Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Verdrahtung vor hauptschalter mit NSGAFÖU

  1. #1
    Registriert seit
    22.11.2010
    Beiträge
    49
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi an alle,

    habe eine Frage zur DIN-gerechten verdrahtung.

    Wir haben einen Rittal Schaltschrank für eine unserer Anlagen, mit SPS und Schaltschrankleuchte, die VOR dem hauptschalter abgenommen werden sollte.
    Bauseitige Vorsicherung 150A, Hauptschalter: Eaton PN2-200A.
    Habe mir einen Steuerleitungsanschluss mitbestellt, den ich auf L1 im Zugang gesetzt habe. Ich springe von dort mit 1x4mm² NSGAFÖU in schwarz auf eine Leitungsschutzsicherung 10A (ABB S201, C10A), von der ich dann auf meine Schaltschrankleuchte mit integrierter Schuko-Steckdose gehe.
    Die Leitungsschutzsicherung sitzt auf einer normalen NS35 Hutschiene neben den PKZMs.

    Fragen hierzu: Ist dies so nach Norm korrekt ausgeführt? Darf ich die 150A bauseitige Vorsicherung mit dem Kurschlussicherem Kabel auf den 10A Automat verdrahten? (Verdrahtungslänge <3m).
    Welche Farbe muss das NSGAFÖU haben? Habe es in schwarz verlegt, da ich es von Lapp in keiner anderen Farbe bekomme.

    Würde mich freuen wenn jemand auch vielleicht einen Auszug aus der Din hat.

    Liebe Grüße
    Zitieren Zitieren Verdrahtung vor hauptschalter mit NSGAFÖU  

  2. #2
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Schweigen am Weintor
    Beiträge
    707
    Danke
    191
    Erhielt 161 Danke für 92 Beiträge

    Standard

    Müsste nicht vor jeder Steckdose ein FI ? Oder sind intere im Schaltschrankliegende davon ausgeschlossen ?

    Immerspannungsführende Leitungen im Schaltschrank sind Orange Gut sichtbar zu machen da gibt es mitlerweile so ne art "hülle" für um die leitung... und ich glaub die Steckdose müsste auch Gelb sein also sichtlich das diese immer spannung hat auch bei ausgeschaltetem Hauptschalter ...

    hab keine Normen zur hand ..

  3. #3
    Registriert seit
    22.11.2010
    Beiträge
    49
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von erzteufele Beitrag anzeigen
    Müsste nicht vor jeder Steckdose ein FI ? Oder sind intere im Schaltschrankliegende davon ausgeschlossen ?

    Richtig, jedoch nur an Steckdosen, die von "Laien" zugänglich sind - zumindest nach meinem Wissensstand. Da die Steckdose im Schaltschrank ist gehe ich davon aus, dass hier keine Laien zugriff haben, da der Schaltschrank zunächst geöffnet werden muss.

    Von welchem Hersteller gibt es denn eine solche Hülle?


    lg

  4. #4
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Schweigen am Weintor
    Beiträge
    707
    Danke
    191
    Erhielt 161 Danke für 92 Beiträge

    Standard

    sorry hab jetzt extra in de maschinen geschaut wo das so ist es steht kein name auf den gelben schlauchhüllen^^

  5. #5
    Registriert seit
    22.11.2010
    Beiträge
    49
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von erzteufele Beitrag anzeigen
    sorry hab jetzt extra in de maschinen geschaut wo das so ist es steht kein name auf den gelben schlauchhüllen^^
    Vielen dank!

    Vielleicht hat jemand anderes eine Idee?

  6. #6
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    955
    Danke
    238
    Erhielt 150 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    150A Vorsicherung sind für die meisten Leitungsschutzschalter zu hoch - Hersteller fragen, gegebenenfalls ein NEOZED-Element davorsetzen.

    Als Kennzeichnung gibt es Schrumpfschlauch in gelb oder orange, z.B. von Hellermann Tyton.

    Gruß

    Holger

  7. #7
    Registriert seit
    24.05.2005
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    214
    Danke
    8
    Erhielt 45 Danke für 37 Beiträge

    Standard

    Hallo erteufele,


    Adern von Hauptstromkreisen, die vor der Netz-Trenneinrichtung abgegriffen werden, können durchaus Schwarz, aber auch Braun oder Grau gefärbt sein, wegen des sicherheitstechnisch wichtigen Vorbehalts gegenüber fremdgespeisten Verriegelungskreisen, aber nicht Orange.


    VDE 0113 Teil 1 Identifizierung anderer Leiter


    Gruß Per
    Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen. [Henry Ford]
    Zitieren Zitieren Nicht Orange !!!!  

  8. #8
    Registriert seit
    20.12.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    31
    Danke
    10
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo,
    grundsätzlich ist die Überlegung richtig. Wenn Du Spannung vor dem HS
    abgreifst, muss kurzschlussfest verdrahtet werden. Du liegst ja mit der
    Zuleitung im Ik der Haupteinspeisung (150A Vorsicherung). Der Weg
    sollte so kurz wie nötig sein. Nach dem 10A Automaten gehst Du ganz normal
    auf die Klemmleiste der Schaltschrankbeleuchtung. Warum die SPS vor dem
    HS versorgt werden soll, verstehe ich nicht. Wenn Hauptschalter AUS,
    dann alles AUS. Eine Versorgung der Steuerung vor einem Not-Aus Kreis,
    ist sinnvoller.

    Aber prüfe mal alles.

    Gruss Frank
    Zitieren Zitieren 3kV- Leitung  

  9. #9
    Registriert seit
    22.11.2010
    Beiträge
    49
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Frank,

    Versorgung der SPS? Nee, in dem Schrank ist zwar eine SPS, die sicherung dient aber nur der schaltschrankbeleuchtung.
    Evtl aber noch ein anderes Problem: die Versorgung der pkzms wird auch vor einer Sicherung abgenommen. Es handelt sich um eaton pkzs, die in dieser baugröße keine vorsicherung brauchen. Die verteilerschiene im Zugang der pkzms darf aber nur 63A. Vielleicht weiß ja jemand ob ich wegen der Schiene nochmal extra absichern muss?
    Liebe grüße

  10. #10
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.241 Danke für 973 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von knabi Beitrag anzeigen
    150A Vorsicherung sind für die meisten Leitungsschutzschalter zu hoch - Hersteller fragen, gegebenenfalls ein NEOZED-Element davorsetzen.

    Als Kennzeichnung gibt es Schrumpfschlauch in gelb oder orange, z.B. von Hellermann Tyton.
    Bei Zuleitungen in der Größe setzen wir meist einen NH-Trenner ein. Je nach Absicherung / Ik der Zuleitung kann es knapp sein mit einer Neozed-Sicherung. Mit NH bist du auf der sicheren Seite. Bei 150A brauchst du in der Regel sowieso irgendein Verteilungsystem mit Schienen und da bleib der Mehraufwand im Rahmen.
    Die Kennzeichnung machen wir Schrumpfschlauch oder Spiralband in GELB.
    Orange sollte nicht (mehr) verwendet werden

    Gruß
    Dieter

Ähnliche Themen

  1. Kurzschlußsichere Leitung (NSGAFÖU) Querschnitt bestimmen
    Von Toddy80 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 14.12.2010, 19:00
  2. CAN Bus Verdrahtung
    Von daudel im Forum Feldbusse
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.08.2009, 21:21
  3. Absicherung/Verdrahtung FU's
    Von demerzel im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 10:38
  4. Verdrahtung SPS ?
    Von Hans.S im Forum Simatic
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 01.01.2008, 19:27
  5. Verdrahtung Sm331
    Von MatMer im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.04.2005, 16:16

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •