Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Wer kennt sich mit NACHGERÜSTETEN Zentralschmierungen aus ???

  1. #1
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    496
    Danke
    217
    Erhielt 25 Danke für 6 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Folgendes Problem:

    Voraussetzung:
    Eine Anlage wurde von einer Maschinenbau-Firma gekauft.
    Viel Schnick-Schnack wurde gewünscht und von dieser Firma auch realisiert.
    Vergessen wurde einfach, das sich bewegende Anlagenteile auch geschmiert werden müssen.
    Eine Zentralschmierung wurde einfach weggespart ! (Geiz ist geil)
    Nachdem mehrfach, teilweise handgefertigte, Produktionsmittel ihren Dienst verweigerten, kam mein Meister auf die Idee:
    Eine vollelektronisch gesteuerte Zentralschmierung !!!
    (die kann vorschmieren, nachschmieren... der Minimal- Intervall ist über einen DIP- Schalter zwischen 20 sec od. 60 sec. fest einstellbar)

    Es gibt keinen pot.-freien Kontakt, ob überhaupt eine Schmierung stattgefunden hat und ob die erfolgreich war.
    Ein potentialfreier Kontakt wird geschaltet, wenn innerhalb von 20sec. oder 60sec. (über DIP- Schalter fest einstellbar) kein Druck in der Hauptschmierleitung aufgebaut wurde.
    (mittels eines !! Druckschalters in der Hauptleitung)

    Ich halte das für kompletten Stuß !
    Eine Walzkassette kostet materialbereinigt 12.000€ + Ausfall der Anlage+ Kosten für das Maschinenpersonal.
    Ich habe vor der Aktion eine ZS- Anlage mit Progressiv- Verteiler (z.b. http://www.skf.com/files/261979.pdf) empfohlen.

    Nun wurde meine Empfehlung erhört !!!
    Und nun stehe ich vor dem Problem:
    Es geht um bis zu 12 Walzkassetten. Manchmal wird nur eine (produktionsbedingt) benötigt, manchmal 4.. 7.. manchmal alle 12 Walzkassetten.
    Die Eingangsgeschwindigkeit ist 15- 26 m/s, durch die Reduzierung des Materials könnten im Extremfall ca. 100 m/s an der 12. Walzkassette auftreten.

    Meine Frage:
    Mein Plan:
    Ich möchte über eine neg. Flanke in einem DB jede einzelne Schmierstelle zählen.
    Die Struktur des DB:
    >>WK_1 // Walzkassette 1
    >> ..
    >> WK_12 (3 Impulse pro Schmierstelle für 1 Schmierzyklus sollten reichen)
    >>Gesamtanzahl der Hübe // um den Verbrauch nachvollziehbar zu machen
    >>Fehler bei der Schmierung // um die Störanfälligkeit zu dokumentieren

    Für diesen Plan ist mir die Programmierung vollkommen KLAR.
    Ich möchte aber keine statische Schmierung aller Kassetten,sondern würde sehr gern
    z.B. Kass_1 alle 5 to, Kass_2 alle 4,8 to etc. schmieren.
    Muß ich für diese Funktion Ventile einzubauen und diese Kassetten wirklich einzeln versorgen. Tut das not ?
    Ich war immer der Meinung, wenn eine Schmierstelle 'satt' ist, das ein Gegendruck aufgebaut wird, der ein weiteres 'Abfetten' verhindert. Ich bin immernoch der Meinung,
    daß auch Schmierstoffe den Weg des geringsten Widerstandes gehen.
    Muß ich, wenn ich wirklich jede Schmierstelle definiert versorgen will, tatsächlich noch 12 Ausgänge für die Ventile einer Zentralschmierung programmieren ???
    (Die Programmierung wäre nicht das Problem)
    Das wäre für mich wirklich so dramatisch, weil ich bei der Projektierung der Anlage (lt. Chefe+ Buchhaltung) meine Wünsche äußern durfte und gut begründen mußte.
    Ich hatte damals 9 !! Ein- und Ausgänge teilweise schon fast erlogen. ( Die Zahl 9 war wichtig, um wenigstens 16 I/O auf Reserve zu haben).

    Dieses Fett ist ein recht teurer Hochleistungsschmierstoff. Natürlich muß man nicht die Hälfte davon einfach in den Sondermüll delegieren und andererseits die Ressourcen teuer kaufen. Ein irgendwann (nach vielen Einstellungen) optimierter Verbrauch von Schmierstoff und max. Haltbarkeit (begrenzt durch mech. Verschleiß der Kassetten) der Walzkassetten ist das Ziel.
    Zitieren Zitieren Wer kennt sich mit NACHGERÜSTETEN Zentralschmierungen aus ???  

  2. #2
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    1.996
    Danke
    220
    Erhielt 233 Danke für 204 Beiträge

    Standard

    Hi

    Ich habe vor der Aktion eine ZS- Anlage mit Progressiv- Verteiler (z.b. http://www.skf.com/files/261979.pdf) empfohlen.
    Ist ein Ölschmierverteiler !


    Dieses Fett ist ein recht teurer Hochleistungsschmierstoff.
    Karl

  3. #3
    Registriert seit
    11.10.2005
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    401
    Danke
    158
    Erhielt 74 Danke für 54 Beiträge

    Standard

    Hi Mega Ohm,
    das eine Schmierstelle irgendwann gesättigt ist glaube bzw weis ich aus Erfahrung stimmt nicht. Bei Maschinenstillstand wir das Fett genau so weiter gepumpt wie vorher.
    Meine Meinung dazu:
    Ventile die nur aufmachen wenn Maschine läuft bzw Walzkassette benötigt wird.
    Alles andere ist Murks.

    HDD

  4. #4
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von mega_ohm Beitrag anzeigen
    Das wäre für mich wirklich so dramatisch, weil ich bei der Projektierung der Anlage (lt. Chefe+ Buchhaltung) meine Wünsche äußern durfte und gut begründen mußte.
    Ich hatte damals 9 !! Ein- und Ausgänge teilweise schon fast erlogen. ( Die Zahl 9 war wichtig, um wenigstens 16 I/O auf Reserve zu haben).
    Ihr diskutiert mit Chefe+ Buchhaltung gut begründend eine 16DIO ?

    Dann habt ihr zuviel Zeit und Geld oder steht kurz vor der Insolvenz ...

  5. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Unregistrierter gast für den nützlichen Beitrag:

    andre (07.04.2007),zotos (07.04.2007)

  6. #5
    Registriert seit
    27.08.2003
    Ort
    Schweitenkirchen
    Beiträge
    472
    Danke
    101
    Erhielt 73 Danke für 59 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von mega_ohm Beitrag anzeigen
    optimierter Verbrauch von Schmierstoff und max. Haltbarkeit (begrenzt durch mech. Verschleiß der Kassetten) der Walzkassetten ist das Ziel.
    Musst dabei nur aufpassen dass dein Fett in den Schläuchen nicht fest wird.Sonst ist nix mehr mit durchpumpen.

    Bei uns hat sich durchgesetzt lieber zuviel als zu wenig.
    Wenn die Pampe aus allen Schlittenführungen kommt ists OK,
    gelegentlich abwischen und fertig...

    Gruss Andy

  7. #6
    Registriert seit
    24.08.2006
    Beiträge
    74
    Danke
    4
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    hallo
    also wir setzen grundsätzlich Woerner Zentralschmierungen oder Fasspumpen mit Woerner Progressivverteilern ein. Am Progresssivverteiler lässt sich die Menge ändern, und über einen Ini kannst du die Zyklen abfragen. Hat sich bei ein paar Hundert Maschinen bewährt.
    Zitieren Zitieren Zentralschmierung  

  8. #7
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    und wenn du Maschinenteile hast, die nicht immer geschmiert werden sollen, brauchst du m. M. nach 12 Ventile (oder aber 12 Pumpen)

    MfG

  9. #8
    mega_ohm ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    496
    Danke
    217
    Erhielt 25 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistrierter gast Beitrag anzeigen
    Ihr diskutiert mit Chefe+ Buchhaltung gut begründend eine 16DIO ?

    Dann habt ihr zuviel Zeit und Geld oder steht kurz vor der Insolvenz ...
    Eigentlich war ja nicht die Frage, ob das Unternehmen, in dem ich beschäftigt bin, betriebswirtschaftlich funktioniert.

    Derzeit ist es aber schier unmöglich, ein Stahlwerk mit Walzstraßen (Warmbetriebsteil) und angeschlossenen Kaltwalz- Betriebsteilen in die Insolvenz zu treiben.

    Die eigentliche Frage war:
    Wer kennt sich mit NACHGERÜSTETEN Zentralschmierungen aus ???

  10. #9
    mega_ohm ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    496
    Danke
    217
    Erhielt 25 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von gravieren Beitrag anzeigen
    Hi


    Ist ein Ölschmierverteiler !



    Das stimmt. (Das Funktionsprinzip ist aber weitestgehend gleich)

    Es gibt aber auch Progressiv-Verteiler für Fette von diesem Hersteller.
    Je nach Planung der Anzahl von Schmierstellen gibt es verschiedene Verteilerabgänge.
    Jede Schmierstelle wird mittels 'Kölbchen' und sehr spieligen Kanälen (sehr empfindlich gegen Verunreinigungen) der Reihe nach versorgt, am Ende ist ein 'Kolben', der einen Initiator "bedämpft". Damit läßt sich ein kompletter Schmierzyklus auswerten. Wenn man dazu noch einen Zähler 'strickt' und
    (nach meiner Erfahrung ist es noch 'besserer ') die neg. Flanke auswertet, kann man recht sicher sein, daß tatsächlich geschmiert wurde und nicht das Bedienungspersonal diesen Zyklus nur simuliert hat, um eine höhere Tonnage zu erreichen. (Bei uns gibt es einen Fixlohn- Anteil + eine leistungsabhängige Prämie... das macht die Bediener sehr erfinderisch).

  11. #10
    mega_ohm ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    496
    Danke
    217
    Erhielt 25 Danke für 6 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von cpu224 Beitrag anzeigen
    hallo
    also wir setzen grundsätzlich Woerner Zentralschmierungen oder Fasspumpen mit Woerner Progressivverteilern ein. Am Progresssivverteiler lässt sich die Menge ändern, und über einen Ini kannst du die Zyklen abfragen. Hat sich bei ein paar Hundert Maschinen bewährt.
    <b>über einen Ini kannst du die Zyklen abfragen. </b>
    Das ist mir auch klar...
    Ich kenne einige verschiedene Zentralschmierungen.

    Die Frage war:
    Muß ich für diese Funktion Ventile einzubauen und diese Kassetten wirklich einzeln versorgen. Tut das not ?


    >>>
    Ich war immer der Meinung, wenn eine Schmierstelle 'satt' ist, das ein Gegendruck aufgebaut wird, der ein weiteres 'Abfetten' verhindert.


    Ist diese (meine) Ansicht richtig ??

Ähnliche Themen

  1. Wer kennt sich mit den SPS von Kuhnke aus?
    Von nikilouder im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.10.2011, 22:43
  2. Wer kennt sich mit Coros aus?
    Von -Andreas- im Forum HMI
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 23:36
  3. Wer kennt sich mit Profibus aus ????
    Von mrx im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.11.2010, 20:38
  4. Wer kennt sich mit Waschmaschinen aus??-hilfe...
    Von 817Christoph im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.10.2010, 08:46
  5. Wer kennt sich mit einer Sinumerik 810 M aus ?
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.05.2005, 07:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •