Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Drucksonde 4-20mA 300m vom Schaltschrank entfernt

  1. #1
    Registriert seit
    20.05.2015
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Forum,

    wir haben eine analoge Druckssonde (4-20mA) welche ca. 300m von unserem Schaltschrank verbaut werden soll (kurzfristiger Änderungswunsch des Kunden).

    Gibt es für analoge Signale einen Signalverstärker / Auffrischung? Wie lässt sich soetwas am besten realisieren?

    Freundlicher Gruß
    Zitieren Zitieren Drucksonde 4-20mA 300m vom Schaltschrank entfernt  

  2. #2
    Registriert seit
    17.06.2003
    Beiträge
    1.260
    Danke
    469
    Erhielt 64 Danke für 56 Beiträge

    Standard

    Gibt es denn Probleme ohne "Signalverstärker" ?

  3. #3
    RobMor ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.05.2015
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Diese Zusatzinfo wäre doch ganz gut gewesen.
    Wir verwenden eine ET200S - die entsprechende Analogkarte ist lt. Datenblatt mit einer Max. Leitungslänge von 200m (geschirmt) und einer Bürde von 750Ohm angegeben.

    Der Widerstand der Drucksonde ist 600Ohm angegeben.

  4. #4
    Registriert seit
    16.08.2014
    Ort
    Dittelsheim-Heßloch
    Beiträge
    9
    Danke
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Verwende einen aktiven Trennverstärker, bei Exi sogar vorgeschrieben.
    Diese gibt es mit einer Speißespannung von 24VDC und 230VAC.

  5. #5
    Registriert seit
    13.03.2007
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    551
    Danke
    56
    Erhielt 48 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    ich glaube mich zu erinnern, dass es am AnalogEingang nochmal 2 Anschlüsse gibt.
    Die sind für die Kompensation laner Leitungen.
    AI: Sensor
    x1 ---------------------------------->+-- Sensor
    X2 -----------------------------------/
    . . . . . . . . . n Meter . . . .
    X3 -----------------------------------\
    x4 ---------------------------------->+-- Sensor
    Kabelsalat ist Gesund
    (vom CCC abgekupfert)

    Prognosen sind schwierig,
    besonders wenn sie die Zukunft betreffen.
    (Ursprung nicht wirklich bekannt)



  6. #6
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    227
    Danke
    52
    Erhielt 115 Danke für 55 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Senator42 Beitrag anzeigen
    ich glaube mich zu erinnern, dass es am AnalogEingang nochmal 2 Anschlüsse gibt.
    Die sind für die Kompensation laner Leitungen.
    Um Leckströme auszugleichen?
    Das hatte ich noch nie…
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken!

  7. #7
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    10.765
    Danke
    884
    Erhielt 3.158 Danke für 2.559 Beiträge

    Standard

    Wenn man in eine Zweidrahtleitung 20mA hineinschickt, dann kommen am anderen Ende auch 20mA 'raus. Auch noch nach 1000m. Da braucht man keinerlei Kompensation. Der Sender muß nur in der Lage sein, den Spannungsabfall über den Leitungswiderstand und den Empfänger-Meßwiderstand aufzubringen (zu "treiben") - dafür die Angabe der maximalen Bürde.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu PN/DP für den nützlichen Beitrag:

    Rudi (27.09.2016)

  9. #8
    Registriert seit
    13.03.2007
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    551
    Danke
    56
    Erhielt 48 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    hab das mit den 20mA ( Current-Loop) übersehen.
    Die Kompensation ist für 0..10V (-10...+10V) AI
    Kabelsalat ist Gesund
    (vom CCC abgekupfert)

    Prognosen sind schwierig,
    besonders wenn sie die Zukunft betreffen.
    (Ursprung nicht wirklich bekannt)



  10. #9
    Registriert seit
    17.06.2003
    Beiträge
    1.260
    Danke
    469
    Erhielt 64 Danke für 56 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    Wenn man in eine Zweidrahtleitung 20mA hineinschickt, dann kommen am anderen Ende auch 20mA 'raus. Auch noch nach 1000m. Da braucht man keinerlei Kompensation. Der Sender muß nur in der Lage sein, den Spannungsabfall über den Leitungswiderstand und den Empfänger-Meßwiderstand aufzubringen (zu "treiben") - dafür die Angabe der maximalen Bürde.

    Harald
    ist also die max. Bürde, wenn wie hier mit 750 Ohm angegeben, der max. Wiederstand der Eingangsschleife ? Kann da eine Brücke mit 0 Ohm oder ein offener Eingang irgendwie einen Schaden verursachen ?

  11. #10
    Registriert seit
    13.03.2007
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    551
    Danke
    56
    Erhielt 48 Danke für 43 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hier im Forum 2011:
    Vorteile für die 4-20mA Variante:
    - ...
    - Kurzschluss und Leiterbruch kann in der Regel erkannt werden
    dürfte also keinen Schaden verursachen. hatte ich auch noch nie.
    Kabelsalat ist Gesund
    (vom CCC abgekupfert)

    Prognosen sind schwierig,
    besonders wenn sie die Zukunft betreffen.
    (Ursprung nicht wirklich bekannt)



Ähnliche Themen

  1. Umrechnung 0-20mA auf 4-20mA für Beckhoffklemme KL4012
    Von eisbaer im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 19:01
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 00:05
  3. 331 6ES7 7KF01 0AB0 0-20mA / 4-20mA
    Von BastiMG im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.12.2007, 08:08
  4. Eingang 0-20mA auf 4-20mA ändern....
    Von kirk42 im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 17:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •