Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: PCS7, SFC: Handhabung der Schrittketten

  1. #1
    Registriert seit
    22.09.2006
    Ort
    Bodenseeraum
    Beiträge
    1.022
    Danke
    61
    Erhielt 136 Danke für 122 Beiträge

    Beitrag


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo an alle PCS7 Profis,

    wir kennen die Schritt Abarbeitung in PCS7; Initialisierung, Bearbeitung, Beendigung. Alles (leider) speichernd, setzt man irgendwo was auf True,
    muss man irgendwo wieder reseten. Z.B. ein Ventil soll in dem Schritt 1, 2, 3 AUF sein:
    1) Man setzt das Ventilbit im Init, und resetet im Beenden. Blöd:
    wenn man die SK abbricht, bleibt das Bit, irgendwo anders muss man alles
    vorsichtshalber reseten. Blöd: Schreibarbeit.
    2) Man setzt bei S1 auf TRUE, und weiter unten(S3) wieder auf FALSE (speichernd); Blöd: wie oben; Blöd: wenn man eine gestoppte SK an eine beliebige Stelle fortsetzen will...

    Hat jemand eine interessante Idee für die Handhabung der blö.. SFCs
    bezogen auf die Zugriffe auf Aktoren/Ventile usw.??? Vielleicht mit einem
    Step-Index oder....?

    Danke für die Anregungen.

    Gruss: Vladi
    ______________________________________
    relax, take it easy
    Zitieren Zitieren PCS7, SFC: Handhabung der Schrittketten  

  2. #2
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    Kenne das Problem nur zu gut, habe es letzendlich immer so gemacht:

    1. Schrittbit pro Schritt (Bits im DB) im Init setzen bei Beendigung rücksetzen im jeden einzelnen Schritt.
    2. Beim Ende- Schritt alle Bits einmal rücksetzen.
    3. Auf Aggregatebene Schrittbits verodern.
    4. Nur die Analogwertbearbeitung machen wir im Bearbeitungsschritt.

    lG
    Karl

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu borromeus für den nützlichen Beitrag:

    vladi (25.06.2007)

  4. #3
    vladi ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.09.2006
    Ort
    Bodenseeraum
    Beiträge
    1.022
    Danke
    61
    Erhielt 136 Danke für 122 Beiträge

    Beitrag

    Hi, Karl,
    danke, ich habe auch daran gedacht, dass das vielleicht die beste
    Lösung ist. Schade eigentlich, die Bits SOLLTEN eigentlich automatisch
    da sein, wie beim S7 Graph!
    Ich dachte auch an einem Stepindex, im Init immer "Index := Index +1", denn dann könnte man z.B. falls ein Ventil zwischen Step 5 und
    Step 28 immer offen ist, mit zwei Vergleicher (Index>=5 UND Index<=2
    vor dem Ventilbaustein die Sache erledigen;sonst gibt es 23 mal "ODER".
    Also so eine Bastlerei habe ich vom PCS7 nicht erwartet(ist mein erstes Projekt).
    Hast du noch ein Paar andere Tricks auf Lager?

    Gruss: Vladi
    ______________________________________
    relax, take it easy
    Zitieren Zitieren Sfc  

  5. #4
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Die Sache mit dem Integer ist nicht schlecht.....
    nachteilig wird das aber denke ich wenn es eben nicht Schritt 3 bis 23 ist sondern 3,5,6,7, 12,14,... vor allem:
    was mich um den Verstand bringt ist die Störbehandlung.... wann reagiere ich in welchem Schritt auf eine Aggregatstörung? Und das habe ich zumindest mit der bitweisen Bearbeitung halbwegs übersichtlich hinbekommen.

    Tipps, habe ich leider keine Guten:
    wir haben die SK fast immer so aufgebaut:
    SK START- startet den SFC
    SK HALT- geht an der SK vorbei- ist diskret programmiert: HALT dreht alle Aggregate der SK ab! (bei chemischen Prozessen machen wir es aber nicht so sondern umgekehrt!)
    SK WEITER schaltet in den nächsten Schritt (geht nur in HALT) und zwar fragt der SFC in jedem Schritt nach dem SK WEITER- Bit und springt weiter.
    SK START geht von HALT wieder in Normalbetrieb

    Nützlich ist es wenn man beim Init-Schritt den Klartext in ein CHAR-Feld in einem DB schreibt- damit kann man auf der OS den aktuellen Schritt auf allen Bilder immer hinschreiben.

    Wie Du siehst haben wir das SFC-Visualisation Tool gemieden, finde das für einen durchschnittlichen Bedienmann einer Anlage zu kompliziert (zB wenn das Ding mal auf Hand steht.....gute Nacht!!). Zum Testen für den Programmierer ist es allerdings gut.

    Tja, bei Fragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung- weil wir müssen gegen das PCS7 zusammenhalten chchchch.

    lG
    Karl
    Geändert von borromeus (25.06.2007 um 21:58 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 11:03
  2. Handhabung der neuen Maschinenrichtlinien!?
    Von wee im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 10:15
  3. Handhabung von Texteingabefeldern?
    Von whoever im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.09.2009, 19:41
  4. Handhabung Reglerparameter
    Von adiemus84 im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 17:46
  5. S7-300 Memory Card - Handhabung ?
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.06.2005, 15:20

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •