Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: SEW FU Parameter für 400V/87Hz Betrieb

  1. #1
    Registriert seit
    09.11.2006
    Beiträge
    690
    Danke
    36
    Erhielt 31 Danke für 29 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Forengemeinde,

    ich war bisher immer der Meinung wenn ich einen Antrieb mit "87Hz" Kennlinie in Betrieb nehme (um mehr Drehmoment zu haben) Muss ich als Motorparameter 400V/ 87 Hz einstellen, sofern der Motor in Dreieck angeschlossen ist und dort eine Nennspannung von 230V/50Hz hat.
    Habe ich auch Jahrelang so gemacht, und die Anlagen laufen ohne Probleme


    Nun hat mir jemand aber gesagt, das ich 230V/50Hz einstellen müsste, da ansonsten Parameter intern falsch berechnet würden.

    Nur wie bringe ich dem FU dann bei, das er bei 87 Hz 400V am Ausgang liefern soll???
    Er würde ja sonst größer 50Hz in die Feldschwäche gehen.
    Oder ist das bei Vektorregelung anders wie bei U/F???

    Achso ich suche noch eine Unterlage wo die Drehzahlregler Parameter wie z.B. die Steifigkeit mit Erfahrungswerten drinstehen so ähnlich wie Lüfter =xx Riemen =xx
    Das die Werte nicht 100% passen ist mir klar, aber ein bisschen habe ich dann mal nen Anhaltspunkt. (Dann brauch ich nicht immer dier Hotline nerven )
    Geändert von mitchih (17.12.2009 um 21:21 Uhr)
    Zeige nie deine Verblüffung, wenn dir etwas auf Anhieb gelingt.

    Praxis: Es funktioniert aber keiner weiß warum!
    Zitieren Zitieren SEW FU Parameter für 400V/87Hz Betrieb  

  2. #2
    Registriert seit
    03.11.2006
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.126
    Danke
    170
    Erhielt 303 Danke für 259 Beiträge

    Standard

    Das kannst du hier nachlesen.
    Gruß
    crash

    Ich bin nicht bekloppt,
    ich bin verhaltensoriginell!

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu crash für den nützlichen Beitrag:

    Sinix (18.12.2009)

  4. #3
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    Burbach
    Beiträge
    366
    Danke
    80
    Erhielt 34 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Da Du Dein Gerät auf 400 Volt angeschlossen und parametriert hast, kann der Regler die Spannung am Motor ohne Feldschwächung hochziehen auf 400 Volt. Dann hast Du 87 Hz.
    Willst Du dann noch höher drehen, geht der Antrieb in die Feldschwächung und verliert Drehmoment.
    Lieber Feste feiern, als feste arbeiten.

  5. #4
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.523 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von blasterbock Beitrag anzeigen
    Da Du Dein Gerät auf 400 Volt angeschlossen und parametriert hast, kann der Regler die Spannung am Motor ohne Feldschwächung hochziehen auf 400 Volt. Dann hast Du 87 Hz.
    Willst Du dann noch höher drehen, geht der Antrieb in die Feldschwächung und verliert Drehmoment.
    Wobei das seine Frage bezüglich
    "Nun hat mir jemand aber gesagt, das ich 230V/50Hz einstellen müsste, da ansonsten Parameter intern falsch berechnet würden."
    auch noch nicht klärt ... persönlich würde ich grundsätzlich mal sagen FU-Abhängig wo max Ausgangsspannung bzw. Eckfrequenz parametriert werden.
    Ob das nun von Motordaten herrührt oder separat parametriert wird.
    Diesbezüglich kenn ich SEW FU's zu wenig, genau genommen gar nicht.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  6. #5
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    Burbach
    Beiträge
    366
    Danke
    80
    Erhielt 34 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Nun, es ist doch eigentlich ganz einfach.
    Man parametriert den FU auf seine Netzanschlussspannung und gibt für den Motor die Daten ein, die gemäß seiner Beschaltung und Wicklung erforderlich sind.
    Also am normalen 400 Volt Netz für den FU 400 Volt.
    Für den Motor mit einer Wicklunmg für 230/400 Volt, der in Stern geschaltet ist, programmiert man dann folgerichtig 400 Volt und 50 Hz als Nenndaten des Motors.
    Ist der Motor in Dreieck geschaltet ergibt sich dann zwangsläufig die Programmierung der Motornenndaten mit 230 Volt und 50 Hz.
    Das bedeutet ja nur, der Motor gibt für die Anforderung der Nenndrehzahl diese programmierten Werte aus.
    Erhöht man die Drehzahlanforderung, wird der FU zunächst im Rahmen seiner Möglichkeiten die Ausgangsfrequenz und damit die Ausgangsspannung erhöhen.
    Da er die Spannung problemlos bis 400 Volt erhöhen kann, wird er das auch tun. Am Motor stehen dann 400 Volt an, aber es kann durch die Dreieckbeschaltung des Motors der Dreieckstrom fliessen, was dann zu der gewünschten Erhöhung der Momentabgabe und zur Erhöhung der Leistungsabgabe führt.
    Erhöht man dann die Drehzahlanforderung weiter, so wird der FU den Motor im Feldschwächbetrieb weiter hochfahren, mit den entsprechenden Drehmomenteinbussen.
    Wird der Motor ständig in diesem erhöhten Leistungsbereich betrieben, muss man sich Gedanken machen um die Kühlung des Motors, weil der ja um den Faktor 1,73 thermisch überlastet wird.
    Diese Betriebsart lässt sich nicht durchführen, wenn der Motor eine 400/690 Volt Wicklung hat.
    Lieber Feste feiern, als feste arbeiten.

  7. #6
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.735
    Danke
    321
    Erhielt 1.523 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Sorry Blasterblock aber soo einfach ist das nicht!

    Der FU wird mit den Motordaten Standardmäßig ab Nennfrequenz hier also 50Hz die Spannung zu keinem Zeitpunkt über 230V Eff erhöhen.
    Das er das aufgrund des 400V Zwischenkreises könnte steht außer Frage, er darf es aber ganz einfach nicht,
    wenn ich das nicht explizit und ausdrücklich so parametriere.

    Also sind für die 87Hz Kennlinie:
    entweder Fingierte Motordaten erforderlich also 400V / 87 Hz etc.
    oder eine sonstige Anpassung der Parameter max Ausgangsspannung / Eckfrequenz

    Es geht hier doch nicht um das Prinzip der 87Hz Kennlinie, ich glaube darüber sind wir uns alle im klaren,
    es geht lediglich um die Parametrierung der selbigen speziell bei SEW-FU's.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  8. #7
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    Burbach
    Beiträge
    366
    Danke
    80
    Erhielt 34 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Bei SEW ist das aber so einfach.
    Daten eingeben und oh Wunder, es funktioniert.
    Dass es zu Problemen kommt, wenn man einen Motor mit einer Wicklung 110/230 Volt einsetzt, sollte man im Auge behalten.
    Ich habe das ja auch erst nicht verstanden, aber so arbeitet der FU von SEW nun mal.
    Ich lasse mich gerne belehren, wenn ich da in den letzten Jahren etwas falsch gemacht haben sollte.
    Lieber Feste feiern, als feste arbeiten.

  9. #8
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.812
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von blasterbock Beitrag anzeigen
    Bei SEW ist das aber so einfach.
    jepp.

    SEW kennt praktisch kein Eckfrquenz.

    mit dem Verhältniss von NENNfrequenz und NENNspannung wird lediglich die steigung der Uf-Kennlinie beieinflusst.

    Daher ist es egal ob du sagst 230V/50Hz oder 400V/87Hz
    theoretisch kannst du auch 92V/20Hz angeben...

    alle beschreiben punkte auf der selben geraden.
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu Markus für den nützlichen Beitrag:

    Jan (05.01.2010)

Ähnliche Themen

  1. Frage zu Drehstrommotor und 87Hz-Betrieb
    Von Xplosion im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 06:12
  2. 87Hz Betrieb Drehmomentgewinn ?
    Von GobotheHero im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.08.2010, 07:19
  3. FU Auslegung bei 87Hz Kennlinie
    Von ssound1de im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.02.2010, 07:19
  4. 400V-DC am Arbeitsplatz
    Von drfunfrock im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.05.2008, 15:27
  5. 87Hz-Technik
    Von hansotto im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.03.2006, 20:25

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •