Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Positionierung mit Simatic S7 und SEW Movidrive A

  1. #1
    Registriert seit
    05.04.2005
    Ort
    Raesfeld
    Beiträge
    195
    Danke
    32
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich habe vor einem viertel Jahr die SPS-Techniker Prüfung bestanden und soll nun meine erste Maschine programmieren. Da ich aber noch ein absoluter SPS-Anfänger bin brauche ich eure Hilfe bei der Lösung eines Positionier-problems.

    SPS: CPU 315-2 DP
    Umrichter: Movidrive A (soll über Profibus-DP angesteuert werden, Applikation "erweiterte Buspositionierung")
    Software: Step 7 V5.3+SP2
    Movitools Version 4.20

    Bei dem Antrieb handelt es sich um einen Servo-Motor, der eine umlaufende Kette antreibt. Auf dieser Kette sind zwei Mitnehmer aufgebracht, die einzelne Bretter aus einem Brettermagazin herausbefördern. Diese Bretter werden dann in der Maschine vernagelt.

    Der Arbeitablauf soll so aussehen:

    Die Kette fördert ein Brett aus dem Brettmagazin heraus.
    Wenn das Brett ausgeschoben ist kommt der Mitnehmer an einem Initiator vorbei, der als Referenzpunkt dienen soll. Wenn der Ini belegt wird soll die Kette noch einen voreingestellten Wert (über Op) weiterlaufen um wieder möglichst kurz hinter dem nächsten Brett zu halten. Dieser Wert muss je nach Brettlänge verändert werden.

    Auf der Homepage von SEW gibt es ein Beispielprojekt zum Ansteuern eines Umrichters über Profibus-DP zum Download (erweiterte Buspositionierung). Mit diesem Programm lässt sich, dann ein Umrichter, der mit der Applikation "erweiterte Buspositionierung" inbetriebgenommen ist ansteuern. Das habe ich soweit auch alles verstanden.

    Mein Problem sieht jetz wie folgt aus:

    Zuerst muss ich den Antrieb ohne irgendeinen Positionsollwert mit maximaler Drehzahl das Brett ausfördern lassen. Wenn dann der Initiator belegt wird, soll der Referenzpunkt gesetzt werden und in den Umrichter ein Positionssollwert übertragen werden den der Antrieb dann anfährt und stoppt.

    Wie muss ich dazu vorgehen ?

    Ich hoffe ich habe mein Problem deutlich genug geschildert und hoffe, dass mir jemand helfen kann, der schonmal mit der erweiterten Buspositionierung von SEW gearbeitet hat.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Zitieren Zitieren Positionierung mit Simatic S7 und SEW Movidrive A  

  2. #2
    Anonymous Gast

    Standard

    Hallo Nico,

    wenn du einen Drehgeber am Servo verwendest kann ich dir vielleicht helfen. Vor ca. einem jahr hatte ich eine ähnliche Aufgabe. War allerdings ein Movidrive B. Habe damit Stahlblech von einem Coil gezogen und Positioniert. Eine Excenterpresse hat dann Teile in mehreren Schritten geformt. Ich weiß noch das es ein ziemlicher Akt war mit dem Movidrive.

    bis dann
    Wolle

  3. #3
    nico ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.04.2005
    Ort
    Raesfeld
    Beiträge
    195
    Danke
    32
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Im verwende den im Servomotor integrierten Motorgeber/Resolver

  4. #4
    Registriert seit
    11.10.2005
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    401
    Danke
    158
    Erhielt 74 Danke für 54 Beiträge

    Standard

    Hallo Nico ,
    warum brauchst du diesen Endschalter ab dem Du positioneren willst?
    Dein Mitnehmer muß doch immer an den Anfang fahren d.h.
    zurück in Deinen Brettspeicher oder? Wenn ja könntest du immer von 0 aus einen Positonierbefehl (Positioniere absolut) oder du kannst auch
    mehrere Ziel nach einander anfahren also ein Software Endschalter .


    MFG
    D

  5. #5
    nico ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.04.2005
    Ort
    Raesfeld
    Beiträge
    195
    Danke
    32
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Es handelt sich ja um eine umlaufende Kette. Deshalb muss ich doch eigentlich immer wieder referenzieren, damit die Genauigkeit bleibt.
    Aber vielleicht habt ihr ja auch noch bessere Vorschläge wie man das Problem lösen kann.

    EDIT:hier ist übrigens das Beispielprojekt von SEW

  6. #6
    Registriert seit
    13.11.2004
    Beiträge
    170
    Danke
    0
    Erhielt 14 Danke für 9 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    immer wieder referenzieren mußt Du nur, wenn Du mechanischen Schlupf in der Antriebseinheit hast.

    Folgendes ist aber zu beachten:
    Wenn der Antrieb einmal referenziert ist und Du immer nur vorwärts positionierst, läuft der Positionswert immer höher und irgendwann erreicht er sein Ende. Du mußt ja auch in den IPOS-Einstellungen im Movitools die Softwareendschalter links und rechts angeben und unendlich geht leider nicht.
    Der Antrieb verfährt ohne vorher durchgeführte Referenzfahrt nur mit langsamer Geschwindigkeit.
    Du müßtest also die Referenzierung des Antriebs immer wieder abschiessen und eine neue Referenzfahrt durchführen.
    Eine Lösung mit normalen Inkrementalgeber und Impulszählung über eine Zählerkarte wäre meiner Meinung nach die bessere Lösung gewesen.
    Die Antriebseinheit ist zwar sehr toll und wir verwenden sie sehr häufig auch mit der Buspositionierung, aber für diesen geschilderten Einsatzzweck nicht ganz das richtige.

    Aber nun trotzdem zu einem Lösungsvorschlag:
    Bei Erreichen des Positionsschalters den aktuellen Positionswert abspeichern den Offset hinzuzählen und dem Movidrive als Sollwert übergeben.

    Vielleicht solltest Du dir statt der erweiterten Buspositionierung die Applikation "Restwegpositionierung über Bus" anschauen. Sie ist ebenfalls in den Movitools vorhanden und passt evt. besser zu Deinen Anforderungen.

    _____________________________________________________________

  7. #7
    nico ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.04.2005
    Ort
    Raesfeld
    Beiträge
    195
    Danke
    32
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Wenn man die Restwegpositionierung auch für Movidrive A anwenden kann ist das wohl die bessere Lösung. Gibt es dafür auch Programmbeispiele ? - habe auf der SEW-Homepage jetzt keine gefunden.

    Vielleicht können sie mir ja auch so eine Anleitung geben, wie man da am besten vorgeht.

    Danke schon mal für die Antworten

  8. #8
    Registriert seit
    13.11.2004
    Beiträge
    170
    Danke
    0
    Erhielt 14 Danke für 9 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    laut SEW-Handbuch "Restwegpositionierung über Bus" Seite 71, kann auch der Movidrive A eingesetzt werden.
    Also Handbuch herunterladen und lesen. Die Applikation ist der Buspositionierung recht ähnlich. Du kannst das Programmbeispiel als Basis benutzen. Als Techniker sollte es dann lösbar sein für Dich. Ist aber schon erst mal Arbeit.

    Noch ein Tip:
    Wenn man in Movitools bei beiden Softwareendschaltern den Wert "0" einträgt sind sie deaktiviert. Damit läßt sich auch die oben angegebene Lösung mittels der erweiterten Buspositionierung realisieren.

    _____________________________________________________________

  9. #9
    nico ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.04.2005
    Ort
    Raesfeld
    Beiträge
    195
    Danke
    32
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Ich denke ich werde es dann über die Restwegpositionierung versuchen.

    Werde mich dann melden, wenn ich es ausprobiert habe. Kann aber noch wohl etwas dauern.

    Danke für die Hilfe !

  10. #10
    Registriert seit
    13.11.2004
    Beiträge
    170
    Danke
    0
    Erhielt 14 Danke für 9 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo nico,

    ich hab grad noch mal die SEW-Handbücher durchforstet und eine Angabe zum maximalen Verfahrweg für den Antrieb gefunden (jeweils neuestes Handbuch Seite 10):

    - Bei der Restwegpositionierung 32,7m (wenn die Skalierung des Antriebs auf mm eingestellt wurde, da 16bit für Positionen verwendet werden)
    - Bei der erweiterten Buspositionierung 262m (wenn die Skalierung auf mm eingestellt wurde, da 32bit für Positionen verwendet werden)


    Zur Sicherheit empfehle ich Dir mit SEW Rücksprache zu halten, ob man bei Anwendung der "Restwegpositionierung mit Aktivierung der Endlospositionierung" wirklich beliebig weit in eine Richtung fahren kann.
    _____________________________________________________________

Ähnliche Themen

  1. Simatic S7 Beispielprojekt SEW Movidrive MDX61B
    Von Rüdiger im Forum SEW-EURODRIVE
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 22.02.2015, 16:21
  2. Simatic S7 Beispielprojekt SEW Movidrive MDX61B
    Von Rüdiger im Forum SEW-EURODRIVE
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 09:14
  3. Positionierung
    Von Andy_speedy im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.04.2008, 08:44
  4. Positionierung
    Von earl_mobile im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.08.2005, 04:36
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.06.2005, 12:16

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •