Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Alte Siemens S5-100 Steuerung

  1. #1
    Anonymous Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute

    Nun hab ich doch tatsächlich neben Siemens S5 und S7 schon Automatisierungssysteme von Klökner Moeller, Mitsibishi, Klatschka und AEG gesehen.
    Doch momentan stehe ich vor einem Rätsel.

    Ich habe es in einer Anlage mit einer "S5-100" zu tun.
    Bevor ihr mich jetzt fragt.....es ist keine "normale S5" wie sie allgemein bekannt ist in der SPS-Branche.
    Die Gehäusebauform ist mir total unbekannt.
    Offensichtlich ist dass die Module untereinander durch einen Rückwandbus verbunden ist....was ja bei Siemens üblich ist.
    Allerdings sehe ich keinerlei Schnittstelle für ein PG.
    Daher nehme ich an das es direckt auf den Bus angesteckt werden muß.
    Eventuell brauch mann eine Anbindungskarte wie bei den alten Moeller steuerungen.
    Die Epromschnittstelle sieht dagegen ganz normal aus.

    Nach informationen die ich gefunden hab muß diese Steuerung noch vor der heute bekannten S5 herrausgekommen sein. Möglicherweiße ist sie ein Vorgängermodell oder eine der ersten S5 die es gab!

    Ich wäre euch über anregungen und Informationen sehr dankbar!

    mfg Manuel
    Zitieren Zitieren Gelöst: Alte Siemens S5-100 Steuerung  

  2. "
    Zitat Zitat von Question_mark
    @Manuel,
    das Ding ist mit Sicherheit eine S5-110A. Es gab auch sicherheitsgerichtete Steuerungen (110F), aber das dürfte in deinem Falle nicht zutreffen.
    naja aber ere redet von pressen - vieleicht ja doch..."


  3. #2
    Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    28
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    wie sieht das Teil aus?
    Überdimensionale Hutschiene, Timerbaugruppen mit ein paar Drehschaltern? Hab so was auch mal zu Gesicht bekommen. So weit ich weiß gibt's da ein "Uralt-PG" und ein Zusatzkabel - entweder für den EEPROM-Schacht oder eine Zusatzbaugruppe für den Rückwandbus baumelte am anderen Ende der Leitung.
    Kann sich vielleicht um eine S3 handeln - bin mir aber nicht sicher.
    Hatte mit so "historischen" Dingen noch nicht viel zu tun.
    Vielleicht gibt's hier im Forum jemand der mehr dazu weiß - vielleicht ein "alter" Hase?

    Kann mich ja mal anfang nächster Woche schlau machen. Sollte allerdings noch wissen um was für ein Problem es sich dreht.

    Gruß,
    Harald

  4. #3
    Anonymous Gast

    Standard

    Hallo Harald

    Ja das mit den Timerbaugruppen stimmt (Dreh und wahlschalter)
    Und dass mit dem PG anschluß könnte auch stimmen....da offensichtlich keine Schnittstelle vorhanden ist! Aber eine Epromschnittstelle ist ja da....was für deine Theorie spricht!

    Hab mir ach schon gedacht dass es ein ziemlich altes PG sein muß!

    Nur das mit der "S3".....die Beschriftungen an der Baugruppe ist in gutem zustand und ich glaubte "S5-100" zu lesen, wobei ich mir abba nimmer so sicher bin! Womöglich ist das ja auch nur der Typ der CPU und es ist wirklich eine SPS aus der "S3" Reihe.

    Zum Problem:
    Es giebt eigentlich keins.....
    Die Sachlage ist so....
    Ich habe vor nem jahr meinen SPS-Techniker gemacht und arbeite bei uns in der Firma gerne damit.
    Jetzt hatt mit ein Freund der in einer andren Firma arbeitet gefargt ob ich bei ihnen von Sämtlichen Maschienen Programmabzüge machen könnte.
    S7 und S5 ist kein Problem, Mitsubishi kann ich auch ein bischen das geht auch, danach wirds allerdings Problematisch *gg*
    Und ich befürchte die haben ne regelrechte Artenvielfalt!!!
    Da es meißt alte Maschinen sind.

    Habe auch eine "Schleicher-SPS" gefunden.
    Er macht mir noch ne Aufstellung was für Steuerungen in welchen Maschinen sind. Dannach weiß ich mehr!

    Das wäre dann mein erstes Projekt auserhalb der Firma und wenn ich es richtig anstelle auch ein potentieller Kunde, falls ich ein Gewerbe auf der Basis anstreben würde.

    Ich wäre dir sehr dankbar wenn du dich darüber schlau machen könntest....hab schon alle meine Quellen gefragt....keiner weiß was drüber *gg*

    Du kannst mir eventuelle Infos auch gern mailen.
    manuel999@freenet.de


    vielen Dank im vorraus!!!

    mfg Manuel

  5. #4
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.828
    Danke
    1.256
    Erhielt 1.111 Danke für 532 Beiträge

    Standard

    ist:

    -die form der baugruppen nach oben abgeschrägt? (nicht rechteckig)
    -die sps ohne bus-module wie der rest der 100er serie?
    -die anschlüsse direkt oben an den baugruppen?


    ich verschieb das mal...

  6. #5
    Anonymous Gast

    Standard

    Hallo,
    das sieht sehr nach einer der ersten S5 AG's aus, die hiess glaub ich S5-100 oder S5-101. Nach der Beschreibung fehlt die PG-Anschaltung 6ES5500-xxxx, zum Programmieren gab es ein PG670 (konnte man auch als Schreibtisch benutzen, so gross war das Ding) mit zwei 5 1/4 Zoll Laufwerken !!!
    Online Bearbeitung war möglich, da das PG dann die Aufgabe der SPS übernahm. Es gab noch keine einzelnen Bausteine im Programm, der Programmkopf war auch anders als die heutigen Köpfe
    der Programmbausteine. Zum Anschluss des PG's wurde das Eprom oder der RAM aus der CPU entfernt und das Anschaltungskabel dort eingesteckt. Ein weiteres 50-poliges Kabel von der Anschaltung ging dann zum PG. Später gab's noch zwei weitere PG's : das PG 630 mit einzeiligem Display und das PG 631 mit Mono-Bildschirm.
    Mit den heutigen PG's sind die Programme nicht lesbar, gebaut wurden die Geräte ab 1979 bis ca 1985. Ich hoffe, das hat etwas witergeholfen.

    Gruss
    Question_mark
    Zitieren Zitieren Alte S5-Steuerung  

  7. #6
    Anonymous Gast

    Standard

    Hallo Mark


    Ja PG670 sagt mir irgendwas.....hab sowas vor jahren bei uns mal im lager verstauben gesehen. Aber als wir umgezogen sind ist es warschein lich weggeflogen.
    Was wir haben ist ein Laptop und ein PG740 für S5 und S7 und ein alteres
    PG750, weißt schon das mit den grünen mini Bildschirm und den Alten Zolllaufwerken.

    Nur glaub ich wohl kaum dass ich das selbst mit dem ding hinkrieg....es ist einfach noch zu neu für die S5-100.

    Abba ich hab irgendwo mal sowas gesehen.....mir fällts nur nimmer ein!

    Du hast auch recht....eine Anschaltkarte fürs PG fehlt definitiev!
    Aber ich kenn das aus Klöckner moeller...bei unsren alten Pressen...da mußt auch immer ne karte auf den bus stecken und kannst dich dann mit dem "Sichtgerät"(nur lesen nicht schreiben) einloggen.
    Blödes altes zeugs *GG*

    Naja....ich ruf vielleicht anfang der Woche wenn ich wieder auf arbeit bin mal bei Siemens an......obwohl die auch fast nie was wissen *gg*

    Danke mal für die Hilfe!!!
    Wenn noch was herrausfindest wäre ichs ehr dankbar!
    Es steht definitiev "S5-100" drauf.....also könntest rechthaben.
    Die baugruppen haben oben und unten auch überdimmensonale LEDs...also größer als S5 und S7 und haben oben und unten Anschlüsse für E/As.
    Die baugruppe ist auch leicht abgeschrägt an den Anschlüssen.
    Sagt dir das was???

    vielen dank im vorraus!


    mfg Manuel

  8. #7
    Anonymous Gast

    Standard

    @Manuel,
    das Ding ist mit Sicherheit eine S5-110A. Es gab auch sicherheitsgerichtete Steuerungen (110F), aber das dürfte in deinem Falle nicht zutreffen. Die E/A Blöcke haben eine Ähnlichkeit mit den E/A Blöcken der Nachfolger S5-95U, S5-100U bis 103U. Die 500-er Anschaltung und die PG's 630, 631 und 670 hatten eine parallele Schnittstelle, daher ist ein Zugriff nur mit diesen PG's möglich.
    Mit einem PG675 und einem PG685 (ja wirklich, dazu braucht man beide) ist das Erstellen einer Dokumentation bei einem vorhandenem EPROM oder Diskette im PG670 Format mit einigen Tricks und Handarbeit (Programm umsetzen und teilweise manuell editieren) möglich.
    Ob sich der Aufwand lohnt, möchte ich aber bezweifeln. Was nützt mir eine Dokumentation, wenn ich doch keine Möglichkeit habe, das Programm zu ändern oder im Status anzusehen ? Allerdings bei einer Umrüstung auf eine neue Steuerung (S7-2xx oder S7-3xx) ist die Doku schon die halbe Miete.

    Gruss
    Question_mark
    Zitieren Zitieren Alte S5-Steuerung  

  9. #8
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.828
    Danke
    1.256
    Erhielt 1.111 Danke für 532 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Question_mark
    @Manuel,
    das Ding ist mit Sicherheit eine S5-110A. Es gab auch sicherheitsgerichtete Steuerungen (110F), aber das dürfte in deinem Falle nicht zutreffen.
    naja aber ere redet von pressen - vieleicht ja doch...
    Zitieren Zitieren Re: Alte S5-Steuerung  

  10. #9
    Anonymous Gast

    Standard

    @Markus,
    er hat nicht explizit geschrieben, dass die S5 eine Presse steuert. Wenn es wirklich eine Pressensteuerung ist, dann gute Nacht.
    Aber erst mal sind wir Optimisten !

    Gruss
    Question_mark
    Zitieren Zitieren Alte S5-Steuerung.  

  11. #10
    Anonymous Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hmmm...doch leider ist es eher ne Presse.

    Das heißt eigentlich ist es ein Formenträger, muß auch nicht so wahnsinnig viel Druck bringen, nur genug um so eine art Schaum in Form zu halten!

    Natürlich weiß ich um die sensieblen Bestiimmungen in Punkto sicherheit bei Pressen.
    Darum möchte ich vorerst eine Umprogramierung verhindern.
    Vor der eigentlichen Technik bröchte ich ja nicht zurückschrecken, mit der S7 ist das ein klaks.
    Dazu kommt das sich die Anlage eigentlich auch zwei Anlagen zusammensetzt.

    Naja...also ich wär ganz zufrieden wenn ichs schaffen würde das Programm anzusiehen und zu sichern. Damit habe ich es auf alle Fälle mal gesichert.
    Reine Vorsichtsmaßnahme des Beriebs!

    Seht ihr irgendeine Chance einen Adapter oder sowas zu basteln???
    Was meint ihr mit Prallel??? S5 nutzt eine 24Polige V24 schnittstelle
    die auf Strom basiert! V24 müsste doch eigentlich eine Serielle sein!
    Hab ich bei dem Eprom bessere Chancen???
    Sieht wie ein normales S5-Eprom aus.
    Könnte ich es vielleicht mit einem PG740 Pentium2 auslesen?
    Auch nicht mehr so das aktuellste *gg*

    Ach......hatte vielleicht jemand mal was mit alten "Schleicher" SPS zu tun gehabt?

    mfg Manuel

Ähnliche Themen

  1. Siemens S5 Steuerung
    Von Fränky im Forum Suche - Biete
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 19:42
  2. alte Steuerung neue Software
    Von Elektropro! im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.05.2010, 22:11
  3. Sehr alte B&R Steuerung (schwarz)
    Von HerrBert im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2010, 18:00
  4. AEG Logistat, und alte Kuhnke Steuerung
    Von lorenz2512 im Forum Suche - Biete
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.08.2008, 17:52
  5. Siemens /Festo Steuerung
    Von dolchen im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.07.2008, 11:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •