Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Analogen Eingang simulieren

  1. #1
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    68
    Danke
    1
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Moin,

    ich habe zur Zeit ein Problem das ich die Funktion einer analogen Eingangskarte überprüfen möchte. Dabei ist der 1. Kanal 2 Draht ( aktiv ) und der 2.Kanal 4 Draht ( passiv ) verwendet.
    Nun möchte ich über ein 1,2 kOhm-Poti mir bei 24 V / DC die Eingangsströme simulieren. Jetzt meine Frage ---> Wer kann mir sagen, wie ich das Poti beschalten muss, um einmal die aktive und einmal den passiven Kanal zu testen ????

    Gruss Daniel
    Zitieren Zitieren Analogen Eingang simulieren  

  2. #2
    Registriert seit
    06.10.2006
    Ort
    Eberbach
    Beiträge
    14
    Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Soweit ich weiß geht mit dem Poti nut 0-10 Volt. Ansonsten musst du ein Messwandler einbauen für Den Strom z.b. 4-20mA. Die Würfel müssen dann auch richtig gestellt sein und die Karte enstprechend eingestellt.


    Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir. Deine Macht reichst du uns durch deine Hand, diese verbindet uns wie ein heiliges Band. Wir waten durch ein Meer von Blut, gib uns dafür Kraft und Mut. in nomine Patre et filie et Spiritus Sanctus - Amen


  3. #3
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    68
    Danke
    1
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    24V / DC muss auch gehen, mman sollte doch nur die Grösse des Poti´s anpassen. Bei 10V muss das Poti halt grösser sein, um den Bereich bis 20mA zu bekommen.
    An der Karte ist alles richtig eingestellt ( Würfel, Parameter ). Die Frage bezieht sich nur darauf, wie ich das aktive bzw passive Einganganssignal mit dem Poti von 0..20mA simulieren kann.....

    Gruss Daniel

  4. #4
    Registriert seit
    06.10.2006
    Ort
    Eberbach
    Beiträge
    14
    Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    du kannst aber mit dem poti nicht den strom regeln. damit kannst du nur die spannung regeln. Strom ist so nicht regelbar. da brauchst du ein messsignalumwandler würde ich sagen. bei uns wird z.b. ein pt 100 was ja einem poti entspricht über einen messumformer (z.b. negele MU4)der 4-20mA macht in die Stromschleife gehängt. aber ohne messumformer würde ich sagen kannst du kein strom simulieren. gruß


    Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir. Deine Macht reichst du uns durch deine Hand, diese verbindet uns wie ein heiliges Band. Wir waten durch ein Meer von Blut, gib uns dafür Kraft und Mut. in nomine Patre et filie et Spiritus Sanctus - Amen


  5. #5
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Bei unseren Steuerungen (kein Siemens) ist der unterschied zwischen einem Strom undeinem Spannungseingang das der Stromeingang einen 500Ohm Widerstrand eingebaut hat. bei 20mA fallen dann am Widerstand 10V ab.

    Wir benutzen einen zum "Testen" benutzen wir eine Kalibrierquelle (burster) Superteil bei der Fehlersuche und dem Kalibrieren von Messketten.
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  6. #6
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    Wenn sowas öfter vorkommt würde ich auch die Anschaffung eines "Stromschleifenkalibrators" (ein schönes Wort ) empfehlen.

    Wir verwenden einen von Fluke


    MfG

  7. #7
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    120
    Danke
    1
    Erhielt 10 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Welche S7 Analogeingabekarte mit Messbereichswürfel läßt aktive und passive Kanäle pro Messbereichsmodul zu?
    Ansonsten geht mit Widerstände eigentlich alles. (Dimensionierung beachten)

  8. #8
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    101
    Danke
    0
    Erhielt 10 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    Zitat Zitat von handyman Beitrag anzeigen
    Moin,

    ich habe zur Zeit ein Problem das ich die Funktion einer analogen Eingangskarte überprüfen möchte. Dabei ist der 1. Kanal 2 Draht ( aktiv ) und der 2.Kanal 4 Draht ( passiv ) verwendet.
    Nun möchte ich über ein 1,2 kOhm-Poti mir bei 24 V / DC die Eingangsströme simulieren. Jetzt meine Frage ---> Wer kann mir sagen, wie ich das Poti beschalten muss, um einmal die aktive und einmal den passiven Kanal zu testen ????

    Gruss Daniel
    zunächst wäre es gut gewesen, Du hättest geschrieben, um welche Karte (Hersteller, Typ/Nr) es sich handelt und ob Du 0-20mA oder 4-20mA eingestellt hast.

    Nichtsdestotrotz lässt sich Deine Frage auch recht global beantworten:
    a) Sagt Dir das Ohmsche Gesetz etwas?
    a) Nimm statt des 1K2-Potis ein 4K7-Poti.
    b) Schau Dir die Beispielschaltungen an, damit solltest Du Deine Analogeingänge (Strom) testen können.



    Gruss,
    Jörg
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Nobody is perfect ... so don't call me Nobody
    Wer glaubt, dass Abteilungsleiter Abteilungen leiten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

  9. #9
    Registriert seit
    12.08.2006
    Beiträge
    67
    Danke
    0
    Erhielt 69 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Einfach mal Nachdenken: 1,2k macht bei 24VDC 20mA! Der Widerstand beim Poti kann nur gesenkt und der Strom damit erhöht werden (Vosicht: sonst killst Du den Analogeingang!!!!).

    Nimm einen 1,2k Festwiderstand zu den Poti in Reihe, als Strombergrenzer!
    Klemme bei der 4-Draht-Schaltung den Schleifer wie bei einem Spannungsteiler auf den Eingang. Ein Poti-Kontakt nach Masse einer zum Festwiderstand, Festwiderstand nach 24VDC - fertig.

    2Draht-Schaltung dito, aber Vorsicht die Belegung wird mit drehen des Meßbereichmodules geändert: der Kontakt des Einganges wird zur 24V Quelle (Strombegrenzt auf 30 mA), Massekontakt zum Eingang, welcher über einen 500Ohm-Meßwiderstand nach Masse der 24V geschaltet ist. Zeichne Dir das mal auf!

    Schaltung reagiert in jedem Fall bei linearem Poti nichtlinear.

  10. #10
    Registriert seit
    08.07.2006
    Beiträge
    149
    Danke
    1
    Erhielt 11 Danke für 7 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Und den Eingangswiderstand der Baugruppe nicht vergessen.
    Ist je nach Baugruppe unterschiedlich (250 Ohm, 25 Ohm, oder ???)

Ähnliche Themen

  1. S7-1200 analogen Eingang programmieren
    Von baschan im Forum Simatic
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 30.10.2013, 10:17
  2. Analogen Ein und Ausgänge der S7 1200
    Von brezeldieb im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.11.2010, 23:49
  3. Analogen Eingang richtig verarbeiten...
    Von Blade81 im Forum Simatic
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 08.08.2010, 17:01
  4. Positionieren mit analogen Wegmesser
    Von McMeta im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.01.2007, 08:10
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.2004, 12:55

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •