Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Hilfe ich bin ein Newbie. AWL, FUP, KOP oder SCL ????

  1. #1
    Registriert seit
    18.06.2007
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hallo Leute,

    seit ca. 2 Wochen beschäftige ich mich mit Simatic SPS. Dazu habe ich auch eine umfangreiche Recherche gemacht. Die Informationen im internet sind sehr weit verstreut.

    Ich programmiere seit vielen Jahren mit den Entwicklungswerkzeugen von Microsoft (VB, C#) und hatte gehofft, dass im Zusammenhang mit den .Net-Technologien SPS möglich ist. Diesbezüglich habe ich nix gefunden. Also habe ich mich mit den aktuelle Technologien um SPS beschäftigt. Insbesondere habe ich mir in diesem Zusammenhang die Tools von Siemens angeschaut, die recht interessant sind. Auch mit CodeSys lassen sich komplexe SPS Aufgaben lösen. So hab ich das zumindest verstanden.

    So wie ich das gesehen habe gibt es AWL, FUP und KOP, um SPS Programme zu implementieren. Diese sind aber bei wachsender Kompläxität sehr unübersichtlich. Anders schein das ST (Structured Text) zu sein. Es ist eine Hochsprache, ähnlich wie Pascal, was für mich auch viel verständlicher ist.

    Mein Frage an dieser Stelle ist nun, wie ich am besten vorgehen soll ? Reicht es aus, wenn ich AWL, FUP und KOP prinzipiell verstehe und mich hier auf ST (SCL) spezialisiere ? Ich habe gelesen, dass SCL viel mehr Möglichkeiten anbietet. Ist das wirklich so ? Wie ist die Verbreitung von SCL ?

    Ich habe jahrelang mich mit dem Management von Softwaresystemen beschäftigt und hatte mich auch während meines Informatik-Studiums darauf spezialisiert, Systeme zu managen. Mit Maschinen hatte ich bis jetzt nix zu tun. Leider. Ich finde dieses Thema faszinierend und möchte daher von Euch einen Rat, wie man am besten in die Welt der Automatisieren einsteigen kann.
    Zitieren Zitieren Hilfe ich bin ein Newbie. AWL, FUP, KOP oder SCL ????  

  2. #2
    Registriert seit
    15.09.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    361
    Danke
    38
    Erhielt 36 Danke für 30 Beiträge

    Standard

    Hallo!

    FUP und KOP eignen sich recht gut zum Darstellen binärer Operationen (wenn diese Bedingung und Eingang soundso, dann schalte Ausgang XY). Mit AWL kann man Rechenoperationen etc. relativ einfach und unkompliziert programmieren, und solche Sachen wie z.B. Pointer gehen halt nicht in FUP oder KOP. Es gibt auch eine Art kleinen Glaubenskrieg zwischen AWL und KOP
    Wer AWL gewohnt ist, schreibt häufig auch binäre Funktionen in AWL, statt dafür nach FUP oder KOP zu wechseln. Zwischen FUP und KOP kann man auch hin- und herschalten, zu AWL lässt sich immer umschalten, nur um von AWL nach KOP oder FUP umzuschalten, muss man eine bestimmte Syntax einhalten.
    SCL kann ich leider selbst nicht (muss mir mal 'n Buch kaufen...), das ist aber eine Sprache, mit der man sehr schön z.B. Abfrageroutinen, Schleifen und komplexere Rechenoperationen machen kann (soweit ich weiß).
    ST gibt's bei Siemens glaube ich nicht... CoDeSys kann's, aber befasst habe ich mich damit noch nicht.
    Es kommt auch immer auf den Bereich an, in dem du arbeitest- ich habe zum Beispiel am meisten mit AWL zu tun (Sinumerik). Binäre Verknüpfungen sind in FUP oder KOP sehr übersichtlich, mit ein bisschen Übung auch in AWL, weil man eben einfach dran lang lesen kann
    U E0.0
    E E 0.1
    = A 0.0
    und dann entweder im Verknüpfungsergebnis (VKE, online) oder eben an den Linien sofort den Signalstatus erkennt.
    Für z.B. die Platzsuche im Hochregallager mit 2000 Plätzen sind die drei "Grundsprachen" aber nich so dolle.

    Wenn du ein komplexes Programm schreibst, ist das auch in AWL, FUP, KOP übersichtlich zu machen- du musst es aber sauber dokumentieren (was man eh machen sollte). Siemens lässt sich prima kommentieren und dokumentieren (das ist z.B. bei Fanuc schon wieder anders). Wenn du natürlich deine Netzwerkkommentare nicht mitschleifst, suchst du dich nachher blöd. Aber das ist ja allgemein beim Programmieren so.

    Es gibt übrigens auch ein Paket zur Programmierung in C für S7. Irgendwo im Forum hatte auch jemand 'n Link dafür.

    Gruß, Tobias
    Geändert von TobiasA (18.06.2007 um 08:00 Uhr) Grund: ...was vergessen...
    Isn't simulating stimulating?

  3. #3
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    im Loch
    Beiträge
    56
    Danke
    6
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Moin DotNet!

    Mit deinen Vorkenntnissen würde ich eindeutig auf SCL Coden, aber um ein Grundwissen in AWL und SPS'n, wirst du nicht herumkommen. Da eine Inbetriebnahme nicht nur in SCL erfolgen kann, bzw. sehr unkomfortabel ist.

    SCL müsste deinen bekannten Sprachen am nächsten liegen, vonwegen Schleifen, Kontrollstrukturen und so.
    Wenn du in SCL codest, wird dieser Code in einen SPS verständlichen code namens AWL übersetzt vom SCL Compiler.
    SCL ist sehr mächtig für komplexe Rechenaufgaben. Für reine Steuerung ist dem Instandhalter zu Liebe, FUP eindeutig vorzuziehen.

    mfg
    TagebauCoder
    Zitieren Zitieren In SCL bist du zu Hause!  

  4. #4
    Registriert seit
    15.09.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    361
    Danke
    38
    Erhielt 36 Danke für 30 Beiträge

    Standard

    Zwei neue Benutzer an einem Tag...

    Herzlich Willkommen im Forum!

    Gruß, Tobias
    Isn't simulating stimulating?

  5. #5
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Bevor hier wieder ein Glaubenskrieg über Sprachen ausbricht.

    Jeder Programmierer hat da seine Vorlieben und noch viel schlimmer Jeder Kunde hat seine Vorschriften. Das ist bei SPSen oft noch schlimmer als bei PC-Software. Da der Kunde mittels der Debug Funktionen (online Betrachtung vom Programmablauf) Hardware Fehler finden muss.

    Meine Einschätzung zu den Sprachen:

    FUP (und KOP) sind sehr SPS spezialisierte Sprachen und eigen sich hervorragend um Bitverknüpfungen darzustellen. Die sprachen sind sehr visuell und man kann schnell einen Überblick erhalten welche Bedingungen erfüllt sein müssen das eine Aktion erfolgt. FUP und KOP lassen sich oft auch einfach umschalten. Wenn man andere Dinge als Bitverknüpfungen damit löst wird es aber schnell unsauber.

    AWL ist sehr Assembler ähnlich man kann sehr kleine Programme schreiben und die tollsten Tricks damit anstellen und die Übersichtlichkeit geht auch schnell flöten. Es fehlen viele Strukturelemente die man von Hochsprachen gewöhnt ist. Also für wirklich komplexe Sachen eher ungeeignet.

    SCL ist sehr komfortabel die Befehle sind sehr an Pascal angelegt und da her gut zu lesen da es wenige Symbole gibt und viel ausgeschrieben wird. Also ein logisches Und ist "AND" und nicht wie z.B. in C "&&", eine Negation ist NOT und kein "!". Die Strukturelemente sind in großer Anzahl vorhanden.
    Man kann auch Komplexe Aufgabenstellungen übersichtlich lösen.
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  6. #6
    Registriert seit
    27.11.2006
    Ort
    Ostschweiz
    Beiträge
    528
    Danke
    43
    Erhielt 86 Danke für 77 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von TobiasA Beitrag anzeigen
    ST gibt's bei Siemens glaube ich nicht...
    ST=SCL http://de.wikipedia.org/w/index.php?...ge&redirect=no

    zum ganzen gibts noch zu sagen, dass je nach Klientel die eine oder andere Programmiersprache vorgeschrieben bzw. abgelehnt wird (v.a. SCL) da das Unterhaltspersonal damit Mühe hat (ist zumindest in unserer Branche so)

    gruss, o.s.t.

  7. #7
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von TobiasA Beitrag anzeigen
    ...
    ST gibt's bei Siemens glaube ich nicht... CoDeSys kann's, aber befasst habe ich mich damit noch nicht.
    ...
    @TobiasA:

    SCL und ST sollten weitgehend kompatibel sein.
    Wenn Du Lust hast schau dir mal die OSCAT Lib an die gibt es in einer ST Version für CoDeSys und in einer Angepassten Version für Step7.
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  8. #8
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    im Loch
    Beiträge
    56
    Danke
    6
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von o.s.t. Beitrag anzeigen
    ST=SCL http://de.wikipedia.org/w/index.php?...ge&redirect=no

    zum ganzen gibts noch zu sagen, dass je nach Klientel die eine oder andere Programmiersprache vorgeschrieben bzw. abgelehnt wird (v.a. SCL) da das Unterhaltspersonal damit Mühe hat (ist zumindest in unserer Branche so)

    gruss, o.s.t.
    Das ist das was ich mit: " Dem Instandhalter zu Liebe" meinte

  9. #9
    Registriert seit
    17.06.2004
    Ort
    Offenau
    Beiträge
    3.745
    Danke
    209
    Erhielt 421 Danke für 338 Beiträge

    Standard

    Also, Ich bin nun auch schon seit 5 Jahren in der automatisierungstechnik tätig, und habe schon in 3 Softwarehäusern gearbeitet. Aber SCL haben wir in noch keinem eingesetzt. Vorallem wenn man Anlagen für größere Industiebetriebe Programmiert, dann gibts genaue vorgaben was verwendet werden darf und was nicht! Und das ist bei uns meist nur KOP/FUP und AWL!
    ---------------------------------------------
    Jochen Kühner
    https://github.com/jogibear9988/DotN...ToolBoxLibrary - Bibliothek zur Kommunikation mit PLCs und zum öffnen von Step 5/7 Projekten
    Zitieren Zitieren Scl...  

  10. #10
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Die Automatisierung ist schon ein komisches Feld alle wollen immer sooo... Innovativ sein und schreiben das frech weg auf ihre Homepage.

    Allerdings wenn es es um ST/SCL geht berufen sie sich auf Kundenwünsche die noch aus den 80igern stammen. Wenn es um den dreifachen Quellcode Ausdruck geht werden die Leute meist findig und erklären dem Kunden das es eh kein Sinn macht da das Papier keiner mehr in die Hand nimmt. Bei dem Thema ST/SCL wird nur selten der Kunde mit der Option seine Leute zu Schulen konfrontiert. Wo bei sich doch damit auch gut Geldverdienen lässt.

    Aber mir kommt es so vor als ob viele Leute denken ST/SCL wäre nur erfunden worden um es den Hochsprachen Programmieren recht zumachen.
    Was quatsch ist. Es ist eine Erweiterung um komplexe Aufgaben strukturiert zu lösen das man sie auch leichter Nachvollziehen kann.

    Um einen werten Kollegen aus dem Forum zu zitieren: "wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit" (nade)
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

Ähnliche Themen

  1. Dringende Hilfe Com Profibus 3.0 oder 3.?
    Von mucwendel im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.04.2010, 00:06
  2. bin newbie. brauch hilfe bei sps programmierung von festo sps
    Von aat81 im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.04.2008, 12:31
  3. Newbie braucht Hilfe zu op 7
    Von Miekesch im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.12.2007, 22:58
  4. Dokument oder Hilfe an Bib. Baustein hängen?
    Von mr.binford im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.10.2007, 18:36
  5. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 18:49

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •