Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: LSS im Schaltschrank erlaubt oder nur im separaten Sicherungskasten beim Eigenheim?

  1. #11
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    im wunderschönen Elbtal
    Beiträge
    658
    Danke
    119
    Erhielt 147 Danke für 131 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Also, den Hausanschluss bis zum Zähler darf ich nicht anrühren,
    ...selbst das könntest du, wenn dir einer die aan ausfüllt.

    Darf ich aus Sicht des Gesetzes als ausgebildeter Industrie-Elektroniker von da ab die Leitungen in meinen Schaltschrank bis zu den einzelnen LSS selber ziehen oder muss das auch noch eine Firma machen, die im Installateurverzeichnis steht?
    ...im grunde genommen nicht. aber wie ich sagte, wo kein kläger, da kein richter. selbst ein meister dürfte nichts machen, wenn er nicht eingetragen ist, zumindestens dem wortlaut der nav nach. aber wen interessiert das am ende...und wenn du deine elektrik ordnungsgemäss ausführst, was soll da passieren?....solange nichts grob fahrlässig gemacht wurden ist, wirst auch nie probleme bekommen. am besten ist ebend, wenn dir zum schluss einer dein prüfprotokoll unterschreibt, der rest spielt keine rolle...

    Es ist wohl egal, ob die LSS im Sicherungskasten oder im Schaltschrank sitzen
    die lss sollten schon dort sitzen was sie absichern sollen...und ab du nu einen schaltschrank für alles hast oder noch uv, das kann man nur je nach anlage beurteilen...und nicht im allg.. wenn der zählerplatz zentral sitzt, würd ich alles dort hin laufen lassen, wenn nicht würd ich mit uv arbeiten, es sei den geld für kabel spielt keine rolle...

  2. #12
    Registriert seit
    14.05.2009
    Beiträge
    310
    Danke
    59
    Erhielt 18 Danke für 15 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Homer79 Beitrag anzeigen
    ...selbst das könntest du, wenn dir einer die aan ausfüllt.


    ...im grunde genommen nicht. aber wie ich sagte, wo kein kläger, da kein richter. selbst ein meister dürfte nichts machen, wenn er nicht eingetragen ist, zumindestens dem wortlaut der nav nach. aber wen interessiert das am ende...und wenn du deine elektrik ordnungsgemäss ausführst, was soll da passieren?....solange nichts grob fahrlässig gemacht wurden ist, wirst auch nie probleme bekommen. am besten ist ebend, wenn dir zum schluss einer dein prüfprotokoll unterschreibt, der rest spielt keine rolle...
    Was ist die AAN?

    Dass die Installationsprüfung nach 0100 gemacht wird, habe ich vorausgesetzt. Wenn die ordentlich gemacht wird, dazu gehört auch Beurteilung der Eignung der eingesetzten Betriebsmittel, Sichtprüfungen usw usw, ist es meiner Meinung nach egal, wer das gebaut hat. Wenn der Installateurbetrieb im Verzeichnis steht und mir einen Lehrling im 2. Lehrjahr schickt der vielleicht besser Bäcker geworden wäre, bringt mir das auch nichts. Wenn man vom Fach ist und sich auch kümmert, wird es mindestens genauso gut wie vom eingetragenen Betrieb.

  3. #13
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von element. Beitrag anzeigen
    Was ist die AAN?
    Ich bin mir zwar grad nicht sicher, ob die Abkürzung korrekt ist, aber es war 100 Pro das gemeint:
    http://www.eon-edis.com/media/Anmeld...zanschluss.pdf

    Zum Thema Prüfprotokoll:
    Dieses stellt in erster Linie einen Selbstschutz des Installateurunternehmens dar,
    im Endeffekt interessieren tut das im privaten Bereich praktisch niemanden.
    Es gab mal vor längerem eine Marketing Aktion der Innung für den E-Check.
    Die Überprüfung wäre kostenlos gewesen, lediglich etwaige Fehler hätten dann was gekostet.
    Die Resonanz war faktisch null.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  4. #14
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    im wunderschönen Elbtal
    Beiträge
    658
    Danke
    119
    Erhielt 147 Danke für 131 Beiträge

    Standard

    Wenn der Installateurbetrieb im Verzeichnis steht und mir einen Lehrling im 2. Lehrjahr schickt der vielleicht besser Bäcker geworden wäre, bringt mir das auch nichts. Wenn man vom Fach ist und sich auch kümmert, wird es mindestens genauso gut wie vom eingetragenen Betrieb.
    ...das stimmt....

    ...jipp das meinte ich mit aan, aber um die abgeben zu dürfen bedarf es einer eintragung.selbst ich habe das problem, ich bin zwar im installateurverzeichnis eingetragen, aber als hilfsbetrieb und kann meinen neuen hausanschluss nicht selber beantragen....total sinnlos...
    da frag ich mich für was ich die meisterschule gemacht habe

    Dieses stellt in erster Linie einen Selbstschutz des Installateurunternehmens dar,
    im Endeffekt interessieren tut das im privaten Bereich praktisch niemanden.
    ...jipp, wäre im extrem fall trotzdem hilfreich. im privaten bereich aber auch kein muss...zumindestens für den eigentümer...

    da haben wir das thema ja jetzt durch.

  5. #15
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    956
    Danke
    238
    Erhielt 155 Danke für 108 Beiträge

    Standard

    In Berlin / Brandenburg gibt es bei einigen EVUs die Möglichkeit, für den EIGENEN Bedarf (sprich: den Bau des eigenen Hauses) den Hausanschluß und alle damit zusammenhängenden Formalitäten selbst zu erledigen. Das EVU bringt das Kabel, den Hausanschluß und setzt später den Zähler. Vorraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung als Elektriker / Energieelektroniker / Elektroinstallateur. Kleinere Stadtwerke sind da oft noch kooperativer, ich hatte z.B. für meine Eltern bei den Stadtwerken angerufen, weil ich die alte Zählertafel gegen einen vernünftigen Zählerschrank austauschen wollte (Einfamilienhaus), Originalton des Sachbearbeiters: "...machen Sie das einfach fertig, Plomben können Sie lösen, wenn Sie fertig sind, rufen Sie mich noch mal an, ich schicke dann jemanden zum Verplomben vorbei...". So war's dann auch.
    Im übrigen kann jeder, der einfach nur ein Abnahmeprotokoll haben will, einen entsprechenden "Bausatz" z.B. bei BAUHAUS oder CONRAD kaufen - da bekommt man für ca. 1.500 Euronen ein Elektropaket mit Zählerschrank, Leitungen und anderem Krempel INKLUSIVE Antrag und Abnahme durch einen eingetragenen Meisterbetrieb....

    Gruß

    Holger

  6. #16
    Registriert seit
    05.12.2010
    Beiträge
    68
    Danke
    24
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Hier gilt nur die Vorgabe des EVUs.

    Alles andere mit anderen Versorgern ist NICHT relevant.
    In der Regel sind pro Zählerplatz ein separater LSS VOR dem Zähler einzusetzen.

    Wie gesagt, EVU hat die Antwort.

    Im Versicherungsfall könnte es sonst ein böses Erwachen geben!!
    Geändert von Kira2000 (25.07.2011 um 10:19 Uhr)
    Gruss von Kira2000

  7. #17
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    956
    Danke
    238
    Erhielt 155 Danke für 108 Beiträge

    Standard

    LSS (=Leitungsschutzschalter) werden grundsätzlich nur NACH dem Zähler eingebaut.
    Vor den Zähler kommt entweder eine NH-Sicherung (früher auch DIAZED) oder (heutiger Standard) ein SLS (=Selektiver Hauptleitungsschutzschalter).

    Gruß

    Holger

  8. #18
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    im wunderschönen Elbtal
    Beiträge
    658
    Danke
    119
    Erhielt 147 Danke für 131 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    In Berlin / Brandenburg gibt es bei einigen EVUs die Möglichkeit, für den EIGENEN Bedarf (sprich: den Bau des eigenen Hauses) den Hausanschluß und alle damit zusammenhängenden Formalitäten selbst zu erledigen.
    ...das wär ein feiner Zug, muss ich direkt mal bei uns nachfragen...

Ähnliche Themen

  1. Neuer Schaltschrank, Modernisierung oder Umbau ?
    Von bike im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.07.2011, 19:48
  2. Einbauerkllärung oder Herstellererklärung für Schaltschrank?
    Von E-Michl im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.02.2010, 09:05
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.08.2009, 21:13
  4. Automatisierung im Eigenheim
    Von jackjones im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.05.2008, 11:36
  5. E-Verteiler oder Schaltschrank
    Von smoe im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.01.2006, 01:41

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •