Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: S5 Projekt öffnen

  1. #11
    chivas ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    81
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    So sieht der ganze Zusammenhang aus. Leider blicke ich momentan noch nicht durch.


    Code:
     
    NETWORK
           CALL FC 16
            ( ELNR   :=  6
            , T1     :=  M 0.2
            , T2     :=  M 0.2
            , FR     :=  M 1.5
            , RM_A   :=  M 0.0
            , RM_Z   :=  M 0.0
            );
     
     
     
     
     
     
    FUNCTION FC 16 : VOID
      NAME: TEMP_ANZ  // TEMP.ANZ  
      VAR_INPUT
        ELNR      :int;       // ELNR
        FR        :bool;      // FR  
        RM_A      :bool;      // RM-A
        RM_Z      :bool;      // RM-Z
      END_VAR
      VAR_OUTPUT
        T1        :bool;      // T1  
        T2        :bool;      // T2  
      END_VAR
      VAR_TEMP
       conv_akku1 :dword;
       conv_akku2 :dword;
       conv_stw   :word;
      END_VAR
      BEGIN
      NETWORK
      TITLE = Temperatur-Regler-Anzeige
        //
        //DER FB RECHNET FUER DIE SOLLWERTVORGABE DES PID-REGLERS DIE PYS.GROESSE
        //IN EINEN ELEKTR. WERT UM (AUS DB153, DW100 FUER TEMP. 1 USW.).
        //WIRD DER REGLER NICHT FREIGEGEBEN, WIRD DER SOLLWERT "NULL" VORGEGEBEN.
        //
        //DER VOM FB 78 EINGELESENE ISTWERT WIRD AUF EINEN PHY.WERT (FUER ISTWERTANZEIGE)
        //GEBRACHT. DIESER ISTWERT WIRD DABEI IN DEM DB160, DW31 FUER TEMPERATUR 1 USW.
        //ABGELEGT.
        //
        //ERREICHTE TEMPERATURGRENZEN WERDEN UEBER DIE PARAMETER "T1-2" AUSGEGEBEN.
        //DIE KENNUNG "UEBERLAUF ADU" WIRD AUS DEM UBB-BEREICH (M 118.0) ENTNOMMEN.
        //DIE KENNUNGEN "UNTERE/OBERE BEGRENZUNG" DES REGLERS WIRD AUS DEM UBB-BEREICH
        //(M 118.2 UND 118.3) ENTNOMMEN.
        //
        //SIND DIE STELLVENTIL-ENDLAGEN ERREICHT, WERDEN KEINE STELLIMPULSE ZUR
        //ENDLAGE HIN MEHR AUSGEGEBEN.
        //
        //
        //PARAMETERBEZEICHNUNG
        //--------------------
        //
        //ELNR = ELEMENTNUMMER
        //T1   = TEMPERATURGRENZWERT 1
        //T2   = TEMPERATURGRENZWERT 2
        //FR   = REGLERFREIGABE
        //RM-A = RUECKMELDUNG AUF
        //RM-Z = RUECKMELDUNG ZU
        //
        //
        //VERWENDET: MW240
        //           MW242
        //
        //
        //
           AUF DB 3;
           L   34;                   // Laenge
           T   DBW 18;               // --------------------------------
           L   #ELNR;
           *I;                       // Quelle
           INC 10;
           T   DBW 14;               // --------------------------------
           L   10;                   // Ziel
           T   DBW 16;               // --------------------------------
      NETWORK
           CALL FC 27               // Elnr. in den akt. Bereich laden
            ( QUEL   :=  DBW 14
            , ZIEL   :=  DBW 16
            , LAEN   :=  DBW 18
            );
                                    // --------------------------------
      NETWORK
           UN  #FR;                 // Reglerfreigabe
           SPB M001;
           AUF DB 153;
           L   #ELNR;
           INC 99;
           T   MW 242;
     
           T   conv_akku1;
           L   STW;
           T   conv_stw;
           L   MB 243;
           SLW 4;
           LAR1;
           L   conv_stw;
           T   STW;
           L   conv_akku1;
           L   DBW [ AR1, P#0.0 ];
           AUF DB 3;
           T   DBW 20;              // Umrechnung Sollwert
           DTR;                     // ===================
           L   +0.1000000E+04;
           *R;
           L   +0.2670000E+03;
           /R;
           T   DBD 48;
           SPA M002;
      M001:L   0;                    // Sollwert Null
           T   DBW 20;
           T   DBD 48;
      M002:  NOP 0;
                                     // --------------------------------
      NETWORK
           UN  M 118.0;             // bei Ueberl. ADU Istw.= ? setzen
           SPB M003;
           L   10000;
           T   DBW 26;
           S   DBX 87.2;
           SPA M004;                // --------------------------------
      M003:R   DBX 87.2;             // Umrechnung Istwert
           L   DBD 42;
           L   +0.2670000E+03;
           *R;
           L   +0.1000000E+04;
           /R;
           RND;
           T   DBW 26;
      M004:  NOP 0;
                                     // --------------------------------
      NETWORK
           U   M 118.2;             // untere/obere Begrenzung
           =   DBX 87.3;            // =======================
           U   M 118.3;
           =   DBX 87.4;
           UN  #RM_A;               // Stellventil-Endlagen
           =   DBX 85.3;            // ====================
           UN  #RM_Z;
           =   DBX 85.2;
                                    // --------------------------------
      NETWORK
           L   DBW 26;              // Temperaturgrenzwerte ermitteln
           L   DBW 22;              // ==============================
           >=I;                     // Grenzwert 1
           =   DBX 87.0;
           =   #T1;                 // --------------------------------
           L   DBW 26;
           L   DBW 24;
           >=I;                     // Grenzwert 2
           =   DBX 87.1;
           =   #T2;                 // --------------------------------
      NETWORK
           L   DBW 26;              // Istwert fuer Temp.- Anzeige
           T   MW 240;              // ===========================
           L   #ELNR;
           INC 30;
           T   MW 242;
           AUF DB 160;
           L   MW 240;
     
           T   conv_akku1;
           TAK;
           T   conv_akku2;
           L   STW;
           T   conv_stw;
           L   MB 243;
           SLW 4;
           LAR1;
           L   conv_stw;
           T   STW;
           L   conv_akku2;
           L   conv_akku1;
           T  DBW [ AR1, P#0.0 ];
                                    // --------------------------------
      NETWORK
           AUF DB 3;                // Akt. Bereich nach Elementnr.
           CALL FC 27
            ( QUEL   :=  DBW 16
            , ZIEL   :=  DBW 14
            , LAEN   :=  DBW 18
            );
                                   // --------------------------------
      NETWORK
     
     
    END_FUNCTION

  2. #12
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    496
    Danke
    217
    Erhielt 25 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von chivas Beitrag anzeigen
    So sieht der ganze Zusammenhang aus. Leider blicke ich momentan noch nicht durch.


    Code:
     
    NETWORK
           CALL FC 16
            ( ELNR   :=  6
            , T1     :=  M 0.2
            , T2     :=  M 0.2
            , FR     :=  M 1.5
            , RM_A   :=  M 0.0
            , RM_Z   :=  M 0.0
            );
     
    END_FUNCTION
    Kann es sein, daß Dir alle Zeilen als Syntaxfehler angemeckert werden ?

  3. #13
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.218
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Code:
           CALL FC 16
            ( ELNR   :=  6
            , T1     :=  M 0.2
            , T2     :=  M 0.2
            , FR     :=  M 1.5
            , RM_A   :=  M 0.0
            , RM_Z   :=  M 0.0
            );
     
     
     
     
     
     
    FUNCTION FC 16 : VOID
      NAME: TEMP_ANZ  // TEMP.ANZ  
      VAR_INPUT
        ELNR      :int;       // ELNR
        FR        :bool;      // FR  
        RM_A      :bool;      // RM-A
        RM_Z      :bool;      // RM-Z
      END_VAR
      VAR_OUTPUT
        T1        :bool;      // T1  
        T2        :bool;      // T2  
      END_VAR
    Stell doch mal den Funktionsaufruf so um:

    Code:
    NETWORK
           
           CALL FC 16
            ( ELNR   :=  6
            , FR     :=  M 1.5
            , RM_A   :=  M 0.0
            , RM_Z   :=  M 0.0
            , T1     :=  M 0.2
            , T2     :=  M 0.2 
            );
    Geändert von Ralle (13.02.2007 um 18:47 Uhr) Grund: Sch... Editor :-))
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  4. #14
    chivas ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    81
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für den Hinweis,
    ich werde es einmal versuchen!

  5. #15
    chivas ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    81
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Danke,

    hat funktioniert!

Ähnliche Themen

  1. TwinCat Projekt mit Explorer öffnen
    Von Cronar im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.01.2013, 10:56
  2. Protool Projekt mit Winflex öffnen
    Von Kieler im Forum HMI
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.12.2009, 19:51
  3. mit VisualBasic Datenbausteine aus SPS Projekt öffnen
    Von PeterBroggs im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.09.2006, 18:25
  4. Win CC Projekt mit anderer Version öffnen
    Von Pontifex im Forum HMI
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.07.2006, 10:53
  5. WinCC Projekt öffnen
    Von Rengel im Forum HMI
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.06.2005, 16:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •