Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: probleme mit schaltuhr (-> antonio)

  1. #1
    Registriert seit
    01.12.2006
    Beiträge
    167
    Danke
    28
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hi antonio,

    für einem halben jahr hast du mir hier
    http://www.sps-forum.de/showthread.php?t=10717
    bei der realisation einer "schaltuhr" geholfen.
    es funktioniert alles so weit.
    mit
    L DB91.DBD 8
    L TOD#13:0:0.0
    >=D
    = M 20.5
    L DB91.DBD 8
    L TOD#14:0:0.0
    <=D
    = M 20.6

    U M 20.5
    U M 20.6
    = M 20.7
    U M 20.7
    FP M 21.0
    = M 21.1
    U M 20.7
    FN M 21.2
    = M 21.3
    U M 21.1
    S M 22.0
    U M 21.3
    S M 22.0
    U M 22.0
    L S5T#3S
    SE T 6
    U T 6
    R M 22.0
    U M 22.0
    UN T 6
    = M 25.0
    U M 25.0
    = M 27.1

    kann ich gut meine schaltpunkte verwalten. vielleicht zu leihenhaft programmiert, aber es geht, bis auf folgendes:

    Sind die Ein- und Ausschaltzeit an verschiedenen Tagen, dann scheiterts.
    Kannst du mit bitte helfen. Ich möchte das Zeitfenster z.B. täglich von 23 Uhr bis 6 Uhr.

    Vielen herzlichen Dank im Voraus,

    Jo
    Zitieren Zitieren probleme mit schaltuhr (-> antonio)  

  2. #2
    Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    186
    Danke
    2
    Erhielt 12 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Ja könnte sein...
    Statt auf grösser gleich solltest du dann auf gleich vergleichen....
    Hat nur den Nachteil, dass du deine Merker dann Setzen musst.
    Damit dies aber auch Funktioniert würde ich die Millisekunden "wegschieben", dann müsste es auch passen.
    Ciao

    Antonio
    ________________________________
    nicht in Problemen, sondern in Lösungen denken

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Antonio für den nützlichen Beitrag:

    linuxluder (10.06.2007)

  4. #3
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard

    Ich nehme mal an, dass "DB91.DBD 8" die gewandelte Systemzeit ist ...
    Dann wäre jedenfalls auch eine Möglichkeit :
    Code:
          L     DB91.DBD    8
          L     TOD#23:0:0.0
          >=D   
          =     M     20.4
    
           L     DB91.DBD    8
           L     TOD#23:59:59.999
           <=D   
           =     M     20.5
    
           L     DB91.DBD    8
           L     TOD#0:0:0.0
           >=D   
           =     M     20.6
    
            L     DB91.DBD    8
            L     TOD#6:0:0.0
            <=D   
            =     M     20.7
    
            U M20.4
            U M20.5
            O
            U M20.6
            U M20.7
            = M im Zeit-Fenster

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Larry Laffer für den nützlichen Beitrag:

    linuxluder (10.06.2007)

  6. #4
    linuxluder ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.12.2006
    Beiträge
    167
    Danke
    28
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    hi,

    danke nochmals. das mit 23.59.59 usw. ist mir klar.
    aber wenn du den weiteren code von meinem posting anschaust, dann erkennst du, dass ich bei starten (m20.5) einen timer starte und beim beenden(m20.6) des zeitfensters. das kriege ich jetzt leider nicht mehr hin.
    kannst du mir da nochmal helfen.?

    danke jo

    ps.: ich bin ein "absoluter" anfänger, mache das ausschließlich für meine privaten zwecke
    Zitieren Zitieren to larry  

  7. #5
    Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    2.096
    Danke
    0
    Erhielt 673 Danke für 541 Beiträge

    Standard

    Mit der Lösung von Larry Laffer sollte folgender Programmcode funktionieren:

    Code:
    // Neuer Programmcode von Larry Laffer
     
          L     DB91.DBD    8
          L     TOD#23:0:0.0
          >=D   
          =     M     40.0
     
          L     DB91.DBD    8
          L     TOD#23:59:59.999
          <=D   
          =     M     40.1
     
          L     DB91.DBD    8
          L     TOD#0:0:0.0
          >=D   
          =     M     40.2
     
          L     DB91.DBD    8
          L     TOD#6:0:0.0
          <=D   
          =     M     40.3
     
          U     M     40.0
          U     M     40.1
          O     
          U     M     40.2
          U     M     40.3
          =     M     20.7
     
    // Alter Programmcode von linuxluder
     
          U     M     20.7
          FP    M     21.0
          =     M     21.1
     
          U     M     20.7
          FN    M     21.2
          =     M     21.3
     
          U     M     21.1
          S     M     22.0
     
          U     M     21.3
          S     M     22.0
     
          U     M     22.0
          L     S5T#3S
          SE    T      6
          U     T      6
          R     M     22.0
     
          U     M     22.0
          UN    T      6
          =     M     25.0
     
          U     M     25.0
          =     M     27.1
    Gruß Kai
    Geändert von Kai (10.06.2007 um 21:43 Uhr)

  8. #6
    Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    2.096
    Danke
    0
    Erhielt 673 Danke für 541 Beiträge

    Standard

    Folgender Programmcode sollte auch funktionieren:

    Code:
    // Programmcode Larry Laffer
     
          L     DB91.DBD    8
          L     TOD#23:0:0.0
          >=D   
          =     M     40.0
     
          L     DB91.DBD    8
          L     TOD#23:59:59.999
          <=D   
          =     M     40.1
     
          L     DB91.DBD    8
          L     TOD#0:0:0.0
          >=D   
          =     M     40.2
     
          L     DB91.DBD    8
          L     TOD#6:0:0.0
          <=D   
          =     M     40.3
     
          U     M     40.0
          U     M     40.1
          O     
          U     M     40.2
          U     M     40.3
          =     M     20.7
     
    // Programmcode Kai
     
          U     M     20.7
          FP    M     21.0
          =     M     21.1
     
          U     M     20.7
          FN    M     21.2
          =     M     21.3
     
          O     M     21.1
          O     M     21.3
          L     S5T#3S
          SV    T      6
          U     T      6
          =     M     25.0
     
          U     M     25.0
          =     M     27.1
    Gruß Kai

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Kai für den nützlichen Beitrag:

    linuxluder (11.06.2007)

  10. #7
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard

    Hi,
    da mein Vorschlag bereits eine (kontinuierliche) Fenster-Überwachung macht, ist mir die Geschichte mit der Flankenbildung und dem Timer vom Sinn her nicht mehr so ganz klar ...

  11. #8
    linuxluder ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.12.2006
    Beiträge
    167
    Danke
    28
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    hi larry,

    dein vorschlag ist ja absolut ok.
    meine prblem ist halt eben noch folgendes gewesen.
    ich möchte eben beim eintritt das zeitfenster und beim austritt aus dem zeitfenster jeweils einen bestimmten ausgang oder merker für 3 sekunden gesetzt haben.

    danke, jo
    Zitieren Zitieren to larry  

  12. #9
    linuxluder ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.12.2006
    Beiträge
    167
    Danke
    28
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    hi,

    kann mir bitte jemand noch mal genau erklären was ..

    U M 20.7
    FP M 21.0
    = M 21.1

    bewirkt. gehts da um den flankenwechsel von m 20.7 oder von 21.0 ???

    ich habe das "irgendwo" mal abgeschrieben.

    danke, jo
    Zitieren Zitieren nochmal  

  13. #10
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.718
    Danke
    398
    Erhielt 2.400 Danke für 2.000 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Code:
    U M 20.7
    FP M 21.0
    = M 21.1
    Es wird die Flanke von M20.7 gebildet. Der M21.1 ist für einen Zyklus der SPS aktiv. Der M21.0 speichert (quasi als Hilfsmerker) den letzten Zustand des M20.7

    Beispiel für die Impulsbildung gemäß meines Vorschlags:
    Code:
    U M20.4   // Einschalt-Impuls
    L s5t#3s
    SE T 101
     
    U M20.7  // Ausschalt-Impuls
    L s5t#3s
    SA T 102
     
    U M20.4
    UN T 101
    = M Impuls Ein
     
    U T102
    = M Impuls Aus
    Viel Spass ...

Ähnliche Themen

  1. S7-200 als Software-Schaltuhr
    Von Diriwa im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.08.2008, 17:32
  2. Schaltuhr
    Von s.leuschke im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.04.2008, 01:44
  3. Schaltuhr
    Von Michael im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.2007, 02:09
  4. Schaltuhr mit S7316 2DP
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.08.2005, 11:28
  5. Schaltuhr mit S7
    Von Waelder im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.07.2005, 13:57

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •