Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Sichere Abschaltung SEW MoviDrive

  1. #11
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    162
    Danke
    10
    Erhielt 25 Danke für 23 Beiträge

    Lächeln


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Wir arbeiten auch mit Siemens Sinamics-Antrieben. Bei diesen Antrieben kann man das Profisafe-Telegramm am Profibus aufgeschalten. Mit diesem Telegramm kann man auf sämtliche Rückführsignale verzichten, wiel dies im Profisafe Telegramm ausgeführt wurde und auch vom TÜV abgenommen wurde.

    Wir verwenden die Funktionene STO (Safety Torque Off) und SS1 mit Verzögerung (Safety Stop 1) in Verbindung mit einer Safety-CPU CPU319F.

    Also bei Siemens Antriebstechnik benötigt man KEINE Hardware-Rückführsignale. dort läuft auch keine F_FDBACK.

    Aber beim SEW Movidrive B habe ich noch von keiner Möglichkeit gehört, dass man dort mit dem Profisafe-Telegramm 30 von Siemens arbeiten könnte. Wenn ich falsch leige, sollten sich bitte die SEW Techniker melden.
    Nun arbeiten wir beim SEW Movidrive B bis heute halt mit den Hardwaresignalen.

    Wenn man ein Problem diskutiert (hier z.B. über SEW Movidrive B), dann wäre es gut nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen.
    Immer Ärger mit Siemens -> macht nix -> wir schimpfen und kaufen!!
    Zitieren Zitieren Sicherheitsfunktionen über BUS realisieren.  

  2. #12
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.066
    Danke
    51
    Erhielt 140 Danke für 136 Beiträge

    Standard

    OK ganz simpel:
    Laut SEW Doku ist diese Rückmeldung "Sicherer Halt" nicht sicherheitsgerichtet, aber der TÜV Nord hat das so abgenommen
    Die Rückmeldung muss nicht "sicher" sein. Es ist egal ob das ein HW-Kontakt ist oder über Bus kommt.. es ist wurscht.. MEHR wollte ich gar nicht sagen

  3. #13
    Registriert seit
    09.11.2006
    Beiträge
    690
    Danke
    36
    Erhielt 31 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    kann man eigentlich inzwischen den sicheren Halt direkt mit einem sicheren Ausgang von einer Siemens ET 200S ansteuern. Ich meine irgendwie im Hinterkopf zu haben, das das weiterhin über Schütze erfolgen muss.

    Und bzgl. der Rückmeldung!!

    1. Vielen Dank für die Infos.
    2. Ich kann meinem Vorredner nur zustimmen, da die Rückmeldung zyklisch geprüft wird, nämlich jedes mal wenn der sichere Halt ausgeführt wird, dürfen Standard Eingänge verwendet werden.
    Zeige nie deine Verblüffung, wenn dir etwas auf Anhieb gelingt.

    Praxis: Es funktioniert aber keiner weiß warum!
    Zitieren Zitieren sicherer Halt  

  4. #14
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    127
    Danke
    1
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von mitchih Beitrag anzeigen
    Hallo,

    kann man eigentlich inzwischen den sicheren Halt direkt mit einem sicheren Ausgang von einer Siemens ET 200S ansteuern. Ich meine irgendwie im Hinterkopf zu haben, das das weiterhin über Schütze erfolgen muss.

    Und bzgl. der Rückmeldung!!

    1. Vielen Dank für die Infos.
    2. Ich kann meinem Vorredner nur zustimmen, da die Rückmeldung zyklisch geprüft wird, nämlich jedes mal wenn der sichere Halt ausgeführt wird, dürfen Standard Eingänge verwendet werden.

    Ich habe die Funktion sicherer Halt mit Hilfe der PZE-X4 Relais von Pilz gelöst, damit habe ich keine Probleme mit Potentialen, denn bei SEW läuft über die X17-Schnittstelle die 24V-Versorgung (+ und -) der Impulsstufe. Der RFK wird durch den Meldekontakt des Pilz Relais auf einen Standard-Eingang geführt. Das funktioniert seit Jahren, bis auf den Ausfall eines PZE-X4 problemlos. Einzig die Risikobewertung bei schnell drehenden Maschinen (Sägeblattantrieb) muss abwägen, ob das durchlegieren zweier Transistoren und damit ein geringer Drehwinkel tolerierbar ist.

    Gruß Rolf

  5. #15
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    162
    Danke
    10
    Erhielt 25 Danke für 23 Beiträge

    Rotes Gesicht

    Hallo,

    wir arbeiten auch mit Siemens ET200S Safetyausgangsmodulen. Leider machen die Safetyausgänge bei Siemens zyklisch einen Kurzschlusstest und schalten den Ausgang kurz weg. Da hatten wir bei den Sinamics S120 auch unsere Probleme.

    So alle 15 Minuten kann halt beim SEW Movidrive an der Klemme X17/4 keine Spannung da sein.


    Siehe dazu Kapitel 7.7 beim Hanbuch
    Dezentrale Peripherie F-Technik
    Dezentrales Peripheriesystem
    ET 200S - Fehlersichere Module

    Hinweis
    Das EM 4 F-DO DC24V/2A PROFIsafe führt ca. alle 15 Minuten einen Bitmustertest durch. Dazu gibt das Modul für max. 4 ms einen Impuls aus. Dieser Test wird zeitversetzt zwischen P- und M-Schalter ausgeführt, so dass der Aktor nicht eingeschaltet wird. Doch kann durch diesen Impuls das jeweilige Relais anziehen, was zu einer verkürzten Lebensdauer des
    Relais führen kann.


    Wenn man laut Siemens das 1 kanalige Safetyrelaismodul verwendet, dann sollte dieses Problem nicht bestehen. Das kostet aber 70 Euro.

    Immer Ärger mit Siemens -> macht nix -> wir schimpfen und kaufen!!
    Zitieren Zitieren Mit Siemens ET200S gibt es Probleme  

  6. #16
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    292
    Danke
    31
    Erhielt 51 Danke für 50 Beiträge

    Standard

    Hi!

    Ich hätte mal eine Frage an die "SEW-STO erprobten" unter euch.

    Es geht um einen SEW Movitrac MC07B. (http://download.sew-eurodrive.com/do...f/20172931.pdf)
    Kann man die Klemmen -X17 wie auf Seite 15 beschrieben einfach zweikanalig mit einem Schütz bzw. Not-Aus-Relais auftrennen?
    (Also das was da mit dem Schraubenzieher dargestellt ist mit dem Sicherheitskreis machen)

    Bei den Beispielen werden bei zweikanaliger Variante immer nur die Klemmen 3 und 4 (siehe z.B. Seite 21) mit +24V bzw. Masse über das Schaltgerät belegt.

    Ist die von mir oben gewünschte "einfache" Variante einfach nur nicht beschrieben oder geht dies nicht?
    Für was sind dann aber die Klemmen 1 und 2 da?

    Danke für jede Info und Hilfe.


    Gruß,

    Ottmar

  7. #17
    Registriert seit
    05.04.2005
    Ort
    Raesfeld
    Beiträge
    195
    Danke
    32
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Die Klemmen 1 und 2 sind die interne Spannungsversorgung des Umrichters. Würde mit einem Sicherheitsschaltgerät zweikanalig abschalten. Wenn du 24V extern hast kannst du die Klemmen 1 und 2 frei lassen.

  8. #18
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Westpfalz
    Beiträge
    1.550
    Danke
    187
    Erhielt 212 Danke für 186 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Superkater Beitrag anzeigen

    Das Sicherheitsprogramm der Maschine sollte man vorsichtshalber von einer externen Firma oder vom TÜV abnehmen lassen, sonst zahlst du die Schmerzensgeldforderungen wenn es Verletzungen gibt.

    Wenn eine Risikobeurteilung gemacht wurde evtl. wie du beschreibst eine Bewertung mit Sistema sollte dies als Beweis das du eine sichere Maschine gebaut hast ausreichen.
    (siehe auch Kapitel 3 nachfolgender Link)

    Sicherheitskonzept Movidrive Ausgabe 2011

    Es gibt für Movidrive auch optional (gelbe) Feldbusschnittstellen mit integriertem Profisafe für Sicherheits-SPSen (DFS).
    and we all support the team (S.King - Die Arena)

  9. #19
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Westpfalz
    Beiträge
    1.550
    Danke
    187
    Erhielt 212 Danke für 186 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von mitchih Beitrag anzeigen
    Hallo,

    kann man eigentlich inzwischen den sicheren Halt direkt mit einem sicheren Ausgang von einer Siemens ET 200S ansteuern. Ich meine irgendwie im Hinterkopf zu haben, das das weiterhin über Schütze erfolgen muss.

    Und bzgl. der Rückmeldung!!

    1. Vielen Dank für die Infos.
    2. Ich kann meinem Vorredner nur zustimmen, da die Rückmeldung zyklisch geprüft wird, nämlich jedes mal wenn der sichere Halt ausgeführt wird, dürfen Standard Eingänge verwendet werden.
    Zitat Zitat von Superkater Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wir arbeiten auch mit Siemens ET200S Safetyausgangsmodulen. Leider machen die Safetyausgänge bei Siemens zyklisch einen Kurzschlusstest und schalten den Ausgang kurz weg. Da hatten wir bei den Sinamics S120 auch unsere Probleme.

    So alle 15 Minuten kann halt beim SEW Movidrive an der Klemme X17/4 keine Spannung da sein.




    Wenn man laut Siemens das 1 kanalige Safetyrelaismodul verwendet, dann sollte dieses Problem nicht bestehen. Das kostet aber 70 Euro.


    ET200S: Die F-DO schaltet die 1F-RO, somit kann hier potentialfrei und doppelkanalig eine Sicherheitsfunktion geschaltet werden.
    and we all support the team (S.King - Die Arena)

Ähnliche Themen

  1. Eilgang Abschaltung an Movidrive
    Von Troniker im Forum SEW-EURODRIVE
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 19:06
  2. Sistema Abschaltung SPS Ausgangsbaugruppe
    Von E-Michl im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 13:31
  3. Abschaltung von SPS-Baugruppen
    Von rostiger Nagel im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 25.11.2009, 19:34
  4. Speichernde Abschaltung SITOP 5A
    Von rostiger Nagel im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.09.2008, 10:19
  5. Sichere Abschaltung SEW Movidrive A
    Von nico im Forum SEW-EURODRIVE
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.08.2008, 09:01

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •