Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Warum Schaltschrankbau (nicht) in Eigenregie?

  1. #1
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    einer meiner Lieferanten (Freelancer 5-10MA) überlegt derzeit, seine Schaltschränke in Zukunft nicht mehr bauen zulassen, sondern (wie Planung bisher) das selber zu machen.

    Mal die Frage an die vergleichbaren User hier:

    Macht ihr das selber?
    Wenn nicht, warum nicht?
    Wenn ja, warum macht ihr das selber?


    MfG
    Zitieren Zitieren Warum Schaltschrankbau (nicht) in Eigenregie?  

  2. #2
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    bin zwar kein vergleichbarer user, war früher aber bei einem schaltschrankbauer und in einem mittelständischen unternehmen, bei dem teilweise die ressourcen für die eigenregie vorhanden waren

    warum nicht selber machen?
    - größe des projekts vs. verfügbare manpower
    - je kleiner das projekt, desto kleiner die mengen, desto höher der preis
    - je größer das projekt, desto mehr manpower notwendig

    dazu kommt, dass der schaltschrankbauer (also dessen kernkompetenz der schaltschrankbau ist) im laufe der zeit sowohl bestimmte bearbeitungsgeräte als auch -strategien gesammelt hat und (sofern er ein guter ist) eine saubere lösung präsentieren kann ... dass fängt mit eckigen ausschnitten für messgeräte an, geht über angepasste sammelschienen bis hin zu transport und aufstellung vor ort.

    ferner bleibt das thema dokumentation zu betrachten. auch hier gilt erfahrungsschatz und aber auch bibliothek ist beim schaltschrankbauer der mehr als 50 im jahr ausliefert in der regel besser. hinzu kommt, dass die meisten dokumentationsgrundlage nach wahl anbieten können (eplan,wscad,elcad...die gängigsten...)

    wenn man ausschließlich schaltschränke baut lohnt sich das, sind es nur zwei drei im jahr sollte man einen preisvergleich machen.

    so seh ich das zumindest, als nicht vergleichbarer user...
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu vierlagig für den nützlichen Beitrag:

    Sockenralf (09.11.2010)

  4. #3
    Registriert seit
    13.04.2008
    Ort
    Großraum KA
    Beiträge
    963
    Danke
    52
    Erhielt 128 Danke für 112 Beiträge

    Standard

    Ich habe es bis vor einigen Jahren gemacht ( Schaltschränke in Eigenregie ).
    Aus genau den Gründen die vierlagig beschrieben hat habe ich es aufgehört.
    Wenn man es nicht ständig macht und fehlen einem in der Regel die ( teueren ) Gerätschaften für schnelles und sauberes arbeiten. Man ist nie "so drin" wie einer der nur Schaltschränke baut und braucht dementsprechend länger und ob das Ergebnis dann genau so schön ist ist nochmal die Frage.
    Alles in allem habe ich herausgefunden, dass es sich nicht lohnt. Das evtl. mehr verdiente Geld steht in keinem Verhältnis zum Aufwand den man betreibt.
    Ich lasse mittlerweile die Schränke bauen und erstelle nur noch die Schaltpläne und bin glücklich damit.

    peter(R)

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu peter(R) für den nützlichen Beitrag:

    Sockenralf (10.11.2010)

  6. #4
    Sockenralf ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    wie bist du auf deinen Schaltschrankbauer gekommen?
    Zufrieden mit ihm?
    Oder war eine "beiderseitige" Lernphase erforderlich?



    MfG

  7. #5
    Registriert seit
    13.04.2008
    Ort
    Großraum KA
    Beiträge
    963
    Danke
    52
    Erhielt 128 Danke für 112 Beiträge

    Standard

    Da hatte ich es relativ einfach. Das war ein ehemaliger Arbeitskollege der sich kurz nach mir auch selbständig gemacht hatte.
    Aber natürlich gab es eine "Eingewöhnungsphase" bis ich verstanden hatte was man evtl. anders machen kann damit er es einfacher hat bzw. umgekehrt warum ich ewas gerne so und so haben möchte - das ich das nicht nur mache um ihn zu ärgern.
    Aber seit wir da auf einer Linie sind können wir einen Schrank fsat am telefon und ohne Plan besprechen.
    Da halte ich es dann auch für wichtig nicht jedes mal auf Teufel komm raus nach dem billigsten Anbieter zu suchen.
    Wenn man mal Vertrauen ( in beide Richtungen ) aufgebaut hat und man weiss genau was man für sein Geld bekommt zahle ich zumindest lieber einige Euros mehr und brauche nicht die Schaltschrankprüfung nochmal auf der Baustelle zu machen.
    Hatte ich ganz am Anfang auch mal von einem "Billiganbieter" geprüfter Schaltschrank - nach dem Einschalten flog als erstes mal der Sicherungasutomat der Schaltschrankbeleuchtung - was bedeutet, das der nie an Spannung war ( andere Fehler folgten dann natürlich noch )

    peter(R)

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu peter(R) für den nützlichen Beitrag:

    Sockenralf (10.11.2010)

  9. #6
    Sockenralf ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    wenn wir (also die Firma, in der ICH arbeite) einen Schrank brauchen, haben wir auch unseren Haus-undHof-Schaltanlagenbauer (ca. 30MA).
    Ich kann deine Erfahrung bestätigen: wenn man mal weiß, was der andere will, dann klappt´s gut (auch wenn der Schrank woanders billiger wäre).

    "Lustig" ist, daß besagter Freelancer bis jetzt beim GLEICHEN Schaltanlagenbauer ist, aber nach seiner Auskunft "ist es nicht mehr das, was es mal war", deshalb überlegt er eben, daß in Zukunft selber zu machen.

    Wir haben unsere Schränke und Kästen früher auch kompl. selbergebaut, aber wie du sagst:
    es fehlt immer irgendwie an Erfahrung, Ausrüstung usw. und rechnet sich so gesehen (wenn man ehrich rechnet) nicht

    Mehrere unserer Standart-Lieferanten haben ihre festen Schaltanlagenbauer im Osten --> soooo schlecht sind deren Erzeugnisse (zumindest diejenigen die bei uns stehen) nicht, aber besagte Lieferanten kaufen dort auch sicherlich für einen hohen 6-stelligen wenn nicht sogar 7-stelligen Betrag pro Jahr ein)


    MfG

  10. #7
    Registriert seit
    13.04.2008
    Ort
    Großraum KA
    Beiträge
    963
    Danke
    52
    Erhielt 128 Danke für 112 Beiträge

    Standard

    Ok. wenn ihr bei eurem Haus-und-Hof Liferanten aber keine Änderung in der Qualität und im sonstigen Miteinander merkt - warum dann wechseln ???

    Die Aussage "ist nicht mehr so wie es war" ist eine seeehr subjektive die durchaus auch persönliche Gründe haben kann und nicht mit der Qualität der Arbeit zusammenhängt.

    Ich würde jetzt vielleicht ein bischen mehr schauen was da los ist - schleichen sich Schludrigkeiten ein oä - aber solange ihr zufrieden seid...
    never change a running system !!!

    peter(R)

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu peter(R) für den nützlichen Beitrag:

    Sockenralf (10.11.2010)

  12. #8
    Sockenralf ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ich hab auch keinen Grund zu wechseln, bis jetzt passt´s


    MfG

  13. #9
    Registriert seit
    13.04.2008
    Ort
    Großraum KA
    Beiträge
    963
    Danke
    52
    Erhielt 128 Danke für 112 Beiträge

    Standard

    Ach ja noch als Nachtrag:
    Ich bevorzuge es IMMER wenn der Schaltschrankbauer nicht zu weit weg sitzt. Das mit dem Schränke im Osten bauen lassen mag bei Serienprodukten funktionieren. Bei mir hat der Kunde in der Regel bis zum Ende neue Wünsche, Ideen und auch mir fallen manchmal eigentlich zu spät noch Änderungen ein.
    Oder es gibt tatsächlich mal Unklarheiten.
    Dann bin ich immer sehr froh, wenn ich da mal kurz vorbeifahren und die Sache vor Ort klären kann. Manche Sachen lassen sich über Telefon nur schwierig erklären da ist Missverständnissen Tür und Tor geöffnet (eigene leidvolle Erfahrung).

    peter(R)

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu peter(R) für den nützlichen Beitrag:

    Sockenralf (15.11.2010)

  15. #10
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von peter(R) Beitrag anzeigen
    never change a running system !!!
    never change a winning team!
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  16. Folgender Benutzer sagt Danke zu vierlagig für den nützlichen Beitrag:

    Sockenralf (15.11.2010)

Ähnliche Themen

  1. Warum nicht USB...
    Von rostiger Nagel im Forum Simatic
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.06.2009, 13:23
  2. Warum läuft das nicht?
    Von SPSKILLER im Forum HMI
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.06.2008, 17:09
  3. nicht Multiinstanzfähig - warum ?
    Von Kieler im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.06.2008, 03:53
  4. S5 startet nicht mehr. Warum?
    Von Tobbi18 im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.01.2008, 16:55
  5. S7-300 warum stzt er die Ausgänge nicht?
    Von tino2512 im Forum Simatic
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.08.2006, 10:35

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •