Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Page 1 of 2 12 LastLast
Results 1 to 10 of 13

Thread: Sporadische CPU-Abstürze S7-414 mit CP443

  1. #1
    Join Date
    13.03.2004
    Location
    Nordhessen
    Posts
    144
    Danke
    12
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Default


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    folgendes Problem beschäftigt mich seit einiger Zeit. Ende letzten Jahres haben wir eine Maschine mit S7-414-2XG03-0AB0 um eine CP443-1 erweitert um diese ans Prozessleitsystem anzubinden. Seit dem kommt
    es sporadisch zu Abstürzen mit Urlöschen Anforderung aufgrund von einem Hardware-Fehler. Den CP haben wir schon getauscht, die Firmware aller Baugruppen auf den neusten Stand gebracht und die FBs, die den CP nutzen arbeiten in anderen Anlagen problemlos.

    Siemens tippt auf EMV-Probleme. Allerdings treten die Fehler fast ausschliesslich bei stillstehender Maschine auf, wenn die FUs zwar unter Spannung stehen aber keinen Strom liefern.

    Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und kann etwas zur möglichen Ursache beitragen?

    Gruss Hagen
    Reply With Quote Reply With Quote Sporadische CPU-Abstürze S7-414 mit CP443  

  2. #2
    Join Date
    07.07.2004
    Posts
    3,381
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Default

    @Hagen,
    und was steht im Diagnose-Puffer der CPU, oder ist die so tot dass da nichts mehr eingetragen wird ???

    Gruss
    Question_mark

  3. #3
    Hagen is offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Join Date
    13.03.2004
    Location
    Nordhessen
    Posts
    144
    Danke
    12
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Default

    Hallo Question_mark,

    der Diagnosepuffer meldet folgendes:

    Ereignis 17 von 120: Ereignis-ID 16# 430E
    Urlöschen durchgeführt
    Initialisierungsinformation: Urlöschen wegen inkonsistenter Daten
    Bisheriger Betriebszustand: STOP (Urlöschen)
    Angeforderter Betriebszustand: STOP (Eigeninitialisierung)
    kommendes Ereignis
    12:11:04:447 16.01.04


    Ereignis 18 von 120: Ereignis-ID 16# 4309
    Start Urlöschen automatisch (ungepuffertes NETZ-EIN)
    Initialisierungsinformation: Urlöschen wegen inkonsistenter Daten
    Nicht anwenderrelevant (Z1): 0001
    Bisheriger Betriebszustand: SPANNUNGSLOS
    Angeforderter Betriebszustand: STOP (Urlöschen)
    kommendes Ereignis
    12:11:04:396 16.01.04


    Ereignis 19 von 120: Ereignis-ID 16# 4520
    DEFEKT: STOP nicht erreichbar
    Nicht anwenderrelevant: 9600 00fc 0000
    Bisheriger Betriebszustand: RUN
    Angeforderter Betriebszustand: DEFEKT
    interner Fehler, kommendes Ereignis
    12:09:18:395 16.01.04


    Ich hoffe Du kannst damit noch etwas mehr anfangen als ich. Soweit
    ich das beurteilen kann deutet das zeitlich erste Ereignis nicht auf einen
    Programmierfehler sondern auf einen Hardwarefehler.

    Gruss Hagen

  4. #4
    Join Date
    19.06.2003
    Posts
    2,299
    Danke
    85
    Erhielt 274 Danke für 179 Beiträge

    Default

    Merkwürdig erscheint mir zweierlei:
    1. In Ergeignis 18 meint die CPU, spannungsfrei gewesen zu sein. Kann dies wirklich der Fall gewesen sein?
    2. Beim Ereignis 19, defekt, der Code 9600 ...
    kann Siemens dazu was sagen?

    In zwei Fällen wo ich über Wochen spontane STOPps bei S5-Systemen gesucht habe, war es in einem Fall der Baugruppenträger, im anderen das Netzteil.

  5. #5
    Hagen is offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Join Date
    13.03.2004
    Location
    Nordhessen
    Posts
    144
    Danke
    12
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Default

    Wichtig ist, das Ereignis 19 zeitlich vor den anderen aufgetreten ist.
    Ichdenke es ist das eigentlich auslösende Ereignis. Alles danach (Ereignis 17 und 1 sind Reaktionen auf 19.

    Siemens hat einen Hardewarefehler detektiert (was ich noch nachvollziehen kann) und vermutet EMV-Probleme. Was ich nicht ganz glauben kann, da die Abstürze nie im laufenden Betrieb der Maschine
    passieren, sondern immer im Stillstand, wenn alle FUs und Servos keine Freigabe haben.

    Gruss Hagen

  6. #6
    Join Date
    19.06.2003
    Posts
    2,299
    Danke
    85
    Erhielt 274 Danke für 179 Beiträge

    Default

    Ist die Versorgungsspannung im Stillstand wesentlich höher?

  7. #7
    Hagen is offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Join Date
    13.03.2004
    Location
    Nordhessen
    Posts
    144
    Danke
    12
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Default

    Hallo Zottel!

    Die Spannung wurde bisher nicht gemessen, da es sich aber um geregelte Schaltnetzteile handelt gehe ich nicht davon.

    Da wir die ursprünglich verbauten SITOP-Geräte im Verdacht hatten größere Oberwellenanteile zu produzieren haben wir sie gegen Phoenix-Contact Netzteile getauscht. Allerdings ohne Ergebnis.

    Mein Verdacht ist zur Zeit eher die CPU. Die Anlage ist mittlerweile 4 Jahre alt und die ersten 3 Jahren betrug die Umgebungstemperatur im Schaltschrank häufiger 40-50°C, so dass ich eine erhöhte Alterung vermute. Wenn keiner mehr einen genialen Einfall hat, wird das der Tausch dieser CPU die nächste Aktion sein.

  8. #8
    Hagen is offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Join Date
    13.03.2004
    Location
    Nordhessen
    Posts
    144
    Danke
    12
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Default

    Hallo Zottel,

    was ich schreiben wollte war, das die Spannung konstant sein müsste, da es sich um geregelte Schaltnetzteile handelt.

    Gruss Hagen

  9. #9
    Join Date
    07.07.2004
    Posts
    3,381
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Default

    Hallo,

    Hilfe zum Ereignis 4x20
    Ursache : die CPU hat einen inkonsisten Zustand entdeckt.
    Wirkung : Dieser Zustand wird durch Blinken alle CPU-LED's angezeigt. In diesem Zustand erfolgt keine Programmbearbeitung mehr, es sind keinerlei Bedienungen mehr möglich. Ausgänge werden deaktiviert.
    Behebung: Normalerweise ist die CPU nach Aus- und anschliessendem Wiedereinschalten b.z.w. bei schweren Fehlern nach ungepufferten Aus- und anschliessendem Wiedereinschalten (CPU dabei jeweils vorher in den Betriebszustand STOP schalten) wieder betriebsbereit. Notieren Sie sich den bei der Detailinformation des Diagnosepuffers als "nicht anwenderelevant" gekennzeichneten HEX-Code und wenden Sie sich an den Hersteller.
    Stellen Sie durch Ziehen und Stecken der CPU sicher, dass keine mechanischen Ursachen vorliegen.
    Die CPU ist defekt, wenn der Fehler nach ungepuffertem NETZ-EIN erneut auftritt.

    Soviel zum Fehlercode. Wer Tippfehler findet, kann Sie behalten.

    Gruss
    Question_mark
    Reply With Quote Reply With Quote Exitus CPU 414  

  10. #10
    Join Date
    06.10.2003
    Posts
    4,571
    Danke
    628
    Erhielt 800 Danke für 625 Beiträge

    Default


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Hagen,

    entschuldige, falls mein Gedanke zu banal ist. Hast du das Programm schon einmal auf Konsistenz geprüft? Könnte es sein, dass nach Programmänderungen ein Instanz-DB nicht aktualisiert wurde?

    Was deutet eigentlich auf einen Hardwarefehler hin?

    Welche Step7 Version? Falls das Programm mit einer älteren Version erstellt wurde, muss es vor der Konsistenzprüfung neu übersetzt werden (Programm - Alles übersetzen).


    Gruß, Onkel
    Reply With Quote Reply With Quote wirklich ein Hardwarefehler?  

Similar Threads

  1. Replies: 0
    Last Post: 07.11.2013, 12:53
  2. Siemens CPU 414-4H V4.5.3 6ES7 414-4HM14-0AB0
    By raver_71 in forum Suche - Biete
    Replies: 0
    Last Post: 10.10.2013, 10:14
  3. Replies: 1
    Last Post: 25.10.2012, 15:06
  4. Kommunikation CP443-5 mit C7 CPU 626/P DP
    By M.R. in forum Feldbusse
    Replies: 2
    Last Post: 26.07.2012, 01:56
  5. CP443 mit alter CPU konfigurieren
    By ojehton in forum Simatic
    Replies: 2
    Last Post: 10.03.2011, 23:39

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •