Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Fremdspannung Kennzeichnung bei erneuter Absicherung im Schaltschrank

  1. #1
    Registriert seit
    18.01.2013
    Beiträge
    30
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    eine Fremdspannung welche nach dem Ausschalten des Hauptschalters anstehen bleibt wird ja normalerweise mit Orangen Drahtfarben geführt plus Kennzeichnung der Klemmen.
    Wenn ich diese Fremdspannung in meinem Schaltschrank dann Absicher und diese Sicherung kennzeichne, darf ich nach dieser Sicherung die Standard Drahtfarben verwenden oder ist hier noch
    weiter orange zu verwenden?
    Zitieren Zitieren Fremdspannung Kennzeichnung bei erneuter Absicherung im Schaltschrank  

  2. #2
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.710
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass du weiter Orange verwenden mußt, das sich das Kriterium "führt noch Spannung nach Abschalten mit Hauptschalter" dadurch nicht ändert.

    Gruß
    Larry

  3. #3
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von rih0815 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    eine Fremdspannung welche nach dem Ausschalten des Hauptschalters anstehen bleibt wird ja normalerweise mit Orangen Drahtfarben geführt plus Kennzeichnung der Klemmen.
    Wenn ich diese Fremdspannung in meinem Schaltschrank dann Absicher und diese Sicherung kennzeichne, darf ich nach dieser Sicherung die Standard Drahtfarben verwenden oder ist hier noch
    weiter orange zu verwenden?
    Spannung nach Ausschalten des Hauptschalters und "Fremdspannungen" können etwas miteinander zu tun haben, müssen aber nicht.
    So kann man mit z.B. NSGAFöu (z.B. in schwarz) Spannung vorm Hauptschalter abnehmen um lebenswichtige Funktionen wie Licht, Schaltschrankbelüftung etc. einzuspeisen

    Überhaupt ist der Begriff Fremdspannung in diesem Zusammenhang nicht eindeutig - elektrisch betrachtet sind Fremdspannungen ungewünschte Einkopplungen in Fernmeldeleitungen...

    Wie dem auch sei und unabhängig davon, dass "orange" keine vorgeschriebene Farbe ist - der VDE schreibt IMHO nur gn/gb für PE vor, der Rest sind Empfehlungen - sehe ich keinen Sinn darin, eine "externe Einspeisung" so zu behandeln, wie Du es vorhast.

    Zu definieren wäre demnach:

    - welche Funktion soll umgesetzt werden

    a) Einspeisung eines Gerätes einer anderen =Anlage
    b) Übergabe von Signalen digital/analog
    c) etwas anderes

    - wenn a)
    a) ist die Leitung bereits abgesichert
    b) ist ein zusätzlicher Geräteschutz notwendig (Selektivität beachten!)
    -> in jedem Fall die Farbe für "Fremdspannung" für die gesamte Verdrahtung, da die zusätzlichen Schutzorgane zur anderen =Anlage gehören

    - wenn b)
    wozu ein weiteres Schutzorgan???
    Koppelrelais für digital
    Trennverstärker für analog
    extern/"Fremdspannung" immer in der definierten Farbe für "Fremdspannung", Signalseitig in der als "intern" definierten Fareb für die entsprechende Spannungsebene

    - wenn c)
    WAS?

    Worum genau geht es Dir? Ist der orangene Draht alle?!
    Geändert von vierlagig (17.06.2014 um 10:21 Uhr)
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  4. #4
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    um Missverständnisse zu vermeiden: Ich würde die Abgänge vor Hauptschalter (oben erwähnte mit NSGAFöu) nach dem Sicherungselement immer in der definierten Farbe für externe Potentiale (z.B. entsprechend unserer Liefervorschrift orange - ich hab aber auch schon gelb gesehen) auslegen.
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  5. #5
    Registriert seit
    18.01.2013
    Beiträge
    30
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Es gibt eine Haupteinspeisung 460VAC/60Hz TN-C es wird separat von einem externen Steuertrafo (wo auch imme der ist) eine Einspeisung für Beleuchtung zur Verfügung gestellt.Somit hat die Sache nix mit abgreifen vor dem Hauptschalter mit kurzschlussfester Verkabelung zu tun usw. Da ich keine genauen Angaben zu dieser Einspeisung habe, es sollte aber mit irgendwas mi 16Ampere vorgesichert sein ist mir die Selektiv eigentlich egal,wäre hier zwar nett ist mir aber eigentlich egal, zur Not muss man die vorgelagerten Sicherungen auch kontrollieren. Wenn die Querschnitte eingehalten werden sehe sehe ich darüber hinweg.Wenn ich diese zweite Einspeisung Absichere und vor der Sicherung den Stromkreis und die Sicherung kennzeichne müsst es doch eigentlich egal sein ob ich den Stromkreis nach der Sicherung in den Standard Farben mache oder?

  6. #6
    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    618
    Danke
    35
    Erhielt 121 Danke für 110 Beiträge

    Standard

    Da es keine Bestimmung über Aderfarben gibt, kann dir deine Frage nur der Auftraggeber abschließend beantworten.
    Wir fordern z.B. separate Klemmleiste, Leuchte ohne Steckdose, Aderfarbe Rot, LS 10A Typ B zweipolig.
    Grüsse Holger

  7. #7
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    entweder holgermaiks Vorschlag, den ich wirklich auch gut finde oder als Einspeisung mit enstprechendem Schutzorgan betrachten. Spart die, in Deinem Fall orangene Verdrahtung.
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  8. #8
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    134
    Danke
    10
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Hallo miteinander,
    Ich handhabe es in meinen geplanten Schaltanlagen immer so, dass die von extern bereitgestellte Spannungsversorgung der Schaltschrankbeleuchtung immer als "Fremsspannung" deklariert wird.
    Dies bedeutet:
    - Eigene Klemmleiste mit Klemmenabdeckung
    - Sicherungsautomat
    - Beleuchtung/Steckdose über FI
    - Verdrahtung in "orange" oder kundenspeziefisch
    - Hinweise im E-Plan

    Gruß Michael

  9. #9
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.713
    Danke
    443
    Erhielt 914 Danke für 739 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Für mich stellt dies so, wie von Dir beschrieben, keine Fremdspannung (also die Spannung einer anderen Maschine oder Anlage) dar, sondern lediglich eine 2. Versorgungsspannung Eures Schaltschrankes.

    Wir würden hier wahrscheinlich nur die zusätzliche, meist gelbe Kennzeichnung von Stromkreisen, die nicht durch den Hauptschalter getrennt werden, anbringen. Ansonsten käme die restliche Farbkennzeichnung des Schaltschrankes zum Tragen. Also vermutlich schwarz für Außenleiter und hellblau für Neutralleiter.

Ähnliche Themen

  1. Absicherung im Schaltschrank
    Von Anonymous im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.01.2015, 12:50
  2. Potenzialfrei vs. Fremdspannung
    Von b0zzen im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.04.2014, 08:29
  3. CE-Kennzeichnung bei Lieferung nach ausserhalb der Gemeinschaft
    Von Profilator im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.07.2012, 11:47
  4. Erneuter Programmaufruf über Script
    Von Waldi1954 im Forum HMI
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 11:40
  5. Wer was Sparen will bei Kennzeichnung....
    Von Schaltschrank78 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.01.2011, 20:27

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •