Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: FrequenzUmrichter im KlassZimmer

  1. #1
    buitrecillo Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute

    Gut, meine Frage geht nicht direkt um SPS, aber sicherlich hat viele von euch eine gute Erfahrung ueber FU's gesammelt.

    Wir moechten in eine Klasszimmer einen FU Lab zum unterricht einrichten and wir haben folgendes:

    - L1, N (Monophasic) 230V Leitung
    - FU Siemens Micromaster 440 (2,2KW im Ausgang)
    - Asincron 3~ Motor 0,73KW 380VAC

    Und unsere Fragen sind:

    1) Kann irgendwie ein FU mit so eine mono. leitung richtig versorgt werden?
    2) Falls nicht, wie kann die Monophasic Leitung zu eine 3~ 380V Umgewaendelt werden?
    3) Wie dimensioniert man die Sicherung?
    4) Die Leistung der Motor ist nicht 2,2KW, sondern 0,73KW... So weit ist der Leistung der Motor nicht grosser als die per FU ausgelieferte Max. Leistung und der Motor-Parameter ins FU eingetragen, sollte es kein Problem sein, oder?

    Vielen Dank

    Buitrecillo
    Zitieren Zitieren Gelöst: FrequenzUmrichter im KlassZimmer  

  2. "
    Zitat Zitat von knabi
    Den FU möglichst mit Halbleitersicherungen vorsichern.
    Habe ich noch nie gesehen. Ich würde erstmal davo ausgehen, daß bei entladenem Zwischenkreis-Kondensator der Einschaltstrom(-stoß) weit über dem Betriebsstrom liegt.
    Da wären die Halbleitersicherungen schon beim Einschalten hin...
    Will man aber die Halbleiter sichern, nützen Halbleitersicherungen vor dem Kondensator gar nichts, denn der der kann mühelos genug Energie liefern, um die IGBTs zu killen."


  3. #2
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    955
    Danke
    238
    Erhielt 150 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Fast alle (kleineren) FUs können einphasig versorgt werden:

    http://www2.automation.siemens.com/s...0/products.htm

    Den FU möglichst mit Halbleitersicherungen vorsichern. Einfach mal den Link klicken, da gibt's Handbücher etc.!

    Gruß

    Holger

  4. #3
    Anonymous Gast

    Standard

    Solltest drauf achten was dir der Fu an Spannung und Strom so rausgibt sont machts der Motor nicht so lange.

  5. #4
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von knabi
    Den FU möglichst mit Halbleitersicherungen vorsichern.
    Habe ich noch nie gesehen. Ich würde erstmal davo ausgehen, daß bei entladenem Zwischenkreis-Kondensator der Einschaltstrom(-stoß) weit über dem Betriebsstrom liegt.
    Da wären die Halbleitersicherungen schon beim Einschalten hin...
    Will man aber die Halbleiter sichern, nützen Halbleitersicherungen vor dem Kondensator gar nichts, denn der der kann mühelos genug Energie liefern, um die IGBTs zu killen.

  6. #5
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von knabi
    Fast alle (kleineren) FUs können einphasig versorgt werden:

    http://www2.automation.siemens.com/s...0/products.htm

    Den FU möglichst mit Halbleitersicherungen vorsichern. Einfach mal den Link klicken, da gibt's Handbücher etc.!

    Gruß

    Holger
    Das ist so nicht ganz korrekt,
    kleine FU's bis ca. 3 kW gibt es entweder mit 3x400V oder 1x230V Versorgungsspannung.

    Halbleitersicherung siehe Zottel wären wohl nicht ganz zweckmäßig.

    Bei 230V Versorgung ist Außerdem darauf zu achten das der Motor in Dreieck zu schalten ist, nicht in Stern wie bei Netzbetrieb.

    Da dein Motor kleiner ist als der FU solltest du auch unbedingt die Überlastfunktion des Micromasters richtig einstellen.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  7. #6
    Registriert seit
    16.08.2005
    Beiträge
    38
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    Das einzige Problem das ich auf euch evtl. zukommen sehe ist,
    wenn Ihr den Umrichter auf die Installation vom Klassenzimmer hängt und dort irgendwo ein Fehlerstromschutzschalter mit 30mA Auslösestrom installiert ist ,(wie normalerweise üblich) das dieser auf Grund von Ableitströmen die im Filterkreis (X-Y Kondensatoren) des FU´s entstehen auslösen wird.
    Das Problem hatte ich schon mal mit Danfoss FU´s (VLT 2815 1,5 kw) obwohl es sich um werksneue Geräte handelte.
    Meine Ausage hatte ich damals auch von der Fa. Danfoss selbst bestätigt bekommen. Das Problem hatten wir erst eleminiert als wir den Fi gegen einen mit 300 mA Auslösestrom ausgewechselt hatten.Noch besser wäre 500 mA oder eine sogenannte Nullung.(Also ohne FI)


    Gruß
    Stromtom

Ähnliche Themen

  1. Frequenzumrichter
    Von Martin1981 im Forum Suche - Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.09.2010, 20:36
  2. ABB Frequenzumrichter
    Von wero im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 08:06
  3. Frequenzumrichter an PS4-201
    Von NovaTronic im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.01.2008, 11:40
  4. SBT Frequenzumrichter
    Von M_K im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.12.2006, 09:42

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •