Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Fehlerdiagnose bei CPU 315 2-DP?

  1. #1
    Registriert seit
    26.07.2005
    Beiträge
    454
    Danke
    22
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    bei einem Kunden haben wir die o.g. CPU verbaut in Verbindung mit 12 Wago Feldbuskopplern und 3 weiteren DP Slaves. Der Kunde beschwert sich, dass von Zeit zu Zeit die Anlage stehen bleibt und nur durch den Schlüsselschalter an der CPU (Stop->Run) wieder zum Laufen gebracht werden kann. Leider konnte er mir bis dato noch keine genaue Fehlerdiagnose liefern (LED's auf CPU und Koppler).
    So wie es aussieht muss ich mir nächste Woche die Sache vor Ort ansehen (Spanien).
    Gibt es nun eine gute Möglichkeit schnell herauszufinden, woran es liegen könnte (Wackelkontakt, usw...)?
    Was könnte ich vorbereiten oder machen, um zu mindest beim nächsten Ausfall genau sagen zu können, woran es liegt? (da ja höchstwahrscheinlich bei meinem Besuch der Fehler nicht auftreten wird )

    Vielen Dank
    Oli
    Press "Play" on Tape
    -------------------------------
    TwinCAT
    Step7
    Barber-Colman MacoDS
    Schneider Momentum SPS
    Wonderware 8.0
    Concept 2.2 SR2
    Vipa
    Allen-Bradley
    Zitieren Zitieren Fehlerdiagnose bei CPU 315 2-DP?  

  2. #2
    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    115
    Danke
    5
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Vielleicht den Diagnosepuffer der CPU auslesen???
    „Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.“
    Douglas Adams

  3. #3
    Registriert seit
    22.09.2006
    Ort
    Bodenseeraum
    Beiträge
    1.022
    Danke
    61
    Erhielt 136 Danke für 122 Beiträge

    Beitrag

    Hi,
    als Idee, hab ich mal gehabt:
    falls in der SPS keine Busdiagnosebausteine(OBs) vorhanden sind, dann
    geht die CPU in Stop, falls mit dem Bus was nicht OK ist(Slaves usw.).
    Wenn die OBs da sind, dann läuft sie(mit Fehler LED) weiter.
    Programmfehlerbausteine sollen auch da sein, denn wenn ein Slave
    fehlt, sind die Adresszugriffe fehlerhaft, -> STOP.
    Also ich meine die: OB 80, 82, 85,86,121,122.

    Gruss: Vladi
    ______________________________________
    relax, take it easy
    Zitieren Zitieren SPS steht  

  4. #4
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.255
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    Kann man ein Fernwartungssystem installieren?
    hängt ein PC auf der SPS (VNC + Step7+ Modem)?
    MPI- Modem- Fernwartung?

    Das mit den FehlerOB's hilft natürlich, man muss sich halt der möglichen Gefahren bewusst sein... hängt von der Anlage ab- auch wenn es keine sicherheitsgerichtete Steuerung ist.

  5. #5
    olitheis ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    26.07.2005
    Beiträge
    454
    Danke
    22
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Also ein TS-Adapter ist installiert.
    Wie müsste ich denn da mit den OB's vorgehen? Wo liegen denn genau die Gefahren?
    Wenn ich damit nur die Fehler ignoriere, dann ist mit ja nicht unbedingt damit geholfen, oder?
    Danke nochmal
    Press "Play" on Tape
    -------------------------------
    TwinCAT
    Step7
    Barber-Colman MacoDS
    Schneider Momentum SPS
    Wonderware 8.0
    Concept 2.2 SR2
    Vipa
    Allen-Bradley

  6. #6
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.261
    Danke
    537
    Erhielt 2.707 Danke für 1.956 Beiträge

    Standard

    Also die Gefahren liegen darin, daß deine Anlage weiterläuft, obwohl Ein-/Ausgänge fehlen, die Anlage also Eingangssignale falsch interpretiert, bzw. Ausgänge auf Null gehen und wichtige Motore/Ventile wegschalten.

    Es gibt einen Baustein (eigentlich 2) von Siemens (FC125 und FB125) diese können die Profibusfehler ermitteln (werden in den OB1, OB82 und OB86 eingetragen). Wenn ein Busfehler auftritt, muß man dann entsprechend reagieren, z.Bsp. Automatik aus, fehlerhafte Slavenummer in einer Liste sichern oder am OP anzeigen. Die Bausteine findest du u.a. hier:

    http://www.sps-prog.de/Download/download.html

    Gleich der erste Download.
    Geändert von Ralle (16.05.2007 um 18:25 Uhr)
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  7. #7
    olitheis ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    26.07.2005
    Beiträge
    454
    Danke
    22
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Das die Anlage weiterläuft ist nicht machbar. Allerdings FB125/FC125 hört sich interessant an. Ich denke, ich werd das mal versuchen, zu realisieren. Evtl. melde ich mich nochmal am Freitag, falls ich noch fragen haben sollte.
    Vielen Dank nochmal
    Oli
    Press "Play" on Tape
    -------------------------------
    TwinCAT
    Step7
    Barber-Colman MacoDS
    Schneider Momentum SPS
    Wonderware 8.0
    Concept 2.2 SR2
    Vipa
    Allen-Bradley

  8. #8
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    23
    Danke
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo,
    ich denke TS-Adapter/Modem ist auf Dauer die bessere Lösung.
    Es ist ja, laut deiner Beschreibung nicht einmal gesagt ob du ein CPU oder DP Problem hast. Parallel würde ich mir einen DB als Meldepuffer anlegen, in dem ich meine Anlagenzustände ablege. Cpu Meldungen bekommst du aus auch dem Lokalvariablenbreich im OB1, damit kannst du eine genaue Fehler-history auslesen. Ist aber ein bisschen Programmieraufwand.

  9. #9
    olitheis ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    26.07.2005
    Beiträge
    454
    Danke
    22
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    @msr-techniker
    meinst du einen DB in Verbindung mit dem FB125 für den Meldepuffer, oder wie ist das zu verstehen?
    Cpu Meldungen bekommst du aus auch dem Lokalvariablenbreich im OB1, damit kannst du eine genaue Fehler-history auslesen. Ist aber ein bisschen Programmieraufwand.Gestern 20:04
    Könntest Du evtl. ein wenig näher darauf eingehen? Wie wäre das zu realisieren?
    Es ist ja wirklich so, dass ich nicht genau sagen kann, woher das Probelm kommt, und aus den Angaben des Kunden kann ich absolut keine Rückschlüsse ziehen. Wenn der Fehler aufgetreten ist und ich online auf die CPU sehen kann, reicht das aus? Es ist mir nämlich auch schon passiert, dass mich die Meldungen aus dem Puffer nicht unbedingt auch in die richtige Richtung geführt haben (kann natürlich auch sein, dass ich sie nicht korrekt interpretiert habe).
    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege:
    Mit dem FB 125 kann ich die DP Slaves diagnostizieren. D.h., sollte einer aussteigen würde die CPU nicht auf Stop gehen (vorausgesetzt der FB125 wird im OB1, OB82 und OB86 eingetragen). Mit Hilfe des FB125 könnte ich dann bei einem Fehler auf dem Profibus ein bit aus dem dazugehörigen DB auswerten, der mir z.B. den "Auto-Mode" rauswirft. Gleichzeitig werden die diagnosedaten auch im DB abgelegt. Kann ich diese daten irgendwo abspeichern?

    Vielen Dank
    Oli
    Geändert von olitheis (17.05.2007 um 20:37 Uhr)
    Press "Play" on Tape
    -------------------------------
    TwinCAT
    Step7
    Barber-Colman MacoDS
    Schneider Momentum SPS
    Wonderware 8.0
    Concept 2.2 SR2
    Vipa
    Allen-Bradley

  10. #10
    Registriert seit
    24.04.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    211
    Danke
    9
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von olitheis Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ... von Zeit zu Zeit die Anlage stehen bleibt...

    Meine Erfahrungen sind im diesen bereich --90% der Fehler ist hardware.

    Ich würde als erstes den Buffer auslesen, dort wird hoffentlich stehen das er irgendwo die Bus verbindung verloren hat evt sogar ja schon der Teilnehmer.
    wenn nicht, dann den Buss auseinander nehem. Endwiederstände messen. (hatte es schon einmal das der profibusstecker kaputt war) überprüfen ob irgendwo ein wackliger ist.

    Gesamtstrom vom Netzteil messen, meines wissens schaltet als erstes bei unterspannung der Bus und dann die MPI schnittstelle aus. Überprüfen schirmung vernünftig ist.

    Kurz oder lang solltest du aber eine Schnittstelle schaffen wovon du die Anlage fernbetreuen kannst wenn es die Anlage hergibt (also 3 Schütze lohnen sich nicht)

    Seis über Teleservice die Anlage direkt anrufen (verbindung ist ganz ok trotz 56k)
    oder die Anlage im Ethernet hängen und per Portforwarding drauf zugreifen oder Auf der Prozessvisu des Kunden Step7 + net installierein und mit VNC fernprogrammieren .. gibt mehere möglichkeiten,.

Ähnliche Themen

  1. Transline Fehlerdiagnose
    Von Zippel im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 11:00
  2. WinCC Fehlerdiagnose
    Von tomatschek im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.02.2010, 12:19
  3. Fehlerdiagnose SafetyBus
    Von ElRackadusch im Forum Feldbusse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.12.2007, 14:33
  4. Fehlerdiagnose Profibus mit dem PBT-3
    Von olitheis im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.08.2007, 09:24
  5. DP Fehlerdiagnose mit OB86 ????
    Von Elektriktribbi im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.06.2006, 21:12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •