Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Neutralleiter in IT-Netz über Steuertrafo

  1. #1
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    34
    Danke
    10
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    ich habe ein 400V IT-Netz ohne N in der Einspeisung und habe aber 230V Verbraucher, die L1 und N benötigen?

    Wie kann ich mir jetzt den N basteln? Reicht es aus einen Einphasigen Trafo an 400V primär zu hängen und sekundär den N zu erden.

    Oder muss es ein Drehstromtrafo mit geerdeten Sternpunkt sein?

    Würde mich über antworten freuen.

    DANKE!
    Zitieren Zitieren Neutralleiter in IT-Netz über Steuertrafo  

  2. #2
    Registriert seit
    30.10.2009
    Ort
    10 km vom Herzen der Natur
    Beiträge
    1.626
    Danke
    120
    Erhielt 340 Danke für 255 Beiträge

    Standard

    Wenn Du ein IT-Netz hast, macht es wenig Sinn den N zu erden, ganz im Gegenteil: Da Du ja eine Erdschlussüberwachung einbauen musst, würde diese sofort ansprechen, wenn Du den N mit PE verbindest.
    Wir haben einmal eine Anlage im IT-Netz gebaut und haben den N aus dem Trafo ungeerdet verwendet.
    Gruß
    Michael

  3. #3
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Darf jetzt eigentlich schon wirklich jeder an elektrischen Anlagen mit gefährlichen Spannungen rumbasteln?

    Also brauchst du auf jeden Fall einen Trafo, ob ein oder drei phasig hängt in erster Linie mal von deiner benötigten Leistung ab.
    Auch kann es bei Drehstromtrafos zu Problemen bei Assymetrischer Last kommen.

    Ob du deinen N sekundärseitig dann erdest oder nicht, ist im Prinzip mal vollkommen egal.
    Wichtig nur: Wenn nicht erden, dann Iso-Überwachung.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  4. #4
    Registriert seit
    30.10.2009
    Ort
    10 km vom Herzen der Natur
    Beiträge
    1.626
    Danke
    120
    Erhielt 340 Danke für 255 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MSB Beitrag anzeigen
    Ob du deinen N sekundärseitig dann erdest oder nicht, ist im Prinzip mal vollkommen egal.
    Nein, ist es nicht, im Gegenteil: Es ist gefährlich
    Der große Vorteil des IT-Netzes (auch, wenn ich das nicht selber ausprobieren würde) ist, dass bei einem Einzelfehler (sprich: die Spannung eines Außenleiters wird indirekt berührbar) keine Gefahr entsteht, da durch den Benutzer zwar eine Verbindung zwischen L und PE entsteht, da es aber keine Verbindung zwischen N und PE gibt, fließt kein gefährlicher Strom über den Körper.
    Die Sache sieht natürlich anders aus, wenn es eine Verbindung zwischen N und PE gibt. In diesem Fall fließt der Strom mit allen bekannten Folgen über den Körper ab.
    Fehler werden durch die obligatorische Isolationsüberwachung (nicht Erdschlussüberwachung) erkannt und gemeldet, so dass sie vor Systemausfall behoben werden können.

    @MSB:
    Darf jetzt eigentlich schon wirklich jeder an elektrischen Anlagen mit gefährlichen Spannungen rumbasteln?
    Gruß
    Michael

  5. #5
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    @M-Ott
    Nach dem Trafo bestimme doch ich die "Netzform", ob das Primärseitig ein IT-Netz ist oder nicht, ist doch vollkommen egal.

    Die Frage stellt sich also, brauche ich für meine 230V (NACH DEM Trafo, und somit Galvanisch Getrennt vom IT-Netz) Verbraucher aus Verfügbarkeits oder auch Vorschriftsgründen ein IT-Netz oder nicht?
    Bis auf wenige Ausnahmen kann man diese Frage wohl mit NEIN beantworten.
    Geändert von MSB (06.05.2011 um 09:44 Uhr)
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  6. #6
    Registriert seit
    30.10.2009
    Ort
    10 km vom Herzen der Natur
    Beiträge
    1.626
    Danke
    120
    Erhielt 340 Danke für 255 Beiträge

    Standard

    @MSB
    Wenn der Kunde kein IT-Netz nach dem Trafo verlangt, hast Du Recht, dann bleibt es ihm überlassen, was er macht, wenn taylor aber nach dem Trafo auch IT braucht, dann darf er nicht erden, schließlich möchte der Kunde ja dann die Ausfallsicherheit des IT-Netzes.
    Gruß
    Michael

  7. #7
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von M-Ott Beitrag anzeigen
    @MSB
    Wenn der Kunde kein IT-Netz nach dem Trafo verlangt, hast Du Recht, dann bleibt es ihm überlassen, was er macht, wenn taylor aber nach dem Trafo auch IT braucht, dann darf er nicht erden, schließlich möchte der Kunde ja dann die Ausfallsicherheit des IT-Netzes.
    Wenn der Kunde wüsste was er möchte, würden sich viele Fragen, u.a. auch diese, erst gar nicht stellen.
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  8. #8
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    60
    Danke
    19
    Erhielt 24 Danke für 20 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von M-Ott Beitrag anzeigen
    ... Der große Vorteil des IT-Netzes (auch, wenn ich das nicht selber ausprobieren würde) ist, dass bei einem Einzelfehler (sprich: die Spannung eines Außenleiters wird indirekt berührbar) keine Gefahr entsteht, da durch den Benutzer zwar eine Verbindung zwischen L und PE entsteht, da es aber keine Verbindung zwischen N und PE gibt, fließt kein gefährlicher Strom über den Körper ...
    Das ist leider ein Irrtum, drch die häufig nicht unerheblichen kapazitiven Ableitströme (können in größeren Netzen schon mal ein paar hundert Ampere sein) können sich sehr wohl gefährliche Berührungsspannungen einstellen!
    Ein freundliches Glückauf!
    Gunter

Ähnliche Themen

  1. Webserver abschotten - Netz/Netz Router
    Von ToBo im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 11:19
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.12.2009, 09:11
  3. Steuertrafo "N" über N-Trennklemme
    Von captain66 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.12.2009, 12:54
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2007, 17:45
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.03.2005, 08:00

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •