Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Siemens Taster + Gehäuse für ATEX Zone?

  1. #1
    Registriert seit
    03.08.2006
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    262
    Danke
    10
    Erhielt 6 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach Tastergehäuse und Taster von Siemens für Atex Zone 22. Bei den 3SB3 Typen von Siemens steht nur, dass sie bei eigensicheren Stromkreisen eingesetzt werden dürfen. Aber auch dafür find ich keine passenden Module Kennt sich jemand in dem Bereich aus?

    Andi
    Zitieren Zitieren Siemens Taster + Gehäuse für ATEX Zone?  

  2. #2
    Registriert seit
    20.12.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    31
    Danke
    10
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Blinzeln

    Hallo DJ,
    wenn Du Dich in der ATEX- Welt bewegen willst, verlass Dich bei
    Bediengeräten und Tastergehäusen, auf die gängigen Firmen wie
    CEAG, STAHL usw.
    Da wirst Du richtig beraten. Eine Zusammenstellung anderer Hersteller,
    wird nur Bastelei.
    Auch wen alles Gut aussieht, kann es Dich bei einer Abnahme böse treffen.

    Also guck mal bei "CEAG.de" z.B. Die Sachen sind ziehmlich Preisintensiv,
    aber der Auftrag rechtfertigt die Mittel.

    Gruß Frank
    Zitieren Zitieren Atex  

  3. #3
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    503
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    oder bau irgendeinen Schalter ein und führ ihn über einen Trennschaltverstärke (der Kreis im EX
    bereich ist dann eigensicher und ab TSV kannst du ganz normal auf die
    sps fahren.

    genauen typ hab ich in der Firma,
    so lösen wir das ganz ohne Abnahmeprobleme
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  4. #4
    Registriert seit
    22.11.2010
    Beiträge
    49
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi,

    das mit den Trennschaltverstärkern ist aber auch nicht ganz so ohne.
    Habe das auch alles schonmal gemacht. Es gibt da wirklich sehr strenge Vorschriften, die eingehalten werden müssen.

    Falls du eine Lösung mit Ex-i (also eigensicheren Stromkreisen durch Trennschaltverstärker usw...) suchst setz dich am besten mal mit einem Technischen Berater von R. Stahl oder Pepperl + Fuchs in Mannheim in verbindung, die haben da kompetente Mitarbeiter und die benötigten Module.
    Sollen nur normale Taster in ex-i aufgenommen werden oder auch Digitalanzeigen und ähnliches?

    mfg

  5. #5
    Registriert seit
    24.05.2005
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    214
    Danke
    8
    Erhielt 45 Danke für 37 Beiträge

    Standard

    Hallo DJ,
    gute Erfahrungen habe ich mit der Firma Bartec gemacht.
    Anbei mal ein Link zu ihren Befehls und Anzeigen. Die bestücken dir die Bedienstellen so wie Du sie brauchst. Und die Prüfbescheinigungen sind auch dabei.
    http://www.bartec.de/homepage/deu/20....asp?ProdID=17

    Gruß Per
    Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen. [Henry Ford]
    Zitieren Zitieren Bartec  

  6. #6
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    60
    Danke
    19
    Erhielt 24 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Ganz "normale" Taster, genauer gesagt die Kontakte, sind "simple apparatus" (auch einfache elektrische Betriebsmittel gennant) im Ex-Bereich, WENN sie mit einem eigensicheren Stromkreis gespeist werden.
    Aber aufpassen, unbedingt vergoldete Kontakte nehmen! Die üblichen versilberten Kontakte reinigen sich nicht mehr bei den geringen Schaltströmen und sind meist kurz vor dem Abllauf der Gewährleistung quasi defekt. Dann gehen sie häufig zurück zum Hersteller, der natürlich mit höheren Spannungen prüft und kommen dann wieder mit dem Hinweis "Kein Defekt festgestellt".
    Das hält dann wieder 4 Wochen, dann geht das Spiel von vorne los - so lange bis die Goldschicht endgültig zerstört ist, dann halten sie nur noch Tage.

    Einen eigensicheren Stromkeis kannst Du über Trennschaltverstärker oder Zenerbarrieren erzeugen, die außerhalb des Ex-Bereiches installiert werden; einige Firmen wurden ja schon genannt.

    Nicht vergessen, für den eigensicheren Stromkreis musst Du eine Sicherheitsbeschreibung erstellen, wir nennen sie "Control-Drawing". Darin sind die elektrischen Werte der Trennschaltverstärker und der Leitungen aufzuführen, die Taster müssen in eine Temperaturklasse eingruppiert werden. Das ist mit T4 aber nicht so schwierig.

    Wenn die Außengehäuse aus Metall sind, bekommst Du keinen Ärger mit den elektrostatischen Aufladungen, musst es aber in den Potentialausgleich einbeziehen. Sind sie aus Kunststoff, gelten weitere umfangreiche Regeln...
    Geändert von ExGuide (25.11.2010 um 15:29 Uhr)
    Ein freundliches Glückauf!
    Gunter

  7. #7
    DJMetro ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.08.2006
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    262
    Danke
    10
    Erhielt 6 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    erst mal Danke für die vielen Tipps. Hab mir mal ein paar Angebote von Stahl und Steute eingeholt. Wann brauch ich eigentlich einen Trennschaltverstärker? Doch nur wenn ich kein Exgehäuse und -taster habe oder?

    Andi

  8. #8
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    60
    Danke
    19
    Erhielt 24 Danke für 20 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von DJMetro Beitrag anzeigen
    Wann brauch ich eigentlich einen Trennschaltverstärker? Doch nur wenn ich kein Exgehäuse und -taster habe oder?
    Habe ich eigentlich schon gesagt...

    A. Du hast eine Tasterkombination ohne weitere Zulassung (aber möglichst mit Goldkontakten)
    - Dann musst Du im Ex-Bereich einen eigensicheren Stromkreis errichten - mit allen Konsequenzen. Diesen kannst Du selbst erzeugen, in dem Du an geeigneter Stelle außerhalb des Ex-Bereiches einen Trennschaltverstärker oder eine Zener-Barriere setzt.

    B. Du hat eine Tasterkombination in der Zündschutzart "Druckfeste Kapselung" und einem Anschlussraum "erhöhte Sicherheit"
    - Hier kannst Du weitgehend eine "normale" Installation vornehmen (unter Berücksichtigung der elektrischen Werte, wie zulässige Absicherung, etc.

    Aber vor Allem solltest Du die Installationsnorm EN 60079-14 für Gas-Ex-Bereiche und/oder die EN 61241-14 für Staub-Ex-Bereiche sehr genau kennen, denn im Falle eines Falles greift die Ingenieurhaftung voll durch!
    Ein freundliches Glückauf!
    Gunter

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu ExGuide für den nützlichen Beitrag:

    Unimog-HeizeR (29.11.2010)

Ähnliche Themen

  1. Türsicherheitsschalter in Ex Zone 2 (Atex)
    Von Robin0815 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 14:51
  2. SINGALE AUS und IN ATEX ZONE
    Von sps_mitte im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.03.2011, 17:35
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 05:33
  4. Schaltanlage für Atex ZONE 22
    Von uz71 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.11.2007, 20:13
  5. Help?? Siemens Logo 0BA0 und Taster mit Kontrolleucht!
    Von Anonymous im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.02.2005, 23:46

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •