Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: SPS-Verkabelung

  1. #1
    Registriert seit
    13.05.2013
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi Leute

    bin neu im Forum und hoffe meine Frage ist hier richtig platziert.
    Wenn nicht verzeiht mir. Meine Frage, da ich grade eine irgendwie
    eine Blockade habe, ist, wie schließe ich Schalter, Taster Lichtschranken
    Motoren und etc. an eine SPS.


    Meine Auffasung war z.B. ein Endlagenschalter als Schließer, das eine Ende an Plus
    und das andere Ende an die SPS. Und die Spannung wird doch von der SPS selbst geliefert oder??

    Kann auch komplett falsch sein habe noch nie mit einer SPS praktisch gearbeitet, sondern
    nur Theorie.


    Könnt Ihr mir vielleicht Paar Beispiele geben wie ich das machen kann ??

    LG
    Zitieren Zitieren SPS-Verkabelung  

  2. #2
    Registriert seit
    13.01.2013
    Beiträge
    626
    Danke
    26
    Erhielt 64 Danke für 59 Beiträge

    Standard

    Also mit dem einen Ende an Plus beim Schalter bist du schonmal auf nem guten weg. Wenn der plus das gleiche Potential hat wie die sps
    Bei Motoren naja die werden dann über ein Schütz (was von der Sps gesteuert wird) oder über nen FU (der ja auch über SPS gesteuert werden kann) angesprochen. Lichtschranken verhalten sich in der Regel ähnlich wie Schalter nur das du noch den M brauchst. Und drauf achten das das Ausgabe Signal zum Eingang deiner Karte passt.
    Bei einigen anderen Dingen zB Temperatur oder Ultraschall läuft das oft über Analog und da gibt's wieder einige Möglichkeiten.
    Wichtig bei alle dem gerade wenn du bspw viele Sensoren über die SPS versorgen willst (wovon ich abrate obwohl es gehen sollte) den Strom nicht außer acht lassen.
    Noch was vergessen ?

  3. #3
    Registriert seit
    21.02.2011
    Ort
    Deutschland, Baden-Würtemberg
    Beiträge
    989
    Danke
    114
    Erhielt 125 Danke für 100 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    bei Endlagenschaltern kann es auch, je nach Anwendung, viel Sinn machen, einen Öffnerkontakt zu nutzen. Falls der Schalter sich verabschiedet, kannst du so eben die Sicherheit sicherstellen, Stichwort: Drahtbruch.
    Zu den Eingängen muss man sagen, dass es single ended oder auch 2-wire Klemmen gibt (WAGO/Beckhoff - bezogen). Hier liegt das Potential, welches über den Schließer/Öffner geschaltet werden muss direkt an der klemme neben dem Eingang an. (wobei dies hier auch kein Fremdpotential ist, sondern wie schon erwähnt die 24V oder Masse (je nach klemme) deines Netzteils bzw. der Leistungskontakte.

    Es macht Sinn, die SPS und die Eingänge separat abzusichern.

    Falls du alles galvanisch getrennt haben willst, musst du eben Relais verwenden und ein weiteres Netzteil.
    Hat alles seine Vor- und Nachteile!

    Grüße,

    Flo

Ähnliche Themen

  1. Verkabelung nach FRLS & XLPE
    Von knorpe im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.02.2013, 10:58
  2. Relais-Verkabelung 24V/230V für Hausautomation
    Von Beck im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 11.09.2012, 19:51
  3. Schleifenimpedanzmessung an der Verkabelung für Sensorik bzw. Aktorik
    Von MSommer im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 16:17
  4. Hausinstallation - Umbau und Verkabelung
    Von diabolo150973 im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 04.05.2010, 20:38
  5. Verkabelung Sps7 300 Frontstecker Feder?
    Von elcids im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.05.2009, 19:54

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •