Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Analogwertverarbeitung für Anfänger!

  1. #1
    Registriert seit
    22.07.2006
    Beiträge
    72
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    zu meinem Problem:

    Ich möchte für ne Bandsteuerung (S7-314C-2DP) in der Berufsschule einen Analogen Ausgang bei bestimmten Bedingungen auf z.B. 5V oder 10V schalten.
    Das Laufband hat halt einen Eingang (0-10V) über den man die Geschwindigkeit steuern kann.

    Heute fragte ich meinen Lehrer, ob er mir mal kurz zeigen könnte wie ich nen analogen Ausgang (einfach über ne HIGH !!) auf ne bestimmte Spannung setze.

    Er war leider nicht in der Lage (suchte vergeblich 20min mit mir in der STEP7-Hilfe ) mir es zu zeigen, meinte dann nur das lernt ihr im 3.Jahr

    Ja und mein Ausbilder wird in nächster Zeit bestimmt auch keine Zeit haben... Prüfungen stehen an, er sitzt im Ausschuß! (auch bei mir! )

    Ja nach diesem Roman, bitte ich Euch mir zu helfen. Bin im 2. Jahr EAT!
    Falls ihr auch nen Link mit nem Beispiel habt?!

    Schonmal vielen Dank..

    Tobi
    Hoch lebe die S7-Automatisierung!
    Zitieren Zitieren Analogwertverarbeitung für Anfänger!  

  2. #2
    Registriert seit
    28.09.2005
    Beiträge
    428
    Danke
    118
    Erhielt 91 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    hallo,
    ich steuere meine Baugruppen (von Siemens) mit einem Integer-Wert zwischen 0 - 27648 an. 0 = 0V 27648 = 10V, das ganze verläuft linear.

    mfg mst

  3. #3
    Registriert seit
    22.07.2006
    Beiträge
    72
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Zitat Zitat von mst Beitrag anzeigen
    hallo,
    ich steuere meine Baugruppen (von Siemens) mit einem Integer-Wert zwischen 0 - 27648 an. 0 = 0V 27648 = 10V, das ganze verläuft linear.
    mfg mst
    tach,
    ja genau das ist perfekt! kannst du mal nen foto oder dein baustein/e reinstellen. hab nämlich überhaupt keine Ahnung was für nen Baustein!
    Hoch lebe die S7-Automatisierung!

  4. #4
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.222
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    z.Bsp. so:

    Code:
          U     E      0.0                  //5V ausgeben
          UN    E      0.1                  //10V ausgeben
          SPBN  V10
    
          L     13824                       //5V werden ausgegeben 
          T     PAW  300                    //hier liegt z.Bsp. der Analogausgang
          SPA   ENDE
    
    V10:  NOP   0                           //10V sollen ausgegeben werden
          UN    E      0.0
          U     E      0.1
          SPBN  V0
    
          L     27648                       //10V werden ausgegeben 
          T     PAW  300                    //hier liegt z.Bsp. der Analogausgang
          SPA   ENDE
    
    V0:   NOP   0
    
          L     0                           //0V werden ausgegeben 
          T     PAW  300                    //hier liegt z.Bsp. der Analogausgang
    
    ENDE: NOP   0
    Mit dem FC 106 (Unscale) oder ien wenig rechnen, kannst du auch eine Abnalogwertnormierung vornehmen, so daß du dann nicht 13824 füe 5 V vorgeben mußt sondern z.Bsp. über ein OP 5.00 eingeben kannst.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  5. #5
    Registriert seit
    22.07.2006
    Beiträge
    72
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    ... och das sieht doch sehr einfach aus
    Dankeschön, das reicht mir schon!

    Verstehe nur nicht, wiso das nen Berufsschul-Lehrer der mit uns S7 unterrichtet nicht mir mal kurz erklären kann

    Danke
    Hoch lebe die S7-Automatisierung!

  6. #6
    Registriert seit
    20.10.2004
    Beiträge
    650
    Danke
    5
    Erhielt 26 Danke für 26 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von KartoffeL Beitrag anzeigen
    ... och das sieht doch sehr einfach aus
    Dankeschön, das reicht mir schon!

    Verstehe nur nicht, wiso das nen Berufsschul-Lehrer der mit uns S7 unterrichtet nicht mir mal kurz erklären kann

    Danke

    müsste er ja mal nachdenken
    bzw wollte er vieleicht nicht seinen stoff vorgreifen

  7. #7
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.205
    Danke
    94
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Ralle Beitrag anzeigen
    z.Bsp. so:

    Code:
          U     E      0.0                  //5V ausgeben
          UN    E      0.1                  //10V ausgeben
          SPBN  V10
    
          L     13824                       //5V werden ausgegeben 
          T     PAW  300                    //hier liegt z.Bsp. der Analogausgang
          SPA   ENDE
    
    V10:  NOP   0                           //10V sollen ausgegeben werden
          UN    E      0.0
          U     E      0.1
          SPBN  V0
    
          L     27648                       //10V werden ausgegeben 
          T     PAW  300                    //hier liegt z.Bsp. der Analogausgang
          SPA   ENDE
    
    V0:   NOP   0
    
          L     0                           //0V werden ausgegeben 
          T     PAW  300                    //hier liegt z.Bsp. der Analogausgang
    
    ENDE: NOP   0
    Mit dem FC 106 (Unscale) oder ien wenig rechnen, kannst du auch eine Abnalogwertnormierung vornehmen, so daß du dann nicht 13824 füe 5 V vorgeben mußt sondern z.Bsp. über ein OP 5.00 eingeben kannst.
    Also bin mich nach "Lust und Zeit" priv auch mit ner 314 ifm am "rümärgern" und hatte O.G. Beispiel mal reingehackt und übertragen, die 10V Einstellung mess ich mit ~10-11V am Ausgang, nur die 5V kommen mit ~0,2V raus. Jetzt da ich wissen wollte ob irgentwo ein Fehler reingehackt hab ich das ganze Online betrachtet und dann gemessen und die ~5V waren da. Jetzt die Frage, ist das eine unbekannte Erscheinung oder gibt es da einen Trick/ Einstellung? Dann noch die Frage für eine "Rampenfunktion" wie bei Tastdimmern zu bekommen wäre das ein Zeitgesteuerter Zähler der dann "abgeglichen" wird auf seinen Zählerwert und entsprechend dann über Zählerstand X L ***** T PEW 128 Zugewiesen wird? Über ein Programierbeispiel würd ich mich freuen, aber bitte nicht in SCL, sondern AWL oder wenns überhaupt machbar ist in FUP. Dazu weil ich aus den Siemensanleitungen nicht ganz so sher schlau werde, sind die analogen Eingänge ohne zusätzlic Spannungsversorgung betreibbar oder da eine Spannung benötigt. Wenn ja wie hoch darf die max. Eingangsspannung sein?
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Ähnliche Themen

  1. Analogwertverarbeitung
    Von bluesky im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.12.2008, 11:28
  2. S7 200 Analogwertverarbeitung
    Von Dabbes vorm Herrn im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.08.2008, 12:10
  3. Analogwertverarbeitung mit S5
    Von downhiller im Forum Simatic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.09.2007, 13:22
  4. Analogwertverarbeitung
    Von Andy Latte im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.07.2006, 15:27
  5. Analogwertverarbeitung mit S5 95U
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.05.2005, 10:01

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •