Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Positionieren mit analogen Wegmesser

  1. #1
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    149
    Danke
    18
    Erhielt 13 Danke für 10 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich möchte mit einer 314C-2DP CPU hydraulikzylinder positionieren.
    Ansteuerung erfolgt über Prop-Ventil
    Positionsaufnahme über anlogen weggeber

    Es gibt für die 31xC CPU´s ja den SFB44, der arbeiten ja aber wohl nur mit einem Drehgeber.
    Gibt es sonst einen Baustein der auch mit anlogen messystem arbeitet oder eine möglichkeit dies bei dem SFB44 zu nutzen?
    Vielen Dank
    McMeta
    Geändert von McMeta (24.01.2007 um 22:15 Uhr)
    Zitieren Zitieren Positionieren mit analogen Wegmesser  

  2. #2
    Registriert seit
    07.10.2006
    Beiträge
    158
    Danke
    16
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    SFB / FB41
    Ist nen PID-Regler, mit dem solltest du positionieren können.
    Mit F1 auf den Baustein findest du ne relativ gute Dokumentation.

    Gruss

  3. #3
    McMeta ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    149
    Danke
    18
    Erhielt 13 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Naja, der Baustein ist doch eigentlich zum kontinuierlichem Regeln gedacht.
    Anfahr- und Bremsrampen / Längenmessung usw. kann man ja beim SFB44 einfach parametrieren. Gibt es wirklich so etwas nicht für anloge Wegaufnehmer?

  4. #4
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.382
    Danke
    321
    Erhielt 298 Danke für 268 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ich hab den 44er jetzt nicht bei der hand, was verlangt er für ein signal vom Drehgeber? kann mann das Analoge dahingehend wandeln/scalieren??

    Thomas

  5. #5
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Ich denke auch das man mit einem PI Regler das sehr gut realsieren kann.
    Jedoch sollte man eine kleine Regelabweichung (wenn möglich) zulassen damit der Zylinder auch irgendwann mal zum stehen kommt und nicht um einen Punkt schwankt.
    Der Zylinder wird also über ein Probventil angesteuert und wie macht ihr die Richtungsumschaltung oder ist die im dem Probventil integriert?
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  6. #6
    Registriert seit
    21.12.2006
    Beiträge
    61
    Danke
    2
    Erhielt 18 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    Erst mal hallo zusammen,
    lese diese interessante Forum nun auch schon seit einiger Zeit etwas mit und möchte nun auch meinen ersten Kommentar abgeben.

    Wenn du lagegeregelt positionieren willst, dann würde ich Easy Motion Control verwenden. Das sind S7 Bausteine zum positionieren, die Anbindung Geber und Steller kann beliebig erfolgen auch mit analogen Gebern.
    Es kommt aber natürlich auch etwas darauf an wie dynamisch bzw. komplex deine Achse laufen soll. Denn eigentlich muß man bei hohen Anforderungen bei hydraulischen Achsen noch die Ventilkennlinie berücksichtigen, dafür würde ich dann aber auf eine T-CPU 315T gehen.
    Haben wir beides schon gemacht.

    Gruß
    watchdog

  7. #7
    McMeta ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    149
    Danke
    18
    Erhielt 13 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Also die Richtungsumschaltung erfolgt durch das Prop-Ventil +/- 10V -> Kolbenstellung A / B

    Sollwertvorgabe von extern durch 4-20mA
    Istwertaufnahme durch Wegmesser 4-20mA

    Laut Hydraulik firma ist die Zylinderbewegung sehr langsam, denke also das ich keine sehr schnelle Regelung brauche und mit einer "normalen" CPU hinkomme.
    Wie es sich jetzt herausgestellt hat muß doch der Zylinder nicht nur positioniert sonder auch geregelt werden, da er gegendruck bekommen kann.

    Also doch PI-Regler?? Mit D-Anteil würde es glaub ich nix bringen da wie schon gesagt die bewegung sowiso sehr langsam ist und soweit ich das noch weis der D-Anteil auch eine ziemliche Belastung fürs Stellglied ist oder bin ich da jetzt ganz falsch?

  8. #8
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Also ich denke das für Deinen Fall ein PI reichen wird. Der D Anteil ist aber gerade bei langsamen Strecken wichtig. Und zwar bei solchen die nur sehr langsam auf die Stellgröße reagieren. Beispiel Öltanker: Der Öltanker reagiert nur sehr langsam auf eine Sprungartige änderung des Ruders (Stellgröße) und der Regler muss also schon reagieren (gegensteuern) wenn eine kleine Kursänderung von dem Schiff in die gewünschte Richtung erfolgt. Der P und der I anteil würden warten bis man fast bzw. genau auf dem gewünschten Kurs wäre. Der D-Anteil ist quasi die Glaskugel (Zukunftsbestimmung) des Reglers er bemerkt das es in die richtige Richtung geht und "bremmst" dann aus bzw. das es in die falsche Richtung geht und schaltet den Turbo (in die andere "die richtige" Richtung) dazu.
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  9. #9
    McMeta ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    149
    Danke
    18
    Erhielt 13 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Ja, das wäre ja nur wenn die gesamte Regelstrecke träge ist.
    Der Zylinder reagiert aber hier sofort auf änderungen des Prop-Ventils.
    Mit langsam meinte ich nur das die Zylinderbewegung an sich langsam ist, nicht aber das verhalten auf änderungen

    Aber wo ich gerade so drüber nachdenke hast du doch recht, ich habe immer nur ans "Heranfahren" an den Sollwert gedacht, da ich immer noch in "Positionier-laune" war

    aber bei ungewollten Ist-Wert änderungen verhält es sich so wie dein Schiff
    Geändert von McMeta (25.01.2007 um 16:49 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich habe das Schiff war nur als beispiel für den D-Anteil gedacht.

    zum 3. mal: ich denke das in Deinem Fall ein PI Regler also ein PID ohne verwendung der D anteils das richtige ist.
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

Ähnliche Themen

  1. Analogen Ein und Ausgänge der S7 1200
    Von brezeldieb im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.11.2010, 23:49
  2. Messbereich von analogen eingängen
    Von SPS beginner im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.01.2008, 11:13
  3. Analogen Eingang simulieren
    Von handyman im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.01.2007, 16:06
  4. Invertieren von Analogen Eingängen
    Von bayernskipper im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.11.2006, 18:00
  5. Suche SPS mit analogen ausgängen (0-10V)
    Von Anonymous im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.01.2004, 13:32

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •