Hallo,

die SuFu und google haben mich schon ein wenig weitergebracht, aber es ist noch etwas offen im Raum.

Ich habe hier eine Sicherheitsgerichtete Steuerung über eine ET Zeile mit 2 SM326 F-DO Baugruppen.
Im Datenblatt steht folgendes:

Bei einem Querschluss zwischen 2L+ und DO wird der angesteuerte Aktor nicht mehr
abgeschaltet. Um Querschlüsse zwischen 2L+ und DO zu vermeiden, müssen Sie die
Leitungen für den Anschluss der Aktoren zwischen den beiden Signalgruppen (Kanäle 0 - 4
und Kanäle 5 - 9), querschlusssicher verlegen (z. B. als separat ummantelte Leitungen
oder in eigenen Kabelkanälen).
Bedeutet für mich: Ausgänge und Spannungsversorgung werden in getrennten Leitungen verlegt (Trennung mit Hilfe Kabelkanal ist im Schrank nicht möglich).

Die Ausgänge werden in einen Nachbarschrank auf einen Rangierverteiler gelegt und gehen von dort draussen aufs Feld.

Meine Fragen an die Experten:

Wie trennt ihr die spannungsführende Leitungen auf den Frontstecker der Baugruppe von den Signalleitungen? Irgendwann muss ich ja mal abmanteln zum auflegen, oder kann man das vernachlässigen?

Beim googlen habe ich einige Bilder von verdrahteten FS Baugruppen gefunden, aber keines hat mich so wirklich weitergebracht.