Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Potentialausgleich

  1. #1
    Registriert seit
    09.10.2008
    Beiträge
    95
    Danke
    8
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich bin dabei eine Anlage zu bauen, welche aus zwei Maschinenteilen besteht. Der Leistungstechnische kleinere Teil ist die eigentliche Maschine (ca. 250A) , der Größere ist der Leistungsaufsatz (ca. 4000A). Leider haben auch beide eine separate Einspeisung. Meine Frage bezieht sich jetzt auf dden Potentialausgleich. Wie verbinde ich beide miteinander (mit s/2 des Einspeisequerschnitts der 4000A?) ? Wie ist mein Potentialausgleich zu den einzelnen Maschinenteilen aus zu legen?

    bin leicht verzweifelt
    Zitieren Zitieren Potentialausgleich  

  2. #2
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard

    Wenn die Auslegung nach VDE 0100 Teil 540 erfolgen kann, dann gilt ein minimaler Querschnitt von 6mm^2 und ein maximaler von 25mm^2, dazwischen gilt der halbe Querschnitt der Zuleitung als Sollgröße für den Potentialausgleich.

    Die 25mm^2 gelten für Kupfer, bei anderen Materialien muß der gleiche Leitwert erreicht werden!

    Falls ich das richtig erinnere, verweist auch die Machinenrichtlinie auf VDE 0100 Teil 540 - von daher also kein Problem mehr
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

  3. #3
    Registriert seit
    09.10.2008
    Beiträge
    95
    Danke
    8
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    *grübel* lt. EN60204 Mindestquerschnitt des ext. Schutzleiters bis s<16² => s; 16²<s<35² => 16²; s>35² => s/2

  4. #4
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard

    Naja - externer Schutzleiter ist was anderes als der interne Potentialausgleich, oder?
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

  5. #5
    Registriert seit
    09.10.2008
    Beiträge
    95
    Danke
    8
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    so...ich nochmal...es geht ja nicht um den Potentialausgleich, sondern um den Schutzleiter an der Maschine und dieser ist, meiner Meinung nach, lt. der Tabelle s/2 zu erstellen...

    diese Tabelle findet man auch in der VDE0100-540 Tabelle 54.3

  6. #6
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    961
    Danke
    42
    Erhielt 109 Danke für 87 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von mrtommyt Beitrag anzeigen
    ....so...ich nochmal...es geht ja nicht um den Potentialausgleich,.....
    mmh - warum schreibst Du dann Potentialausgleich in die Überschrift?

    Also:
    -beim externen Anschluß gilt für den Schutzleiter (nicht Potentialausgleich) der halbe Querschnitt des Netzanschlusses ab 35mm^2
    -beim Potentialausgleich gilt ab 25mm^2 Querschnitt eine Begrtenzung auf eben maximal 25mm^2 Kupfer

    Und vielleicht zu Deinem Problem?
    -bei einer Maschine mit mehreren Netzanschlüssen sind die PE-Anschlüsse mit einer Potentialausgleichsleitung entsprechend 100 Teil 540 zu verbinden -> hier komme ich wieder auf die 25mm^2

    Oder habe ich Dich immer noch nicht verstanden
    __
    Mit freundlichem Gruß Peter

    ...Wir sind Alle Zeitreisende. Die überwiegende Mehrzahl schafft allerdings täglich nur einen Tag.... (Jasper Fforde: "In einem andern Buch")

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu PeterEF für den nützlichen Beitrag:

    mrtommyt (22.11.2011)

  8. #7
    Registriert seit
    09.10.2008
    Beiträge
    95
    Danke
    8
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    das klingt doch gut....ich denke meine Frage bedarf zwei Antworten

    1.) Potentialausgleich zwischen beiden Schränken 25²
    2.) Schutzleiter zu den einzelnen Maschinenteilen =s,16²,s/2 der angeschlossenen Geräte ???
    Geändert von mrtommyt (22.11.2011 um 14:52 Uhr)

  9. #8
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    @PeterEF
    Sorry, aber ich interpretiere die Normenlage hier etwas anders, insbesondere die angesprochene 0100-540.

    Beide Einspeisungsteile sind bei den Stromstärken ja mit S/2 an die Haupterdungsschiene der Hauptverteilung angeschlossen.

    Nun wird zwischen beiden Maschinenteilen ein sog. "zusätzlicher Schutzpotentialausgleich" gelegt,
    der Querschnitt hier müsste nun also mindestens den Schutzleiterquerschnitt der kleineren Einspeisung aufweisen, hier also der 250A Einspeisung.
    Quelle: 0100-540 544.2

    Die Begrenzung auf 25mm² gilt nur und ausschließlich beim TT-System, welches bei derart großen Anlagen aber eher selten sein dürfte.
    Quelle: 0100-540 543.1

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu MSB für den nützlichen Beitrag:

    mrtommyt (23.11.2011)

  11. #9
    Registriert seit
    09.10.2008
    Beiträge
    95
    Danke
    8
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    so...hab grad mit dem Kunden gesprochen...der Potentialausgleich wird wegfallen, da die Einspeisung zwei Meter von den Schränken entfernt steht und dort der Ausgleich vorliegt. Jetzt hab ich "nur" noch den Schutzleiter. Da der auch noch in ein Kabelschlepp kommt muss dieser flexibel sein...wie es aussieht muss ich im Endeffekt mehrere parallel legen. Normaler weise nehmen wir für Kabelschleppleitungen Ölflex855...gibt es sowas in der Art auch für Einzeladern 120² oder kann ich normale Verdrahtungsader stand. 2.1 H07 von Lapp nehmen?

  12. #10
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    95
    Danke
    3
    Erhielt 17 Danke für 9 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    So und nicht anders wird ein Potentialausgleich gemacht!

    http://bauunsinn.de/baupfusch-bilder...ype=img&id=112
    "Was des Meisters Hand nicht ziert, wird mit Silikon verschmiert"

    "Egal wie tief man die Meßlatte für den menschlichen Verstand legt, es gibt jeden Tag mindestens einen der aufrecht drunter durchgehen kann."

Ähnliche Themen

  1. Potentialausgleich / Schutzleitersystem
    Von Benjamin im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 10:31
  2. Potentialausgleich Schaltschrank
    Von Keeper im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.02.2010, 21:49
  3. Potentialausgleich mehrstöckiges Gebäude
    Von Toddy80 im Forum Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 07:43
  4. Potentialausgleich auf einem Fahrzeug
    Von Merten1982 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.03.2008, 14:01

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •