Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Nennleistung von Maschinen auf Typenschild

  1. #1
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    83
    Danke
    16
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    wir haben bei uns gerade eine Diskussion über die angegebene Nennleistung von Maschinen.
    Ein Kollege meint, dass die Nennleistung der Maschine die Summe der Nennleistung der einzelnen Komponenten entsprechen muss. Dies hat zu folge das die Nennleistung der Maschine meist höher ist als was Sie wirklich benötigt. Denn Motoren und Netzteile werden ja normalerweise nicht 100% ausgereizt. Ein weiterer Kollege meint es muss die reale Nennleistung auf das Schild, diese ist allerdings schwierig theoretisch zu ermitteln.
    Wie behandelt Ihr das Thema?
    Zitieren Zitieren Nennleistung von Maschinen auf Typenschild  

  2. #2
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    4.862
    Danke
    1.021
    Erhielt 1.079 Danke für 855 Beiträge

    Standard

    Theoretisch: Summe der Einzelleistungen x Gleichzeitigkeitsfaktor

    Praktisch: Summe der Einzelleistungen x pi x Daumen.

    Wir geben auch noch die Vorsicherung an und da werden Anlaufströme auch berücksichtigt.



    Gruß

    Dieter

  3. #3
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.218
    Danke
    235
    Erhielt 325 Danke für 298 Beiträge

    Standard

    Das heisst Dieter, Dein Daumen ist kleiner als 1/pi?


  4. #4
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    4.862
    Danke
    1.021
    Erhielt 1.079 Danke für 855 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von borromeus Beitrag anzeigen
    Das heisst Dieter, Dein Daumen ist kleiner als 1/pi?

    Stimmt ... Eindeutig
    Aber denk dran, dass "pi x Daumen" keine Einheit trägt

    Gruß
    Dieter

  5. #5
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    170
    Danke
    3
    Erhielt 16 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Also die Summe der Nennleistungen ist schon korrekt. "Gleichzeitigkeitsfaktor" kannst du eigentlich nur beachten, wenn irgend welche Geräte gegeneinander verriegelt sind (bsp. 2 Motoren mit je 5kW, wovon immer nur einer laufen darf).

    Oder mach es wie die Ammies bei der Umrechnung ins EU-Netz *hehehe*
    Nennleistung am 400V-Netz = Strom bei 400V Netz (der Einfachheit halber einfach der Strom beim Ami-Netz) und das dann mit 400V Netzspannung verrechnet...
    Der Deutsche quält sich dann mit einer viel zu dicken Zuleitung ab und freut sich 2 Jahre später, wenn er "mal eben so" vorm Hauptschalter noch mit 98 Ampere den Power-Klauer machen kann, weil die Zuleitung ja so viel zu Dick war

    MfG Fabsi

  6. #6
    Registriert seit
    13.09.2007
    Beiträge
    470
    Danke
    26
    Erhielt 58 Danke für 50 Beiträge

    Standard

    Moin
    Wenn die Maschine richtig ausgelegt ist dann wurde der Gleichzeitigkeitsfaktor tatsächlich berücksichtigt.
    Bei unserm Berechnungsprogramm werden alle Zyklen berechnet. Damit kommt dieser "Gleichzeitigkeitsfsktor" automatisch. Hab mal eine Maschine vermessen und der Maschinenbauer war total erstaunt wie weiter er überdimensioniert hatte. Aus einem 45 kW Versorger wurde ein 18 er.


    Sent from my iPhone using Tapatalk

  7. #7
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    2.024
    Danke
    383
    Erhielt 372 Danke für 259 Beiträge

    Standard

    Ich hatte auch mal eine Anlage die von ihrer 300A Zuleitung nur knapp 30A zu Spitzenzeiten gebraucht hat, nur weil man schlau programmiert hat.
    Es gab halt den komfortablen Zustand, dass eine elektische Achse stark ackern musste, während eine andere gebremst wurde... das hat der Achsverbund komplett aufgefangen (Zwischenkreiskopplung + Rückspeisemodul).

    Aber um etwas zum Thema beizusteuern:

    Kleinanlagen (< 63A Nennstrom) -> Sinnvolle nächste Sicherungsgröße... also 16, 32 oder 63A. Auch wenn eine Anlage vllt. nur 6A Nennstrom hat -> 16A.
    Alles drüber -> Kopf drum machen ... habe ich zum Beispiel viele Antriebe mit Umrichter gucke ich wie viel % die Antriebe wirklich ziehen (Umrichter sind ja meist überdimensioniert!) und wie viel sie laufen etc.



    Grüße

    Marcel
    Stell Dir vor es geht, und keiner kriegts hin!

  8. #8
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    4.862
    Danke
    1.021
    Erhielt 1.079 Danke für 855 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    @Marcel

    Bei vielen Umrichtern bilde ich Gruppen.
    Jede Gruppe bekommt einen gemeinsamen Netzschütz.
    Eingeschaltet wird per Sequenz.
    Dadurch verringert sich der Einschaltstrom der Anlage und ich kann eine kleinere Sicherung und somit auch Zuleitung wählen.

    Gruß
    Dieter

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.08.2014, 17:28
  2. Gesamtheit von Maschinen
    Von Crude im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.06.2014, 11:02
  3. Gesamtheit von Maschinen
    Von Profilator im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.01.2012, 20:30
  4. Sicherheitseinrichtungen von Maschinen
    Von Eleu im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.12.2011, 17:56
  5. Messung von Maschinen.
    Von rostiger Nagel im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.03.2009, 19:13

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •