Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Profibus-Kommunikation mehrerer S7 untereinander

  1. #1
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.740
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich habe ein Projekt mit mehreren S7-400 die untereinander über Profibus vernetzt sind.
    Die Stationen sollen untereinander kommunizieren, und sich außerdem noch mit einem Leitsystem ebenfalls über
    den gleichen Bus unterhalten.
    Da ich über Profibus bisher mit 2 Stationen eingesetzt habe, weiß ich im Moment nicht so richtig weiter.

    - Deklariere ich eine S7 als Master, so würde bei Ausfall dieser einen SPS der ganze Bus stehen.
    Die Kopplung zum PLS wurde bisher nur mit einer CPU getestet, dabei war diese als DP-Master eingerichtet.
    Können sich überhaupt Slaves untereinander unterhalten? Oder muss ich alles über eine SPS schleifen?

    - Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten die Kommunikation einzurichten (PEW, Send/Receive Bausteine).
    Was ist in diesem Fall sinnvoll/performant?

    Vielleicht kann mir jemand mit ein paar Stichworten weiterhelfen in welche Richtung ich mich informieren muss.

    Danke und Gruß
    Thomas
    Zitieren Zitieren Profibus-Kommunikation mehrerer S7 untereinander  

  2. #2
    Registriert seit
    22.09.2006
    Ort
    Bodenseeraum
    Beiträge
    1.022
    Danke
    61
    Erhielt 136 Danke für 122 Beiträge

    Beitrag

    Hi,
    ja ein Master musst du haben, so ist die PB Architektur. Nur das
    heisst ja nicht, dass wenn der steht, alles andere auch steht. Falls es
    möglich ist, können die Slaves autark weiterarbeiten.
    - Datenaustausch über PEW/PAW ist das einfachste halt. Da muss aber
    der Master laufen.
    -Über Send/Receive (projektierte Verbindungen im NetPro) können die
    Slaves miteinander sprechen. Dann muss man nicht über den Master durchschleifen.

    Ein Leitsystem kann in der Regel alle Teilnehmer erreichen, egal ob Master
    oder Slave.

    Gruss: Vladi
    ______________________________________
    relax, take it easy
    Zitieren Zitieren Profibus  

  3. #3
    Avatar von Thomas_v2.1
    Thomas_v2.1 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.740
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Ich habe ein Dokument von Siemens über Profibus Kommunikation für Profibus-CPs. Ich nutze aber nur die Schnittstelle an der CPU, da soll es ja Unterschiede geben.

    -Über Send/Receive (projektierte Verbindungen im NetPro) können die
    Slaves miteinander sprechen. Dann muss man nicht über den Master durchschleifen.
    Laut dem Dokument kann ich auch mehrere CPUs als Master einsetzen. Jetzt weiß ich aber nicht ob ich das muss oder sollte..

    Bei Ethernet-Kommunikation habe ich sonst immer die AG_SEND/AG_RECV Bausteine verwendet.
    Ist das vom Prinzip her bei Profibus identisch, wenn ich vorher in NetPro eine S7-Verbindung zwischen den Stationen projektiere?

  4. #4
    Registriert seit
    27.11.2006
    Ort
    Ostschweiz
    Beiträge
    528
    Danke
    43
    Erhielt 86 Danke für 77 Beiträge

    Standard

    ähm...ist es nicht so, dass Datenaustausch zwischen Profibus-Mastern über einen DP/DP Koppler gehen muss?
    ich gehe mal davon aus, dass diese versch. s7-400, die du da nennst, jede für sich Master sein müssen...

    o.s.t.
    Geändert von o.s.t. (12.01.2007 um 10:16 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.626
    Danke
    377
    Erhielt 801 Danke für 642 Beiträge

    Standard

    Ich schlage Dich vor eine STEP7 project mit beide S7-400 Statione.
    Beide können Master sein. Profibus Busprofil muss "Standard" und nicht "DP" sein.
    Denn kannst Du in NetPro ein S7 verbindung zwischen die zwei CPUs einrichten. Danach kannst du mittels PUT/GET die Daten transferieren.

    Note: Dies funktioniert nicht bei die eingebauten DP Schnittstellen auf S7-300.

    Note 2: Es ist möglich mehrere Master auf dasselbe Profibus Netz (ohne DP-DP Koppler) zu haben. Ein nachteil ist das im "multilmaster" betrieb, das Zyklus-zeit das gesammte Profibus Netz verlängert wird.

    .. mit einem Leitsystem ebenfalls über den gleichen Bus unterhalten.
    Wegen diese Forderung ist es einfacher mit nur ein Profibus Netz.
    Geändert von JesperMP (12.01.2007 um 10:24 Uhr)
    Jesper M. Pedersen

  6. #6
    Registriert seit
    17.06.2004
    Ort
    Offenau
    Beiträge
    3.746
    Danke
    209
    Erhielt 421 Danke für 338 Beiträge

    Standard

    Dies funktioniert nicht bei die eingebauten DP Schnittstellen auf S7-300.
    warum funktionier das nicht ???
    ---------------------------------------------
    Jochen Kühner
    https://github.com/jogibear9988/DotN...ToolBoxLibrary - Bibliothek zur Kommunikation mit PLCs und zum öffnen von Step 5/7 Projekten
    Zitieren Zitieren Info...  

  7. #7
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.626
    Danke
    377
    Erhielt 801 Danke für 642 Beiträge

    Standard

    Weil die eingebauten Schnittstellen in S7-300 nur "Server" funktionalität haben. Ein CP oder CPU das ein datentransfer initieren soll muss "Client" sein.

    Du kannst 2 mal S7-300 in dasselbe projekt und beide können master sein. Aber in NetPro kannst Du keine S7 verbindung zwisschen die zwei CPUs einrichten.

    Generel ist es sinvoll alles in dasselbe STEP7 projekt zu haben. Denn wird es überprüft ob was man machen will auch wirklich möglich ist.
    Um zu lernen ist es auch perfekt viele verschiedene Konfigurationen zu testen, ohne das man das Hardware vorhanden habe.
    Jesper M. Pedersen

  8. #8
    Avatar von Thomas_v2.1
    Thomas_v2.1 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.740
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Denn kannst Du in NetPro ein S7 verbindung zwischen die zwei CPUs einrichten. Danach kannst du mittels PUT/GET die Daten transferieren.
    PUT/GET habe ich bis jetzt noch nicht verwendet, nur die AG_SEND/AG_RECV Bausteine.
    Gibt es hier zwischen einen Unterschied? Eine S7-Verbindung scheint in beiden Fällen angelegt werden müssen.

    Was ich aber nicht verstehe: warum sich bei einem Multimaster-Projekt die Zykluszeit erhöht , bei einem Single Master jedoch nicht. Wenn sich die Slaves unterhalten sollen muss die Kommunikation doch auch irgendwie in den normalen Bus-Zyklus eingeschleift werden, ist ja physikalisch das gleiche Medium.

  9. #9
    Registriert seit
    17.06.2004
    Ort
    Offenau
    Beiträge
    3.746
    Danke
    209
    Erhielt 421 Danke für 338 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von JesperMP Beitrag anzeigen
    Weil die eingebauten Schnittstellen in S7-300 nur "Server" funktionalität haben. Ein CP oder CPU das ein datentransfer initieren soll muss "Client" sein.

    Du kannst 2 mal S7-300 in dasselbe projekt und beide können master sein. Aber in NetPro kannst Du keine S7 verbindung zwisschen die zwei CPUs einrichten.

    Generel ist es sinvoll alles in dasselbe STEP7 projekt zu haben. Denn wird es überprüft ob was man machen will auch wirklich möglich ist.
    Um zu lernen ist es auch perfekt viele verschiedene Konfigurationen zu testen, ohne das man das Hardware vorhanden habe.
    danke für die info, hatte ich noch nicht gewusst. habs gerade mal im simatic manager probiert... und du hast recht...

    thanks...
    ---------------------------------------------
    Jochen Kühner
    https://github.com/jogibear9988/DotN...ToolBoxLibrary - Bibliothek zur Kommunikation mit PLCs und zum öffnen von Step 5/7 Projekten
    Zitieren Zitieren getestet....  

  10. #10
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.626
    Danke
    377
    Erhielt 801 Danke für 642 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    PUT/GET habe ich bis jetzt noch nicht verwendet, nur die AG_SEND/AG_RECV Bausteine.
    Gibt es hier zwischen einen Unterschied? Eine S7-Verbindung scheint in beiden Fällen angelegt werden müssen.
    Laut online hilfe funktioniert AG_SEND/AG_RECV bei Profibus nur mit ein FDL verbindung. Selber habe ich keine erfahrung mit AG_SEND/AG_RECV.

    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    Was ich aber nicht verstehe: warum sich bei einem Multimaster-Projekt die Zykluszeit erhöht , bei einem Single Master jedoch nicht. Wenn sich die Slaves unterhalten sollen muss die Kommunikation doch auch irgendwie in den normalen Bus-Zyklus eingeschleift werden, ist ja physikalisch das gleiche Medium.
    Hier ist ein sehr gutes Link für alles über Profibus. Das Link zum "web-baised training" ganz unten clicken:
    http://www.profibus.com/pb/support/train/
    Dort wird das unterschied zwisschen monomaster und multimaster erklärt.
    Du kannst auch selber probieren zwei projekten in STEP7 zu machen mit die zwei beiden methoden. Unter bus parameter siehst Du das Ttr (Target Token Rotation time), und wie es sich ändert wenn es mehrere mastern in dasselbe Netz gibt.
    Jesper M. Pedersen

Ähnliche Themen

  1. TwinCAT 2.11 Kommunkation untereinander
    Von merlin im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.09.2011, 17:12
  2. Kommunikation S7 400 Profibus
    Von pasa im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 08:29
  3. Profibus Kommunikation
    Von larsibaby2000 im Forum Simatic
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.12.2007, 11:08
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.11.2007, 13:11
  5. VB Texte in Excel untereinander
    Von Anonymous im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.08.2005, 16:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •