fehl am Platz. 1600A wäre vermutlich ein Trafo mit 1000 Kva Inenn ca 1400 A ergibt bei einer Kurzschlussspannung von 6% einen Ik von ca 24 kA (ohne Dämpfung) das gibt einen schönen Ruck (einige 100 KG) auf die Verbindungsschiene.
    Dazu das Thema Masse mal Beschleunigung. Da dürfte im Kurzschlussfall
    bestimmt irgendwas zu Bruch gehen, das darf es aber nicht.
    Lösung massive CU Schienen und natürlich einen Leistungsschalter LS (diesen habe ich in deiner Frage vermißt)

    Am LS CU Geweih Massiv CU für die Zuleitungskabel nach dem LS weiter mit Massiven Schienen auf das Hauptschienensystem und das alles mit entsprechenden Stützern abgefangen.

    Zusatz nach den Neuen und auch schon gültigen DIN EN 61439 T1 und T2 ist ab 1600A sowieso Schluss mit Eingenentwicklungen da ab diesem Strom eine Kurzschluss Prüfung (Schweineteuer) gemacht werden muß.

    Das Geschäft sollte mann lieber einem Schaltschrankbauer und Systemhersteller mit den entsprechenden Möglichkeiten und Können überlassen.

    Nein ich bin kein (nicht mehr) Schaltschrankbauer aber schon noch aus dem Fachbereich.

    Gruß Andreas

Ähnliche Themen

  1. S0 an SPS anschließen
    Von roberthaidi im Forum Simatic
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 07.06.2013, 07:34
  2. Biegeradius lamellierte Kupferschienen?
    Von Snake787 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.04.2011, 15:54
  3. Abdeckungen Stromschienen
    Von mariob im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.09.2010, 20:23
  4. Belastung von Stromschienen bei mittiger Einspeisung
    Von olitheis im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.07.2010, 21:31
  5. TP anschließen
    Von Anonymous im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.06.2005, 06:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •