Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Wasserleitungen im Schaltschrank

  1. #1
    Registriert seit
    02.05.2012
    Beiträge
    23
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    wir sind gerade bei der Planung für einen Schaltschrank in den 2 Leistungsregler für Schweißsysteme eingebaut werden sollen.
    Die Leistungsregler sind Wassergekühlt.

    Ist ein solcher Einbau in einen Schaltschrank in dem sich auch die gesamte Steuerungselektronik befindet zulässig?
    Wasser im Schaltschrank - da habe ich etwas Bauchweh.

    Wäre toll, wenn jemand hier im Forum schon ähnliche Aufgabenstellungen hatte und mir weiterhelfen könnte.

    Danke im Voraus.

    Gruß Jürgen
    Zitieren Zitieren Wasserleitungen im Schaltschrank  

  2. #2
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.639
    Danke
    377
    Erhielt 803 Danke für 644 Beiträge

    Standard

    Nur 24V, oder höhere Spannungen ?
    Jesper M. Pedersen

  3. #3
    Registriert seit
    02.05.2012
    Beiträge
    23
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    400V. Die Leistungsregler haben eine Vorsicherung von 200A und 125A.
    Versorgt werden diese über ein Stromschienensystem.

    Gruß Jürgen

  4. #4
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.639
    Danke
    377
    Erhielt 803 Danke für 644 Beiträge

    Standard

    Das ist schlecht.
    Es muss möglich sein für ein Schlosser die Wasserteile zu warten oder reparieren. Und ein Schlosser hat in Normalfall kein Elektrikerausbildung und darf nicht in die Nähe von 400V kommen.
    Wir hatten ein ähnliche Fall (Pneumatik anstatt Wasser), wo wir ein gemeinsame Steuerkaste mit Plexiglass aufteilen musste, so das ein nicht-Elektriker in den Steuerkaste reinkommen dürfte. Un diese Plexiglas-Deckel muss dann erst demontiert werden wenn ein Elektriker ran muss. Sehr unflexibel.
    Wenn möglich, kannst du eventuell ein Steuerschrank für die 400V Teile innen im Schaltschrank plazieren ?
    Oder ist der Schaltschrank so gross, das es in Sektionen aufgeteilt werden kann ?
    Jesper M. Pedersen

  5. #5
    Registriert seit
    02.05.2012
    Beiträge
    23
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Jesper,

    danke für deine Antwort.

    Soweit waren meine Überlegungen noch gar nicht, dass ein Nichtelektriker evtl. zu Wartungsarbeiten an die Leistungsregler ran muss.
    Es ist richtig, dass ein "Nichtelektriker" im Schaltschrank eigentlich nichts machen darf.
    In erster Linie zielt meine Frage darauf, ob es überhaupt zulässig ist, mit Wasserleitungen in einen Schaltschrank zu fahren.
    Wenn die Anschlussleitung mal hopps-geht - dann gute Nacht.
    Die Idee den Schaltschrank in Selektionen aufzuteilen ist nicht ganz schlecht.
    Es gibt bei uns wie bei jedem anderen wahrscheinlich auch, eine Einteilung in 400V und 24V.
    Vielleicht müsste man die Leistungsregler in einem kleineren separaten Schaltschrank platzieren.

    Gruß Jürgen

  6. #6
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    1.244
    Danke
    23
    Erhielt 276 Danke für 235 Beiträge

    Standard

    Es gibt von Rittal wassergekühlte Montageplatten für Frequenzumrichter (zumin hab ich sowas bei denen auf der HMI gesehen). Die würden ja sowas nicht verkaufen wenn es nicht zulässig wäre oder?
    Geändert von MasterOhh (30.04.2014 um 11:58 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.639
    Danke
    377
    Erhielt 803 Danke für 644 Beiträge

    Standard

    Die Rittal Geräte sind entweder Dach oder Wand montiert, und tauschen nur Luft aus mit den Schrank Innenraum.
    Es gibt auch ein Liquid Cooling Package. Das ist ein dünne Schrank-Sektion, das man zwischen andere Schrank-Sektionen plazieren kann.
    Jesper M. Pedersen

  8. #8
    Registriert seit
    13.06.2008
    Beiträge
    182
    Danke
    15
    Erhielt 25 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Hallo Jesper,

    das stimmt leider nicht.
    Das sind passive Kühlplatten die direkt an die Montageplatte geschraubt werden.
    Und da drauf kommen dann die Umrichter, SPS,.....

    http://www.rittal.eu/products/katalo...&Dom=de&lang=D

    Gruß L.T.

  9. #9
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.639
    Danke
    377
    Erhielt 803 Danke für 644 Beiträge

    Standard

    Die war mir nicht bekannt.
    Da muss ein Bedienungs oder Montageanleitung für diese Kühlplatten sein. Und dort muss eventuelle Sicherheitsvorschriften aufgelistet sein.
    Ich denke das diese Kühlplatten sind so einfach so montieren selbst für ein Elektriker, das es gibt kein Bedarf für ein Schlosser

    Das Thema ob Mekanik-Teile die eventuell Wartung benötigen in denselben Raum als 400V plaziert werden kann wurde uns ein Sicherheitseksperte erklärt.
    Seiner Meinung war klar, wenn ein Mekaniker ohne Elektrikerausbildung zu den Innenraum muss, dann muss er nicht an 400V rankommen können.
    Wenn es 400V in ein Gehäuse gibt, muss es ein Warnungsschild "Spannungsgefahr" auf den Aussenseite sein. Und wenn ein Nicht-Elektriker den Warnungsschild sieht darf er nicht rein.
    Unsere "Lösung" (die ich nicht gut Fand) war den Warnungsschild nicht auf den Aussenseite zu plazieren, sondern auf ein Plexiglasabdeckung auf der Innenseite.
    Jesper M. Pedersen

  10. #10
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    1.244
    Danke
    23
    Erhielt 276 Danke für 235 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    In der Regel wird auch kein Schlosser benötigt um Wasserkühlungen anzuschließen. Ein Elektriker sollte auch dazu in der Lage sein einen Schraubenschlüssel zu bedienen. Arbeiten an einer Wakü sollten ja sowie nur durchgeführt werden wenn das Umfeld spannungslos ist.

    Ich glaube der TE hatte aber eher Angst das er durch Undichtigkeiten Wasser in den Schrank bekommt. Da kann es im schlimmsten Fall einen Kurzen geben und die Sicherung fliegt oder irgendwas fängt an zu kokeln.....
    Die wassergekühlten Geräte sind aber normalerweise so ausgeführt das man schon grob Schlampig bei der Montage sein muss damit sie undicht werden. Und bevor man irgendetwas elektrisches im Schrank zuschaltet sollte man schon prüfen (evtl. mit erhöhtem Druck) ob es an einer Verschraubung heraus suppt.

Ähnliche Themen

  1. Erdungsschiene im Schaltschrank?
    Von fibs im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.01.2013, 07:45
  2. Größe Schaltschrank
    Von stromsepp im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 20:12
  3. FU im Schaltschrank
    Von holgermaik im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 20:56
  4. Reserve im Schaltschrank
    Von Elektroniker im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.10.2007, 18:47
  5. Aderfarben im Schaltschrank
    Von Anonymous im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.12.2004, 16:51

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •