Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: Mengenerfassung

  1. #1
    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    24
    Danke
    23
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich muss aus einer Tabelle mit Wertepaaren (Überfallhöhe in cm und Entlastungsmenge in liter/sec) die momentane Entlastungsmenge (Liter/sec) berechnen und zu einer Gesammtmenge seit dem Eintreten des Entlastungs-
    ereignisses aufaddieren. Dieser Wert soll dann in eine DB mit dem Zeitpunkt
    von Beginn und Ende der Entlassung eingetragen werden. Beginn heißt der Zeitpunkt ab dem Messwert >0.
    Der Messwert liegt als normierter Wert (INT) vor und gibt den Wasserhöhenstand von 0-100 cm an (4-20 mA).
    Ich bin momentan ziemlich ratlos wie ich diese Aufgabe lösen soll.
    Derartige Aufgabenstellungen werden an der Anlage (Regenüberlaufbecken)
    mit Endress+Hauser Geräten, die sich entsprechend parametrieren lassen,
    gelöst.
    Obrige Aufgabenstellung kam nun nachträglich hinzu und soll softwaremäßig
    gelöst werden.
    Bei der SPS handelt es sich um eine S7-314
    Für Lösungsvorschläge wäre ich unendlich dankbar.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Zitieren Zitieren Mengenerfassung  

  2. #2
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    Verstehe ich das richtig:

    Du musst aus einer Kurve (x,y) interpolieren und den entsprechenden Wert aufintegrieren?

    Einen linearinterpolations-FB gibt es, also brauchst Du nur alle zB 1 Minute den Istwert nehmen und nach Interpolation (hier eher linear) den Liter- Wert/sek x 60 sek. aufaddieren.

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu borromeus für den nützlichen Beitrag:

    willirt (17.06.2007)

  4. #3
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.222
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    Ich würde gleich die Formel für die Kurve hernehmen. In einem festen Intervall, z.Bsp. im Sekundentakt liest du dann die Überfallhöhe ein, berechnest nach der Formel die Entlastungsmenge und addierst das ganze in einem DB auf.

    Das feste Intervall machst du entweder mit einem Timer oder du stellst den OB35 auf 1000ms ein (Hardwarekonfig) und machst das dann darin.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  5. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Ralle für den nützlichen Beitrag:

    Nico99 (17.07.2007),willirt (17.06.2007)

  6. #4
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    @Ralle: sehr sehr hübsch.

    Da wir auch öfters was für Kläranlagen machen denke ich es gibt sogar eine "richtige" Formel für zB Regenüberlaufbecken um aus Höhe über Abflusskante (Breite muss auch bekannt sein) die Überlaufmenge zu berechnen.

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu borromeus für den nützlichen Beitrag:

    willirt (17.06.2007)

  8. #5
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    275
    Danke
    20
    Erhielt 29 Danke für 27 Beiträge

    Standard

    JA, da gibt es eine Formel. Sie ist aber recht umfangreich.
    Einige Endress&Hauser Geräte z.B. FMU861 haben diese Formel
    ob Board. Sollte man für die Höhenstandsmessung eine Echolotmessung
    benutzten, hat man eine Messungenauigkeit von min. 1cm.
    Dies hat bei dieser Anwendung eine riesige Messungenauigkeit zur Folge.
    Da kann man besser schätzen.

    Bitverbieger

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Bitverbieger für den nützlichen Beitrag:

    willirt (17.06.2007)

  10. #6
    Registriert seit
    24.11.2006
    Ort
    57072 Siegen
    Beiträge
    466
    Danke
    59
    Erhielt 121 Danke für 109 Beiträge

    Standard

    Hier zur Info die Überfallformeln:

    Code:
    //
    //  Abhängig davon, ob der Wasserstand den Ablaufschlitz teilweise oder komplett bedeckt, 
    //  werden folgende beide Formeln zur Ermittlung des Klärüberlaufs berücksichtigt:
    //
    //  Wenn unvollständiger Überlauf (Level H > Level V), dann wird phi <> 1.
    //
    //  I) Wasserstand füllt den Ablaufschlitz nicht komplett (oder Überlaufschwelle):
    //
    //  Q = 2/3 * my * b * WURZEL(2g) * h2^1.5 * phi
    //
    //  my = 0,64   (Wasser über Schwelle)
    //  b  = Schwellen/Schlitzlänge in [m]
    //  g  = 9.80665 m/s^2
    //  h2 = relative Höhe des Wasserstandes über der Schwelle in [m]
    //  phi = 1 bei vollständigem Überlauf.
    //   
    //  II) Wasserstand füllt den Ablaufschlitz komplett:
    //
    //  Q = 2/3 * my * b * WURZEL(2g) * (h2^1.5 - h1^1.5) * phi
    //
    //  my = 0,64
    //  b  = Schlitzlänge in [m]
    //  g  = 9.80665 m/s^2
    //  h2 = relative Höhe des Wasserstandes über Unterkannte Schlitz in [m]
    //  h1 = relative Höhe des Wasserstandes über Oberkannte  Schlitz in [m]
    //
    //  Hinweis = h2 - h1 ergibt somit die Höhe der Schlitzblende (HoeheSli)
    //  HoeheABS - RefHoehe - HoeheSli =  h1 
    //  HoeheABS - RefHoehe            =  h2
    //
    //  
    //                      XX
    //      ________________XX  
    //     W :       : h1   XX
    //     W :     __:______XX
    //     W :h2  
    //     W :                  => QAbl
    //     W :______________
    //     W     RefHoehe   XX
    //     W                XX
    //     W                XX
    //     W                XX      h2 - h1 = hSli
    //
    //
    //  Beide Formeln liefern die Wasserüberlaufmenge in m^3/s
    //
    //
    //
    //  log.(3wrz(a)) = log.a / 3
    //

    Zur Beachtung:
    Ich distanziere mich ausdrücklich von allen Aussagen in diesem Forum
    welche nicht von mir stammen und mache mir deren Inhalte nicht zu eigen.


    www.ibn-service.com

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu IBN-Service für den nützlichen Beitrag:

    willirt (17.06.2007)

  12. #7
    willirt ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    24
    Danke
    23
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Könnte ich die berechnung nicht auch mit CDT (fc103) durchführen.
    Funktioniert es wenn ich die Tabelle in 80 Spalten aufteile (von Wert
    1cm - Wert 80cm), obwohl die Werte nicht linear sind?
    Zitieren Zitieren Fc103?  

  13. #8
    Registriert seit
    14.10.2004
    Beiträge
    104
    Danke
    24
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Der FC korrelierte Datentabellen ist genau richtig dafür.
    Du legst aber nicht 80 Spalten sondern 80 Zeilen mit
    entsprechenden x/y Wertepaaren an.
    So kann man BELIEBIGE Funktionen hinterlegen,
    natürlich auch nichtlineare.
    Beim Aufruf des FC korr. Datentabelle ermittelt dieser
    zu einem vorgegebenen X Wert das diesem Wert
    nächstgelegene X/Y Wertepaar.

    Ich denke das von Dir beschriebene Problem kann
    man so elegant lösen....

    Gruß ans Forum

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu Dagobert für den nützlichen Beitrag:

    willirt (19.06.2007)

  15. #9
    willirt ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    24
    Danke
    23
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    ich möchte mich für die prommte Antword bedanken.
    Da ich jedoch nur ein ziehmlich grüner Anwenderprogrammierer bin
    habe ich noch ein Problem mit dem anlegen der Datenbank.
    Wie muss der Aufbau aussehen , wenn sich die Wertepaare in einer Datenbank
    befinden sollen (cm , l/s).

  16. #10
    Registriert seit
    14.10.2004
    Beiträge
    104
    Danke
    24
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Willirt,

    ja macht doch Sinn die X Werte
    in cm und die zugehörigen Y Werte
    in l/sec zu skalieren.

    Schau mal in der Bausteinbezogenen
    Hilfe zum FC korrelierte Datentabelle
    bei S7 rein. Da ist meines Wissens
    auch der Aufbau der Daten recht gut
    mit einem Beispiel erklärt...

    Gruß

  17. Folgender Benutzer sagt Danke zu Dagobert für den nützlichen Beitrag:

    willirt (19.06.2007)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •