Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Verbindung SPS-Anlage mit NPN für Input und Output.

  1. #11
    Registriert seit
    19.06.2015
    Beiträge
    459
    Danke
    26
    Erhielt 40 Danke für 35 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Wenn die Eingänge nicht gehen, würde ich beim Kunden 4 Relais installieren und ganz normale "DEINE" 24 V+DC rüberbringen und durchschalten lassen.
    Wenn der AMI beim Relais(spule) die Masse durchschaltet ist ja egal.Hauptsach du kriegst deine eigenen 24V zurück(lastkreis)!

  2. #12
    Uli001 ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.01.2015
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    37
    Danke
    3
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Zurück von der Anlage kann ich leider keine Veränderung mitteilen.

    Ich habe jetzt einen Test ohne die Verbindung der Masseleitungen gemacht. Das Ergebnis hat sich aber leider nicht verändert.

    VG
    Andreas

  3. #13
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.335
    Danke
    27
    Erhielt 129 Danke für 116 Beiträge

    Standard

    Bei solchen Dingen (in Asien und USA), haben wir immer für die paar Koppelsignale bei z.B. Maschineninterfaces zu nächster Maschine oder Verkettung Relais dazwischen gesetzt!
    Wir hatten da (allerdings an der 300'er) auch immer unsere Probleme, daher haben wir da immer generell die kleinen Relais z.B. von Murr verbaut ... Somit war es egal ob NPN oder PNP ...

    „Eine Frage raubt mir den Verstand bin ich verrückt oder sind es die Anderen ?“

    Albert Einstein

  4. #14
    Uli001 ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.01.2015
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    37
    Danke
    3
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    @silverfreaky
    Für mein Gehirn scheint es noch etwas zeitig zu sein. Gibt es Relais die auf Masse schalten?

    Oder meist du an den A1 24V vom Ami und A2 den Output vom Ami? Damit schließt der Output den Stromkreis und das Relais zieht an. Bedeutet aber das ich die 24V auf den Output schalte was mir erst einmal komisch vorkommt. Am B1 kann ich ja dann wieder „$V (SPS) nehmen und auf den Input dem SM1223 legen. Das geht aber der Steuerkreis kommt mir komisch vor.

    @Boxy
    Von unserer 1200er zu dem Ami verstehe ich das. Es geht aber genau um die Gegenrichtung. Da bleibt für mich das Problem beim silverfreaky bestehen.
    Welche Relais meinst du? Ich kenne Murr nicht. Gibt es da einen Link?

    Ich befürchte am 5. Tag habe ich so langsam einen Konten im Gehirn.

    VG Andreas

  5. #15
    Registriert seit
    10.12.2012
    Beiträge
    20
    Danke
    2
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Hallo Andreas,

    ich hatte so ein Problem auch schonmal. Ich hänge dir mal Bild von einem Signalwandler an meine Antwort ran. Dieser Wandler ist top, billig und im Gegensatz zu einem Relais auch noch kontaktlos (absolut verschleißfrei).
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu mikeh für den nützlichen Beitrag:

    Uli001 (30.06.2015)

  7. #16
    Registriert seit
    19.06.2015
    Beiträge
    459
    Danke
    26
    Erhielt 40 Danke für 35 Beiträge

    Standard

    wenn du 24 V(die vom AMI) an der einen Seite auf die Spule hängst und die andere Seite hängt in der Luft fliesst keine Strom.
    Der Ami kriegt den Minus Draht rein von der Spule und schaltet ihn intern auf Masse durch.
    So meine ich war das.Die 24V+DC legt er immer auf am Relais und den Minus schaltet er intern durch auf Minus.

    Am Lastkreis holst du deine 24V zurück, dann muss es funktionieren.Kannst ja mal nachfragen ob er denn Minuspol durchschaltet.

  8. #17
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.166
    Danke
    921
    Erhielt 3.286 Danke für 2.655 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Uli001 Beitrag anzeigen
    erhalte ich bei FP0-Ausgang geschaltet 17.2V und ungeschaltet 13,4V bezogen auf FP0(-).
    Guten Morgen Andreas.

    Wenn der Ausgang (Y) des FP0 einschaltet, dann macht dessen NPN-Transistor einen Kurzschluß des Ausgangs (Y) gegen FP0(-). Wenn man dann immer noch mehr als 1V gegen FP0(-) messen kann, dann ist nach meiner Erfahrung der Ausgang kaputt oder es ist nicht so verdrahtet wie gezeigt.

    Ob die S7-1200 grundsätzlich richtig angeschlossen ist, kann man ganz einfach testen, indem man mit einem Draht den Ausgang FP0(Y) gegen Masse FP0(-) kurzschließt. Dann muß die Eingangs-LED der S7-1200 leuchten, die S7-1200 erkennt 1-Signal.

    Eine Verbindung der Masse FP0(-) zu irgendwas der S7-1200 spielt für deren Eingänge keine Rolle, weil die ganze Eingangsgruppe potentialfrei am (+) der FP0 hängt - hoffentlich! Wenn irgend ein Eingang der S7-1200 mit einem + der FP0-Anlage oder der S7-1200-Seite verbunden ist, dann gibt es störende Querströme innerhalb der Eingänge-Schaltung! Wie bereits gesagt: Es kann nur die gesamte Eingangsgruppe auf Plusschaltend (stromziehend) oder auf Minusschaltend (stromliefernd) geschaltet werden. Wenn die Eingangs-Signale gemischt vorliegen, dann muß eine Signalart per Optokoppler oder Koppelrelais potentialfrei an die Eingangsgruppe angeschlossen werden.

    Also:
    - den Schaltungstest mit der Kurzschlußbrücke am FP0-Ausgang gegen FP0(-) machen.
    - nochmal Verdrahtung penibel prüfen. Am besten ALLES abklemmen und nur FP0(+)---S7(1M) und nur einen einzigen Eingang der S7-1200 verdrahten.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet
    Zitieren Zitieren Der NPN-Transistor - das unbekannte Wesen ...  

  9. #18
    Uli001 ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.01.2015
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    37
    Danke
    3
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    @Mikeh
    Der Wandler ist mir bekannt. Hatte ihn auch schon ins Auge gefasst wenn wir den endgültigen Aufbau im Schaltschrank machen. Z.Z. ist es eigentlich ein Testaufbau um nachzuweisen, dass das Hauptproblem zwischen dem Cutter(Ami) und dem PC über eine SPS beseitigt werden kann. Erfahrungen beim Aufbau einer SPS gibt es bei uns noch nicht. Mit der GL haben wir heute auch besprochen diese Signalwandler zu bestellen. Ich warte schon auf ein Angebot.
    Relais haben wir ausgeschlossen da wir zwischen ca.22T und 36T Schaltzyklen pro Woche erwarten. Diese Zahlen waren uns, bis wir es vorhin nachgerechnet haben, auch nicht bewusst.
    @silverfreaky
    Jetzt ist mein Gehirn auch bei der Arbeit. Ich verstehe jetzt wie du es meinst und bin auch der Meinung, dass es gehen sollte. Durch die Anzahl der Schaltzyklen (22T bis 36T) pro Woche würde ich jedoch ein Relais als Lösung ausschließen. Es gibt aber auch Baugruppen mit vergleichbaren verhalten ohne Mechanik.

    @PN/DP

    Wenn der Ausgang (Y) des FP0 einschaltet, dann macht dessen NPN-Transistor einen Kurzschluß des Ausgangs (Y) gegen FP0(-). Wenn man dann immer noch mehr als 1V gegen FP0(-) messen kann, dann ist nach meiner Erfahrung der Ausgang kaputt oder es ist nicht so verdrahtet wie gezeigt.
    Im unbelasteten Fall (Signalleitung FP0 und 1214C nicht verbunden) messe ich auch eine saubere 0 wie du es beschreibst und wir es erwarten. Im Verbundenen Zustand eben nicht mehr.

    Nach Hinweis von Siemens haben wir den Strom kontrolliert der am Eingang der 1200er fließt. Dort werden ja mindestens 2,5mA erwartet die wir aber nicht erreichen.

    Als nächstes haben wir den Ausgang am Ami getestet. 3,3k von FP0(+) an den FP0(Y) und den Strom gemessen. Der war im geschalteten und ungeschalteten Zustand über 2,5mA was für mich eine Erklärung ist warum die 1200er nicht reagiert. Also wiederstand bis 1,5k reduziert und schon haben wir Ströme von über bzw. unter 2,5mA abhängig vom Schaltzustand.
    Wir haben jetzt den 1M auf Masse beschaltet und den Input der 1200er mit einem Pullup auf 24V gelegt. Der Empfohlene 3,3k war nach Messungen zu groß. Im Verbundenen Zustand verhält sich das gesamte System aber anders. Erst mit einem 4,7k erhalten wir ein umschalten zwischen 0 und 1. Der Zustand ist jetzt zwar an der 1200er invertiert aber das kann man ja über die Programmierung lösen.
    Eine bzw. DIE Lösung kann das aber auch nicht sein. Das Signal wird jetzt zwar an der 1200 geschalten aber mit einer Verzögerung von ca. 2sek. Das ist also nicht praktikabel.

    Inzwischen ist das Angebot für den von Mikeh empfohlenen Wandler gekommen. Die Bestellung geht heute noch raus und wird das Problem hoffentlich endgültig lösen. Ich werde darüber berichten.

    VG und schönes Wochenende (bei mir ab 14.30) und Danke für die Hinweise.
    Andreas

    PS: Lob an Panasonic und Siemens die sich in meinen Augen sehr bemühen eine Lösung zu finden.

  10. #19
    Registriert seit
    19.06.2015
    Beiträge
    459
    Danke
    26
    Erhielt 40 Danke für 35 Beiträge

    Standard

    Ja ich hätte eine Skizze machen soll.Dann wäre es klarer gewesen.

  11. #20
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.166
    Danke
    921
    Erhielt 3.286 Danke für 2.655 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Uli001 Beitrag anzeigen
    Im unbelasteten Fall (Signalleitung FP0 und 1214C nicht verbunden) messe ich auch eine saubere 0 wie du es beschreibst und wir es erwarten.
    An einem unbeschalteten NPN-Ausgang "misst" man immer ca. 0V gegen (-), egal ob der Ausgang EIN- oder AUS-geschaltet ist! Will man wissen, ob der Ausgang geschaltet ist, dann muß man gegen (+) messen --> AUS=0V, EIN=23V


    Nach Hinweis von Siemens haben wir den Strom kontrolliert der am Eingang der 1200er fließt. Dort werden ja mindestens 2,5mA erwartet die wir aber nicht erreichen.
    Weil vermutlich der Stromkreis nicht geschlossen ist oder gar keine Spannungsquelle im Stromkreis vorhanden ist, weil es nicht richtig/komplett verdrahtet ist?

    Habt Ihr an dem (+) der FP0-Ausgänge auch die +24V der Ami-Anlage angeschlossen? Oder nur den einen Draht, der zum (1M) der S7-1200 geht? Der (+) der FP0 ist ein Eingang, die Schaltungselektronik der FP0 braucht da +24V gegen den (-).


    Als nächstes haben wir den Ausgang am Ami getestet. 3,3k von FP0(+) an den FP0(Y) und den Strom gemessen. Der war im geschalteten und ungeschalteten Zustand über 2,5mA was für mich eine Erklärung ist warum die 1200er nicht reagiert. Also wiederstand bis 1,5k reduziert und schon haben wir Ströme von über bzw. unter 2,5mA abhängig vom Schaltzustand.
    Das ist doch Bullshit. Im eingeschalteten Zustand sollten ca. 7mA fließen, im ausgeschalteten Zustand darf der Leckstrom laut Datenblatt max 100µA sein. Was messt Ihr da bloß?


    Also mal ehrlich, ich verstehe nicht, was daran so kompliziert sein soll, einen "stromliefernden" Eingang der S7-1200 an einen NPN-Ausgang der FP0 anzuschließen. Das "wie" wurde hier schon erklärt. Doch gut, ein Bild sagt mehr als 1000 Worte und kann auch von Analphabeten verstanden werden

    Code:
    +24VDC --------------+
                         |
        ................ |                  .............................
        :              : |                  :                           :
        :  FP0-C..T    : |                  :          S7-1200          :
        :           (+): |                  :(1M)                       :
        :   . . . -----o<-------------------o------------------------+  :
        :              :                    :                        |  :
        :     NPN      :                    :                        |  :
        :     ___  (Y0):                    :(.0)   ___   +--|<|--+  |  :
        :  +-<-^-------o--------------------o------|___|--+       +--+  :
        :  |           :                    :             +--|>|--+  |  :
        :  |  NPN      :                    :                        |  :
        :  |  ___  (Y1):                    :(.1)   ___   +--|<|--+  |  :
        :  +-<-^-------o--------------------o------|___|--+       +--+  :
        :  |           :                    :             +--|>|--+  |  :
        :  |  NPN      :                    :                        |  :
        :  |  ___  (Yn):                    :(.n)   ___   +--|<|--+  |  :
        :  +-<-^-------o--------------------o------|___|--+       +--+  :
        :  |           :                    :             +--|>|--+     :
        :  |           :                    :                           :
        :  |        (-):                    :                           :
        :  +-----------o-+                  :                           :
        :..............: |                  :...........................:
                         |
                         |
    0V/GND --------------+
    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.03.2009, 16:12
  2. Baustein 16 Input 16 Output!
    Von Krma1985 im Forum Simatic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.01.2009, 14:32
  3. Input/Output
    Von Ralle im Forum Simatic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 05.01.2007, 08:29
  4. Input output modul
    Von Anonymous im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.01.2006, 20:50
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.11.2003, 06:40

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •