Hallo,

vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.

Folgender Aufbau:

SEW Movidrive MDX61B + CFM90L (permanent erregter Synchronmotor) + Schwungscheibe mit einem definierten Trägheitsmoment.


Laut Aussage von SEW ist die automatische Bestimmung von J durch die Movitools-Inbetriebnahme äußerst genau. Und tatsächlich schwankt das Ergebnis bei einer Sprungvorgabe (damit ermittelt der Umrichter J) auf n_nenn nur minimal um einen Wert. Der Drehzahlregler scheint darüberhinaus optimal für diesen Wert eingestellt zu sein (geringstes Überschwingen).

Problem:

Das ermittelte J liegt 12,5% unter dem Wert der Auslegung der Schwungscheibe. Dazu muss ich sagen, dass das J des Rotors selbst bereits berücksichtigt wurde. Der Auslaufversuch unterstützt zudem den Auslegungswert. Ich bin schon kurz davor noch mit einem Drehpendel anzurücken. Ohne Schwungscheibe bringt er sehr zuverlässig eine 0 als J.
Ein Warmlaufen des Motors oder eine Sprungvorgabe aus der Bewegung (von 200 auf 2000min-1) heraus brachten keinen Erfolg.

Kennt jemand dieses Phänomen? SEW und ich haben keine Vorstellung, woran es liegen könnte.

Danke.