Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: getaktet oder gerichtet?

  1. #1
    Registriert seit
    20.04.2008
    Ort
    Schaffhausen
    Beiträge
    87
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Was ist besser als Steuerspannungsversorgung?
    24VDC Spannungsversorgungen Universal gataktet sind in der Regel günstiger als Gleichgerichtete Spannungsversorgungen mit gleicher leistung.
    Sind die Getakteten Geräte anfällig?
    Die Verwendung beläuft sich lediglich als Steuerstromkreis für Schützen Relais und so weiter.
    Zitieren Zitieren getaktet oder gerichtet?  

  2. #2
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    Getaktet bedeutet normalerweise besserer Wirkungsgrad, billiger (weil weniger Kupfer/Eisen), konstantere Spannung, kaum NF-Brumm, oft kurzschlußfest. Nachteile: bedingt durch die hohe Schaltfrequenz versagen die Elkos nach ein paar Jahren (je nach Qualität der Dinger und dem Design der Netzteile früher oder später). Zudem gibt's am Ausgang eher HF-Störungen.

  3. #3
    Registriert seit
    27.11.2006
    Ort
    Ostschweiz
    Beiträge
    528
    Danke
    43
    Erhielt 86 Danke für 77 Beiträge

    Standard

    Ich würde meinen, nach 25+ Jahren Reifezeit sind haben die Schaltnetzteile ihre Kinderkrankheiten abgelegt und sind absolut industrietauglich geworden.
    o.s.t.

  4. #4
    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    398
    Danke
    25
    Erhielt 46 Danke für 44 Beiträge

    Standard

    Ich setze Schaltnetzteile seit etwa 1995 ein. Wir hatten noch keinen bekannten Ausfall.
    Unsere Schränke hängen in unbeheizten Räumen, daher muss die Schaltschrankheizung größer dimensioniert werden, dafür braucht man meist keinen Lüfter.

    Einschränkungen habe ich nur beim Einsatz von Langwellen-RFID (um 130kHz) , dort wird allgemein abgeraten, da die Störfrequenzen zu nah an der Nutzfrequenz liegen. Und das bedeutet meist tierische Abwärmeprobleme.

  5. #5
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    Ich würde meinen, nach 25+ Jahren Reifezeit sind haben die Schaltnetzteile ihre Kinderkrankheiten abgelegt und sind absolut industrietauglich geworden.
    Herzlich willkommen in der Realität.
    Ich habe bereits genügend Ausfälle miterleben dürfen, auch (oder vor allem?) von Sitops. Die Garantiezeit überleben sie sicherlich problemlos, aber wenn es mal in Richtung 10 Jahre geht...
    Hängt natürlich von der Auslastung und der Temperatur ab. Leider ist häufig kein Platz für einen ordentlichen Schaltschrank und kein Geld für eine Klimaanlage. Die Elkos sind mit Sicherheit nicht besser als in den Consumergeräten (auch wenn die Industrie gerne was anderes behauptet), und da sind sie sie ja auch in allen Geräten ein Problem, egal ob Videorekorder, TV, Sat-Receiver, PC, LCD-Monitor....

  6. #6
    Registriert seit
    20.04.2008
    Ort
    Schaffhausen
    Beiträge
    87
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Oberchefe Beitrag anzeigen
    Herzlich willkommen in der Realität.
    Ich habe bereits genügend Ausfälle miterleben dürfen, auch (oder vor allem?) von Sitops. Die Garantiezeit überleben sie sicherlich problemlos, aber wenn es mal in Richtung 10 Jahre geht...
    Hängt natürlich von der Auslastung und der Temperatur ab. Leider ist häufig kein Platz für einen ordentlichen Schaltschrank und kein Geld für eine Klimaanlage. Die Elkos sind mit Sicherheit nicht besser als in den Consumergeräten (auch wenn die Industrie gerne was anderes behauptet), und da sind sie sie ja auch in allen Geräten ein Problem, egal ob Videorekorder, TV, Sat-Receiver, PC, LCD-Monitor....
    Vielen Dank für die vielen Antworten und Meinungen.
    Leider muss ich mich selbst Oberchefe anschliessen.
    Wir hatten bereits einen Ausfall eines Sitops, dachte jedoch es sei ein Einzelfall.
    Es war in den letzten 10 Jahren jedoch das einzige.
    Bin mir nicht sicher was optimaler ist.

  7. #7
    Registriert seit
    27.11.2006
    Ort
    Ostschweiz
    Beiträge
    528
    Danke
    43
    Erhielt 86 Danke für 77 Beiträge

    Standard

    naja, auch ein Linearnetzteil kann mal in 10 Jahren mal in die "ewigen Jagdgründe" gehen. Das jetzt nur der Switching-Technik zuzuschreiben, finde ich etwas sehr gewagt. Und wenn es um Zuverlässigkeit geht, dann ist Überdimensionierung angesagt, sowohl bei der einen als auch bei der anderen Technik. Denn kühle Komponenten helfen beiden Technologien...

    von gegen 1000 Sitops (3-ph / 20A) mussten wir in den letzten 10 Jahren max. 2-3 Stück ersetzen - nix aussergewöhnliches (50-70% Auslastung)

    gruss, o.s.t.

  8. #8
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    503
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    Wir setzen weit mehr als 12 Jahren Schaltnetzteile ein, bis auf 2-3 hatten wir noch nie Probleme, auch unter erhöhten Temperaturen
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)
    Zitieren Zitieren Schaltnetzteil  

  9. #9
    Registriert seit
    18.10.2009
    Beiträge
    220
    Danke
    71
    Erhielt 17 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    Auch ich bin ein Freund der Sitops. Kein bekannter Ausfall bisher.

    Und abgesehen davon sind doch 10 Jahre eine beträchtliche Gerätelaufzeit finde ich. Wenn so ein Teil für 50-60 EUR nach 10 Jahren mal kaputt geht..... Nix lebt für die Ewigkeit.... Ich hab schon Travonetzgeräte nach 3 Monaten rauchen und brummen sehen. Ich denke es ist wie mit Allem: Es gibt überall "Montagsgeräte"
    Grüßele vom Bärle

  10. #10
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.241 Danke für 973 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Bär1971 Beitrag anzeigen
    Auch ich bin ein Freund der Sitops. Kein bekannter Ausfall bisher.

    Und abgesehen davon sind doch 10 Jahre eine beträchtliche Gerätelaufzeit finde ich. Wenn so ein Teil für 50-60 EUR nach 10 Jahren mal kaputt geht..... Nix lebt für die Ewigkeit.... Ich hab schon Travonetzgeräte nach 3 Monaten rauchen und brummen sehen. Ich denke es ist wie mit Allem: Es gibt überall "Montagsgeräte"
    10 Jahre und 50-60Euro? Ich weiss ja nicht was ihr für Anlagen baut ...
    Die allermeisten unserer Anlagen laufen deutlich länger und ein 3phasiges Netzteil mit 20A kostet auch mehr als 60€.

    Bislang haben wir auch Sitop benutzt, suchen aber gerade nach Alternativen.
    Unsere Langzeit-Erfahrungen mit Sitop sind gemischt.
    Generell kann man sagen, dass Schaltnetzteile im Fehlerfall teilweise recht ekelhafte Fehlerbilder zeigen. Angefangen von Schwingungen, die irgendwelche Bauelemente stören bis hin zu sporadischen "Abstürzen". Die Fehlersuche gestaltet sich manchmal nicht einfach.
    Hier sind Gleichrichter-Netzteile deutlich "pflegeleichter". Bei einem Kranen würde ich vielleicht eher ein Gleichrichter-Netzteil verwenden.

    Gruß
    Dieter
    Geändert von Blockmove (27.11.2010 um 14:34 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 23:43
  2. S5timer oder SFB oder Selberbasteln
    Von rumpelix im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.10.2008, 21:49
  3. S7 400 oder S7 300
    Von Gehling im Forum Stammtisch
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 11:48
  4. AND oder OR
    Von Elton_500 im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.06.2008, 14:41
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.04.2005, 15:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •