Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Vorsicherung von Schaltschränken berechnen

  1. #1
    Registriert seit
    02.08.2011
    Beiträge
    66
    Danke
    49
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich stehe gerade vor der Aufgabe die Vorsicherungen für verschiedene Schaltschränke zu berechnen und stehe etwas auf dem Schlauch.

    Und zwar habe ich Schaltschränke mit:

    15kW
    70kW
    130kW
    180kW

    Ich habe ein 400V/50Hz Netz und einen Gleichzeitigkeitsfaktor von 0,9:
    welchen cos phi nehme ich an? einfach 0,8? (Es sind viele Motoren vorhanden)

    Kann ich jetzt einfach ganz normal meine Leistungsberechnungsformel verwenden?

    Also:

    I1= 15kW / (400V*Wurzel(3)*0,8 )
    I1= 27A
    Wenn ich dann noch den Gleichzeitigkeitsfaktor berücksichtige bin ich bei
    I1 = 27A*0,9 = 24,36A

    Darauhin würde ich dann eine 32A Vorsicherung auswählen??

    Muss ich die Längen der Zuleitungen noch in diese Betrachtung mit aufnehmen?

    Meine Logik nach führen ja Längere Leitungen einfach zu größeren Querschnitten und nicht zu größeren Vorsicherungen?

    Danke euch !
    Geändert von GOPL (29.11.2013 um 07:46 Uhr)
    Zitieren Zitieren Vorsicherung von Schaltschränken berechnen  

  2. #2
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.523 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Also in aller Regel hast du Typenschilddaten was deine Verbraucher denn so an Strom benötigen.
    Diese Ströme addierst du, multiplizierst mit deinem willkürlich festgelegten Gleichzeitigkeitsfaktor ... fertig.

    Natürlich spielt gerade bei Motoren die Art und Weise des Anlaufs, also Stern-Dreieck/Direkt/Sanfantlauf/FU hier auch noch eine nicht ganz unerhebliche Rolle.

    Beispiel Sicherung 15A Motor:
    32A bei SternDreieck
    63A bei Direktanlauf

    Wobei selbst das nur Richtwerte sind, weil dann noch Faktoren wie Schweranlauf, also besonders große Massen (Ventilatore als relativ häufiges Beispiel) die beschleunigt werden müssen.
    Oder auch sehr häufiger Anlauf, z.B. Krananlagen als typischer Vertreter.

    Die Zuleitung wird primär mal bei Maschinen auf den theoretischen Nennstrom (nicht Sicherungswert) ausgelegt, und hier dann mit dem entsprechenden zulässigen Spannungsfall/Verlegeart/Umgebungsbedingungen/Kabel-Leitungstyp der notwendige Querschnitt ausgelegt.

    Mfg
    Manuel
    Geändert von MSB (29.11.2013 um 08:50 Uhr)
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  3. #3
    GOPL ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.08.2011
    Beiträge
    66
    Danke
    49
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Alles klar danke dir schon einmal!

    Weil die Problematik ist, dass alle Anlagenteile erst noch genau projektiert werden.
    Ich habe jetzt nur von allen Unterlieferanten die Gesamtleistungsangaben.

  4. #4
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.629
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MSB Beitrag anzeigen
    Die Zuleitung wird primär mal bei Maschinen auf den theoretischen Nennstrom (nicht Sicherungswert) ausgelegt
    Hmm, wie soll ich dass denn verstehen? Natürlich stellt sich immer die Frage, was war zuerst da die Henne (Sicherung) oder das Ei (Leitung)...

    man kenn beides nicht losgelöst voneinander betrachten. wenn der TE ne Sicherung von 32A wählt, sollte natürlich die Leitung bei entsprechender Verlegeart und Kabelhäufung etc. auch auf die 32A ausgelegt werden, und nicht auf die 24,36A. Oder hab ich da was falsch verstanden?

    Gruß.

  5. #5
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.493
    Danke
    1.142
    Erhielt 1.243 Danke für 974 Beiträge

    Standard

    @ducati
    MSB meint den Nennstrom der Verbraucher und nicht den Wert der vorgeschalteten Sicherung / Motorschutzschalter.

    Schönes Beispiel sind FU:
    Ich hab nen Schrank mit 24 Stück 1,5kW Umrichter. Jeder mit MSS 6,3A abgesichert.
    Man nimmt aber nun nicht 24 * 6,3A zum Absichern sondern eben 24 * 2,5A.
    Das ganze dann natür noch mal Gleichzeitigkeit und Daumen mal PI.

    Gruß
    Dieter

  6. #6
    Registriert seit
    21.05.2011
    Ort
    neben Ostsee
    Beiträge
    28
    Danke
    9
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    "Natürlich spielt gerade bei Motoren die Art und Weise des Anlaufs, also Stern-Dreieck/Direkt/Sanfantlauf/FU hier auch noch eine nicht ganz unerhebliche Rolle.Beispiel Sicherung 15A Motor:32A bei SternDreieck63A bei Direktanlauf"...........und Länge der Leitung und Anlaufzeit

  7. #7
    Registriert seit
    12.12.2013
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    1.339
    Danke
    388
    Erhielt 220 Danke für 174 Beiträge

    Standard

    Hallo alle,

    Ich bin neu auf diesen Forum und lese mit Interesse die Beiträge durch.

    Was mir so noch einfällt ist das die Anlauf Gleichzeitigkeit auch berücksichtig werden muss.

    Nicht zu vergessen ist auch das durch ein klein gewählte Gleichzeitigkeit Faktor es auch vorkommen kann das rechnerisch die Vorsicherung der Schränke kleiner werden kann dann der Kurzschlussschutz des Motors. Also Selektivität ist zu beachten so das die Vorsicherung selektiv ist zu Motor Kurzschlussschutz.

    Jetzt verstehe ich das dass alles noch in die Sterne steht was es die Details angeht.

    Würde auf deine stelle die E-Pläner verlangen und der Logik der Steuerung (wenn auf SPS Basis) so das du da ein anhaltungspunkt hast.

    Sonnst hat man zu viel Chance etwas falsches zu wählen. (meine dann zu teuer mit große Querschnitt oder zu kleine Vorsicherung so dass die Verfügbarkeit nicht gewährleistet ist)

    Bram van Berkel

  8. #8
    Registriert seit
    12.12.2013
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    1.339
    Danke
    388
    Erhielt 220 Danke für 174 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo alle,

    Ich bin neu auf diesen Forum und lese mit Interesse die Beiträge durch.

    Was mir so noch einfällt ist das die Anlauf Gleichzeitigkeit auch berücksichtig werden muss.

    Nicht zu vergessen ist auch das durch ein klein gewählte Gleichzeitigkeit Faktor es auch vorkommen kann das rechnerisch die Vorsicherung der Schränke kleiner werden kann dann der Kurzschlussschutz des Motors. Also Selektivität ist zu beachten so das die Vorsicherung selektiv ist zu Motor Kurzschlussschutz.

    Jetzt verstehe ich das dass alles noch in die Sterne steht was es die Details angeht.

    Würde auf deine stelle die E-Pläner verlangen und der Logik der Steuerung (wenn auf SPS Basis) so das du da ein anhaltungspunkt hast.

    Sonnst hat man zu viel Chance etwas falsches zu wählen. (meine dann zu teuer mit große Querschnitt oder zu kleine Vorsicherung so dass die Verfügbarkeit nicht gewährleistet ist)

    Bram van Berkel

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.12.2012, 21:07
  2. Praktische Prüfung von Schaltschränken
    Von Poldi007 im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.08.2011, 14:21
  3. Prüfung von Schaltschränken
    Von cream3000 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 11:06
  4. Vorsicherung von Überspgableiter
    Von godi im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 12:49
  5. Handbücher zur Planung von Schaltschränken
    Von Andi_W im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.04.2008, 21:04

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •