Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: SEW Netzplatine

  1. #1
    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    2
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich habe einen SEW Movidrive (Eurodrive) Typ MDV60A0015-5A3-4-00

    Auf der Platine (ich denke für die interne Spannungsversorgung) hat sich ein Kondensator und ich denke eine Diode verabschiedet. Kann man leider nicht mehr erkennen, da er total verkohlt war. Hab die Bauteile ausgelötet und die Platine gereinigt und die Bezeichnung C5 und V5 auf der Platine gefunden.

    Kann mir evtl einer sagen welche Kapazität und welche Diode wieder eingelötet werden muss?
    Im Anhang ist ein Foto der Platine (leider schlechte Qualität, Fotoapparat will nicht so richtig)

    Danke im Voraus und ich hoffe ihr könnt mir an diesen Raabenschwarzen Tag weiterhelfen
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Zitieren Zitieren SEW Netzplatine  

  2. #2
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    80
    Danke
    2
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    verfolge doch die Strompfade, wenns wirklich ein Netzteil ist kann man recht leicht auf die richtigen Bauteile kommen.
    Im schlimmsten Fall fängst bei 1uF an und tauscht so lange die Werte, bis es nicht mehr knallt

  3. #3
    Registriert seit
    19.07.2004
    Beiträge
    414
    Danke
    44
    Erhielt 34 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Also probieren bis es nicht mehr knallt...
    Wirklich ein sinnvoller Beitrag... Zumal das nichts mit der Kapazität des Kondensators zu tun hat sondern eher mit Spannung in Bezug zu bringen ist.



    Ich schlage einfach mal vor, ruf mal bei SEW an... Die wissen es, jedoch ist es wirklich Zeitgemäss selber rumzulöten ???
    Für richtiges Chaos,braucht man sehr schnelle Computer.
    Und wieso einfach... .... wenn es auch Siemens gibt




  4. #4
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    80
    Danke
    2
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    meine Erfahrung ist dass sich da Hersteller/ Support sehr bedeckt halten und die Platine einschicken wollen.

    Ich gehe bei Pleasants Fragestellung nicht davon aus das der Umrichter in der Industrie eingesetzt wird, für mich hört sich selber löten stark nach einem Bastler an.
    Und da muss man in solchen Fällen halt auch selber ran und probieren.
    Dass sich das alleinige Aufschrauben und begutachten der Platine beim Stundenlohn eines Facharbeiters kaum lohnt ist doch eigentlich klar.

    Der zweite Teil meines Posts war ironisch gemeint

  5. #5
    Registriert seit
    20.11.2004
    Ort
    Linz, OÖ
    Beiträge
    1.365
    Danke
    96
    Erhielt 177 Danke für 133 Beiträge

    Standard

    soweit ich mich erinnern kann, ist bei meinem ehemaligen arbeitgeber noch so ein Teil irgendwo im Ramschlager - wenn ich nicht vergesse guck ich da mal nach (bin mir aber nicht sicher obs ein 0015er ist)
    Bin aufgrund §2 der "Rechte des Betreibers" der Forum-Regeln nicht mehr aktiv, da nicht nicht akzeptiere, dass Informationen und Erkenntnisse ohne Quellangabe weitergegeben werden sollen. Jedem steht frei, auf die gleichen Erkenntnisse durch Eigenversuche zu kommen, vor allem Buchautoren.

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu Maxl für den nützlichen Beitrag:

    Pleasant (27.10.2008)

  7. #6
    Pleasant ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    2
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hab jetzt rausgefunden welche Bauteile verbaut sind.
    Danke für eure Bemühungen.


    -----
    Falls mal jemand das gleiche Problem hat.

    Bezeichnung Diode V5: BY269
    Bezeichnung Kondensator C5: MKS3 / Wima / N8
    0,022/250 -

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •