Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Überlauf PT100 an Analogeingabe

  1. #1
    Registriert seit
    30.06.2006
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    20
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    Ich messe mit einem PT100 an einer Analogeingabe die Verbrennungslufttemperatur für einen Schmelzofen. Dazu lese ich das
    PEW aus und teile es durch 10. Funktioniert soweit einwandfrei, jedoch fällt die Temperatur unter 0°C bekomme ich vom PEW einen Überlauf
    ( Wert steigt von 10 bei 1°C auf 65535 bei 0°C). Ich habe noch im Hinterkopf das bestimmte 300-CPU`s Probleme beim skalieren mit dem FC105 haben, aber der Überlauf kommt direkt vom PEW. PT100 messen zwischen 850 und -200°C, also sollte eigentlich funktionieren.

    CPU: 314C-2DP
    Analogeingabe: SM331-1KF01-0AB0
    Einstellung: Meßart: RDT
    Meßbereich: PT100 Std.

    Vielleicht hat Jemand eine Idee

    Gruss Bernd
    Zitieren Zitieren Überlauf PT100 an Analogeingabe  

  2. #2
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    kann es sein, daß die "Standart"-Einstellung der Baugruppe erst bei 0° beginnt?

    Da war irgendwas mit "Standart" und "Klima" oder so.


    Da gab es erst letztens einen Thread dazu hier.

    MfG

  3. #3
    Bernie ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.06.2006
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    20
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Also laut Handbuch Baugruppendaten leigt der Nennbereich bei der Einstellung Standard zwischen 850 und -200°C, bei Einstellung Klima zwischen 130 und -120°C. Ansonsten kann man ja nichts mehr einstellen,
    also auch nicht falsch machen

  4. #4
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Bernie Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    Ich messe mit einem PT100 an einer Analogeingabe die Verbrennungslufttemperatur für einen Schmelzofen. Dazu lese ich das
    PEW aus und teile es durch 10. Funktioniert soweit einwandfrei, jedoch fällt die Temperatur unter 0°C bekomme ich vom PEW einen Überlauf


    Gruss Bernd
    Wiese hast du im Ofen unter 0° ?

    Vielleicht ein Drahtbruch im PT ??

    Ach ja, denk drann, deinen Wert INTEGER zu betrachten.

    65535 = -1 !


  5. #5
    Bernie ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.06.2006
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    20
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistrierter gast Beitrag anzeigen
    Wiese hast du im Ofen unter 0° ?

    Vielleicht ein Drahtbruch im PT ??

    Ach ja, denk drann, deinen Wert INTEGER zu betrachten.

    65535 = -1 !

    Nee Nee, im Ofen sind es sonnige 1180 Grad. Mit dem PT100 messe ich
    die von aussen angesaugte Verbrennungsluft um über eine Messblende das
    Luftvolumen zu errechnen.
    Ich habe eben einen Kalibrierwiderstand direkt an die Karte angeschlossen,
    also kann man Drahtbruch auch ausschliessen.
    Und angesehen habe ich es mir auch im INTEGER-Format

  6. #6
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Bernie Beitrag anzeigen
    Und angesehen habe ich es mir auch im INTEGER-Format
    Kann ich nicht so ganz glauben.
    INT zeigt keine 65535 an.

    das kann nur DINT.

    Bitte stell mal hier eine Ansicht von deinem Beobachtungsstatus rein.

    Du interpretierst den Wert falsch, glaub ich !

    Test: lade PEW in Variable,
    die Variable siehst du dir DEZ im "Variable Beobachten" an.

  7. #7
    Bernie ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.06.2006
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    20
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistrierter gast Beitrag anzeigen
    Kann ich nicht so ganz glauben.
    INT zeigt keine 65535 an.

    das kann nur DINT.

    Bitte stell mal hier eine Ansicht von deinem Beobachtungsstatus rein.

    Du interpretierst den Wert falsch, glaub ich !

    Test: lade PEW in Variable,
    die Variable siehst du dir DEZ im "Variable Beobachten" an.
    Kann ich leider erst morgen machen, bin nicht an der Anlage.
    Jedenfalls lade ich über den MOVE-Befehl das PEW280 in das DB19.DBD32
    (Format DINT ). In dem DBD32 stehen dann auch die 65535 drin

  8. #8
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Bernie Beitrag anzeigen
    Kann ich leider erst morgen machen, bin nicht an der Anlage.
    Jedenfalls lade ich über den MOVE-Befehl das PEW280 in das DB19.DBD32
    (Format DINT ). In dem DBD32 stehen dann auch die 65535 drin
    Na Bitte, dass ist das Problem.

    Wenn du INT als DINT betrachtest, stimmt das VZ nicht.

    Abhlife: ITD
    "Integer to Doubleinteger"

    oder deinen Wert in einer INT Variablen betrachten.

    Oder direkt nach REAL wandeln, dann gibts keine Probleme mehr.

    Warum hast du den Wert in DBD stehen ?
    DBW ist genug !

  9. #9
    Bernie ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.06.2006
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    20
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistrierter gast Beitrag anzeigen
    Na Bitte, dass ist das Problem.

    Wenn du INT als DINT betrachtest, stimmt das VZ nicht.

    Abhlife: ITD
    "Integer to Doubleinteger"

    oder deinen Wert in einer INT Variablen betrachten.

    Oder direkt nach REAL wandeln, dann gibts keine Probleme mehr.

    Warum hast du den Wert in DBD stehen ?
    DBW ist genug !
    Stimmt, das ist der Haken. Ich brauch wohl Urlaub. Also vielen Dank!!!
    Format DINT weil alles noch auf eine Visualisierung geht und somit nicht zu viele verschiedene Formate verwendet werden sollen.

    nochmal Danke schön
    Gruß Bernd

  10. #10
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Bernie Beitrag anzeigen
    Stimmt, das ist der Haken. Ich brauch wohl Urlaub. Also vielen Dank!!!
    Format DINT weil alles noch auf eine Visualisierung geht und somit nicht zu viele verschiedene Formate verwendet werden sollen.

    nochmal Danke schön
    Gruß Bernd
    Der Visu ist es eigendlcih ganz egal, welche Formate du verwendest...

    Gerngeschehen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.04.2010, 15:47
  2. Analogeingabe Massefehler ?! .....
    Von Shettyman im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 09:07
  3. Suche S7 200 Analogeingabe 12 Bit
    Von mariob im Forum Suche - Biete
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.04.2008, 20:35
  4. Analogeingabe an S5 100 U, CPU 100
    Von teasy im Forum Simatic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.02.2005, 10:18
  5. Analogeingabe / Widerstandsauswertung
    Von Ralf im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.08.2004, 10:13

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •