Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 50

Thema: Lastabwurf bei Haussteuerung

  1. #21
    Registriert seit
    12.05.2010
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    889
    Danke
    57
    Erhielt 121 Danke für 89 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Kennst Du ein gutes Ampermeter mit 0-10 v Ausgang ?
    Die von CELSA haben sich bei uns ,über längerem Zeitraum schon bewährt gemacht (wahlweise Strom / Spannungsausgang)

    http://www.celsa-messgeraete.de/prod...etail/smu.html
    Weil Denken die schwerste Arbeit ist, die es gibt, beschäftigen sich auch nur wenige damit.

  2. #22
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.513
    Danke
    268
    Erhielt 250 Danke für 226 Beiträge

    Standard

    Ich könnte mir eine Reduzierung der Spitzenleistung durch eine PWM/PLM Ansteuerung vorstellen.
    Also statt 2-Punkt eine kontinuierliche Regelung der Raumtemperatur mit PI-Regler und PWM-Ansteuerung der E-Heizung von 0-100%.

    Die mittlere Leistung bleibt gleich, aber die Spitze sollte so gekappt werden.
    Geeignete Schaltglieder als SSR sollten kein Problem darstellen, die Schaltfrequenz muss auch nicht sehr hoch sein.

    Edit: Das ganze natürlich gekoppelt mit Blockmove's dynamischer Phasenumschaltung...
    Geändert von weißnix_ (08.12.2014 um 15:32 Uhr)

  3. #23
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.513
    Danke
    268
    Erhielt 250 Danke für 226 Beiträge

    Standard

    Ein weiterer Ansatz zur Spitzenleistungskappung im Bereich Heizung wäre folgender (bitte nicht schlagen!):

    Wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du ein Niedrigenergiehaus. Das impliziert, Du hast eine Lüftung mit WRG.

    Wenn Du jetzt in Niedriglastphasen einen WW-Pufferspeicher aufheizt (Energiespeicherung) und die Wärme dann in Bedarfsphasen über einen Wärmetauscher in die Luft bringst, senkt das in diesen Phasen den Direktheizbedarf, und Du hast mehr Leistung für PC, Fernseher (für Dich) sowie für Bügeleisen und Staubsauger (für Deine Frau ) zur Verfügung.

  4. #24
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.492
    Danke
    1.142
    Erhielt 1.243 Danke für 974 Beiträge

    Standard

    Ich weiss nicht mit was du deine Heizungen schaltest.
    Falls du SSR verwendest, dann kannst du sicher auch noch mit PWM arbeiten.
    Die Leitungsschutzschalter sind bei der thermischen Auslöung (also bei Überlast) recht träge und wirken quasi als Integrator.
    Problem stellt dann allerdings die Messung dar. Du müsstest wahrscheinlich deine restlichen Verbraucher getrennt von der Heizung messen.
    Bzw. wenn du die Leistungswerte deiner Heizungen kennst, brauchst du diese wahrscheinlich gar nicht messen.

    Im Prinzip hast du hier ein richtig schönes Projekt

    Gruß
    Dieter

  5. #25
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.513
    Danke
    268
    Erhielt 250 Danke für 226 Beiträge

    Standard

    Strommessung integrierend länger als PWM-Periode erspart die separate Messung.
    Lastabwurf sollte eh nicht zu nervös reagieren. Sonst geht ungünstigstenfalls der Fernseher aus jedesmal wenn der Waschmaschinenmotor anläuft.

  6. #26
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.205
    Danke
    94
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Hm, 3*16A ist in der Tat recht schwache Vorsicherung. Ich kenne aus Luxemburger Installationen das hier 3* 35A C Sicherungsautomaten dem Zähler vorgeschaltet werden.
    Zur Auslösecharakteristik auf Überlast, die beläuft sich bei sicherer Rechnung auf 1,2* In auf die Zeit von 1 Stunde.

    Wie erfolgt die Warmwasseraufbereitung?

    An sonst wäre hier etwas mehr Meessen, als nur der Gesammtstrom praktisch. Starke Verbraucher Waschmaschine, Trockner, E-Herd, und dann noch den Gesammtstrom.
    Hier geht dann allerdings das Rechnen los, Vorrangschaltungen ohne Ende. Die Geräte haben auch eine getaktete Heizung, also ließe sich bei entsprechendem Heizleistungsbedarf diese Lücke bis In beruhigt ausnutzen, und es wäre noch weiterin etwas Platz für dringlichen Wärmebedarf.

    Wobei hier eben die Frage ist, wie sinnvoll Taktlücken bei einem E-Herd von ca 30 Sec. bei einer Fussbodenheizung überhaupt schon eine Wärmehaltung, bzw. ein Wärmegewinn darstellen.
    Nun ja. Bei den einzelnen Räumen ist für eine entsprechende Eintaktung die frage des Nutzens. Also auch eigentlich auch noch eine Präsenzabfrage sinnvoll. Wo man sich aufhält, ist nachheizen denk ich dann Sinnvoller. Oder halt die großen Heizleistungen, wenn in 2 oder 3 Kreisen gelegt, eben auch getrennt geschaltet in den Fällen eingeschaltet. Also 5Kw in z.B. 3 Kreisen auf 3 Phasen verteilt nach Lastgang auf der jeweiligen Phase geschaltet.
    Die Photovoltaik ist ja nicht zwangsweise, weil Winter ist, nicht am Strom erzeugen, da wäre die genannte Zwischenspeicherung in ein Energiespeicher, der bei Spitzenlasten Strom oder Wärme bereit hällt auch eine Überlegung wert.
    Also wie Blockmove schon schreibt, ein sehr interessantes Projekt, dass du hier hast.

    // Ach ja eh ichs vergesse, bei EIB/KNX gibt es Aktoren, die den Stromverbrauch messen können. Hat Beckhoff nicht auch sowas?
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  7. #27
    Beckhaus ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.11.2014
    Beiträge
    25
    Danke
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Zitat Zitat von nade Beitrag anzeigen

    // Ach ja eh ichs vergesse, bei EIB/KNX gibt es Aktoren, die den Stromverbrauch messen können. Hat Beckhoff nicht auch sowas?
    Ja diese Lösung gibt es auch von Beckhoff und heisst EL3403.
    Diese Klemme liefert genau das was ich brauche nur das diese auf 1 A begrenzt ist.
    Ausserdem weiss ich nicht ob es möglich ist eine E Klemme an einen K-Bus anzuschliessen, da ich bisher nur K-Klemmen verbaut habe.
    Und dann müsste ich noch etwas zwischenschalten, was den Strom um das 20 fache reduziert.

    Wo wir dann wieder bei dem leidigen Thema wären : Was kostet das ganze dann am Ende.

  8. #28
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.513
    Danke
    268
    Erhielt 250 Danke für 226 Beiträge

    Standard

    Geld

    send wia hendi
    - Der frühe Wurm wird vom Vogel gefressen -

  9. #29
    Registriert seit
    12.05.2010
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    889
    Danke
    57
    Erhielt 121 Danke für 89 Beiträge

    Standard

    Ichmöchte noch mal auf deinen "Hauptschutzschalter" zurück kommen...
    Kannst du den selber wieder einschalten?Wenn ja, hört es sich doch so an , dass das gar nicht die Hauanschlußsicherungen sind (in Deutschland, wie sehr wahrscheinlich auch in Belgien) ist dieser doch verplombt (ich unterstelle dir mal nicht, dass du da dran gehst?!).
    Vielleicht kannst du noch einmal deine Hausinstallation skizzieren und die entsprechenden Werte der Sicherungen eintragen ?
    Weil Denken die schwerste Arbeit ist, die es gibt, beschäftigen sich auch nur wenige damit.

  10. #30
    Beckhaus ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.11.2014
    Beiträge
    25
    Danke
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von rheumakay Beitrag anzeigen
    Ichmöchte noch mal auf deinen "Hauptschutzschalter" zurück kommen...
    Kannst du den selber wieder einschalten?Wenn ja, hört es sich doch so an , dass das gar nicht die Hauanschlußsicherungen sind (in Deutschland, wie sehr wahrscheinlich auch in Belgien) ist dieser doch verplombt (ich unterstelle dir mal nicht, dass du da dran gehst?!).
    Vielleicht kannst du noch einmal deine Hausinstallation skizzieren und die entsprechenden Werte der Sicherungen eintragen ?
    Der Stromanschluss in Belgien sieht immer so aus: Das Kabel kommt ins Haus und dann folgt der TECO (Was ich Hauptschutzschalter nenne)
    Hier ein Beispielbild aus dem Netz von einem TECO der Auf 20 A eingestellt ist :

    http://img8.bricozone.be/54710541d2bca5e47f.jpg

    teco.jpg
    übrigens immer verblombt

Ähnliche Themen

  1. Lastabwurf E-Max / Energiemanagement Software
    Von verbannteskind im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.09.2014, 11:12
  2. Haussteuerung
    Von Rambo im Forum Stammtisch
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.02.2014, 07:41
  3. Haussteuerung
    Von mfreye im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.02.2014, 21:17
  4. Intelligenter Lastabwurf
    Von Anonymous im Forum Stammtisch
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.07.2006, 13:20
  5. Programm für Lastabwurf
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.03.2005, 07:45

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •